1 Stellenanzeigen / Jobs für Raumaustatter/in

Sie haben nach "Raumaustatter/in" gesucht, haben Sie sich verschrieben?"

Raumaustatter/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei RUF Betten GmbH in Rastatt
17.01.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Raumaustatter/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Du hast einen Sinn für tolle Einrichtungen und erkennst auf Anhieb, welche Farben und Muster miteinander harmonieren? Dann bringst du das Wichtigste für den Beruf als Raumausstatter/in bereits mit. Angefangen vom Bodenbelag bis zur Deckenverkleidung bist du für die Gestaltung von Räumen und ganzen Gebäuden verantwortlich. 

Die Aufgaben als Raumausstatter/in

In deinem Beruf widmest du dich den verschiedenen Facetten der Raumausstattung. Dabei geht es darum, einen Raum so praktisch, aber auch schick wie nur möglich einzurichten. Du hilfst deinen Kunden dabei nicht nur bei der Wahl der Materialien, sondern setzt dich auch mit Themen, wie Bodenbeläge, Tapeten, Vorhänge und Sonnenschutz auseinander. Du achtest bei der Raumausstattung auf eine der Funktion des Raums angemessene Akustik. 

Bei der Auswahl von Bodenbelag und Tapete spielt neben dem Design vor allem das gewählte Material eine Rolle. Hast du beispielsweise nicht die perfekte Ausführung des Sonnenschutzes für deine Kunden im Angebot, entwickelst du eine individuelle Lösung, die zu ihm oder ihr passt. Deine Arbeit beschränkt sich aber nicht nur auf die Beratung. Du wirst auch selbst aktiv. So bereitest du die Untergründe für die neuen Tapeten vor, verkleidest Wände und verlegst den neuen Bodenbelag.

Auch, wenn Boden, Decke und Wandgestaltung eine gute Basis für einen hohen Wohlfühlfaktor sind, darf die richtige Dekoration nicht fehlen. 

Was verdienst du als Raumausstatter/in?

In der Ausbildung bewegt sich dein Gehalt zwischen 470,00 Euro im ersten Ausbildungsjahr und 650,00 Euro im dritten Jahr. Die genaue Vergütungshöhe ist davon abhängig, für welchen Betrieb du arbeitest und wo du tätig bist. 

Auch nach der abgeschlossenen Ausbildung fällt dein Einstiegsgehalt recht überschaubar aus. Es liegt meistens bei 1.470,00 Euro sowie 1.500,00 Euro brutto. Erst durch zunehmende Erfahrung und eine konsequente Weiterbildung bekommst du die Möglichkeit mehr zu verdienen. So sind nach einigen Jahren auch bis zu 2.000,00 Euro möglich. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Karrieresprung.de / Stand: 03/2019)

Raumausstatter/in: Die Voraussetzungen

Den Beruf des Raumausstatters oder der Raumausstatterin lernst du in einer dualen Ausbildung. Du hast mit einem Hauptschulabschluss und natürlich ebenso mit der Mittleren Reifen Chancen auf einen Ausbildungsplatz. In deiner Ausbildung lernst du alles über Themen, wie Insektenschutz und die richtige Gardine, kennen. Du erfährst, wie du dein Zuhause individuell, kreativ, aber auch funktional gestalten kannst. Da du aber in deinem späteren Job nicht nur beraten wirst, sondern auch mit anpackst, solltest du handwerkliches Geschick mitbringen. 

Für deine späteren Aufgaben in der Raumausstattung kannst du dich ab dem dritten Ausbildungsjahr für eine Spezialisierung entscheiden. Sie wird für die Bereiche Boden, Polster und Raumdekoration angeboten. Weitere Spezialisierungen stehen für die Wand- und Deckendekoration sowie die Licht-Sicht- und Sonnenschutzanlagen zur Verfügung. 

Raumausstatter/in auf dem Stellenmarkt

Du kannst in verschiedenen Unternehmen arbeiten, die sich mit der Ausstattung und Gestaltung von Räumen auseinandersetzen. Neben Polsterwerkstätten sind auch Einzelhandelsgeschäfte und Innendekorationsabteilungen auf Fachkräfte wie dich angewiesen. Du kannst dabei außerdem beim Theater oder in diversen Fernsehanstalten beschäftigt werden. Hier bist du dann für die Studiogestaltung zuständig. 

Weiterbildung für Raumausstatter und Raumausstatterinnen

Hast du erste praktische Erfahrung in diesem Job gesammelt, bieten sich dir verschiedene Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Durch Fortbildungen oder eine weitere Ausbildung kannst du beispielsweise den Sprung zum/zur Raumausstattermeister/in oder zum/zur Betriebswirt/in im Handwerk schaffen. Weiterhin ist eine Anstellung als Restaurator/in möglich. Bei letzterem beschränkt sich die Tätigkeit auf das Raumausstatterhandwerk. Kannst du dein Abitur nachweisen, bietet sich nach der Ausbildung sogar ein Studium, beispielsweise in den Studiengängen Innenarchitektur, Restaurierung und Bildende Kunst, an. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel