30 km
38

Product Owner Jobs & Stellenangebote

einblendungenpixel

bei Cloudogu GmbH in Braunschweig
10.06.2021


bei Südkurier GmbH Medienhaus in Konstanz
07.06.2021


Arbeitgeberprofil

bei Betterspace GmbH in Kassel
06.06.2021


bei dbh Logistics IT AG in deutschlandweit
11.06.2021


bei Minimax GmbH & Co. KG in Reinfeld (Holstein)
11.06.2021


bei .img - itai’s machine GmbH in Berlin
04.06.2021


bei SEITENBAU GmbH in Konstanz
10.06.2021


bei Württembergische Lebensversicherung AG in Stuttgart
10.06.2021


bei ZA Zahnärztliche Abrechnungsgesellschaft Düsseldorf AG in Düsseldorf
09.06.2021


bei Interhyp AG in München
01.06.2021


bei Grollmus München GmbH in München
08.06.2021


bei Ippen Digital GmbH & Co. KG in München
07.06.2021


Arbeitgeberprofil

bei Betterspace GmbH in Kassel
06.06.2021


bei Aerzen Digital Systems GmbH in Hameln
04.06.2021


bei BARMER in Wuppertal, Berlin, Schwäbisch Gmünd
07.06.2021


bei Süddeutsche Krankenversicherung a.G. in Fellbach
04.06.2021


bei Asseco Solutions AG in Karlsruhe
04.06.2021


bei Arnulf Betzold GmbH in Ellwangen
03.06.2021


bei Arnulf Betzold GmbH in Ellwangen
03.06.2021


bei Dräger Safety AG & Co. KGaA in Krefeld
04.06.2021


bei CHECK24 Vergleichsportal Finanzen GmbH in München
02.06.2021


bei Hausbank München in München
19.05.2021


bei Schwarz IT KG in Neckarsulm
01.06.2021


bei ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH in deutschlandweit
04.06.2021


bei Kisters AG in Oldenburg
29.05.2021


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail

Product Owner Beruf, Aufgaben und Gehalt

Product Owner Jobs
Product Owner Jobs: Copyright: nd3000

Ein Product Owner heißt zu Deutsch Produkteigentümer/in. Es handelt sich jedoch nicht um ein Produkt im herkömmlichen Sinne, sondern um ein noch nicht fertiggestelltes Softwareprogramm. Ebenfalls verwirrend ist, dass der Product Owner nicht der/die Eigentümer/in ist, sondern für die Eigentümer (Stakeholder) arbeitet.

Der etwas irreführende Berufstitel hat sich im Zuge der Scrum-Projektentwicklung herausgebildet. Diese Form der Projektentwicklung funktioniert ohne Projektleiter/in. In einer flachen Hierarchie hat jedes Teammitglied seine Aufgabe. Eines der Teammitglieder ist der Product Owner [1].

Was sind die Aufgaben eines Product Owners?

Scrum wurde spezifisch für den Bereich Softwareentwicklung kreiert. Es handelt sich hierbei um eine agile Softwareentwicklung. Der Product Owner ist eine der sechs Kategorien von Scrum.

  • Product Owner
  • Scrum Master
  • Entwicklungsteam
  • Kunden
  • Anwender
  • Management

Stakeholder ist der Überbegriff für Kunden, Anwender und Management.

Der Product Owner wird fälschlicherweise oft als Teamleader/in oder Projektmanager/in bezeichnet, dabei wäre Koordinator/in ein besserer Begriff. Scrum bricht den gesamten Entwicklungsprozess der Software-Entwicklung in kleine Teilschritte, sogenannte Sprints, auseinander. Jeder Sprint muss abgearbeitet werden. Die Teilschritte werden in einem Product Backlog erfasst und abgearbeitet. Dabei handelt es sich um eine etwas komplexere To-Do-Liste. Für den Product Backlog ist der Product Owner verantwortlich. Um eine geeignete Aufgabenliste zu erstellen und diese abzuarbeiten ist eine klare Kommunikation mit dem Kunden sowie dem Entwicklungsteam nötig. Da Softwareentwicklung ein langwieriger Prozess ist, der oftmals auf Hindernisse stößt, braucht es eine ständige Anpassung des Konzepts. Der Product Owner überarbeitet den Product Backlog und bespricht jede Veränderung mit den einzelnen Mitgliedern des Teams. Für den Erfolg des Projekts ist Kommunikation, Transparenz, ständige Überprüfung der Sprints und die nötige Anpassung ausschlaggebend. Der Product Owner übernimmt diese Rolle, obwohl er in der Realität nicht immer die Kompetenz hat, alle Entscheidungen selbst zu treffen. Der Product Owner ist außerdem für die Kostenoptimierung verantwortlich. Er oder sie muss mögliche Probleme voraussehen können, zeitgerecht einlenken und die Verantwortung für die Einhaltung des Zeitplans übernehmen.

Aufgaben des Product Owners im Überblick:

  • Projektkoordination
  • Anlaufstelle für Probleme
  • Legt Rechenschaft über Misserfolge ab
  • Führt den Product Backlog
  • Kostenoptimierung

Was verdienst du als Product Owner?

Aufgrund der Komplexität der Aufgabe, der hohen Anforderungen und der großen Belastung ist das Einstiegsgehalt typischerweise sehr hoch. Ein Junior Product Owner kann mit einem Anfangsgehalt von € 45.000 rechnen. Ein Product Owner mit Erfahrung verdient bereits bis zu € 70.000. Ein Senior Product Owner kann bis zu € 105.000 verdienen.

Product Owner: Die Voraussetzungen

Als Product Owner bist du die Zweigstelle zwischen Softwareentwicklung und Stakeholder (Kunden, Anwender, Manager). Zusätzlich bist du für die Wertoptimierung der Arbeit verantwortlich. Das bedeutet, das beste Produkt in der kürzesten Zeit zu liefern. Dazu ist eine gute Kommunikation mit dem Stakeholder und mit dem Entwicklungsteam vonnöten. Diese Kommunikationsfähigkeit ist nur möglich, wenn du eine Grundausbildung in folgenden Bereichen hast:

  • Software-Entwicklung oder Informatik
  • Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre
  • Management

Darüber hinaus benötigst du Kompetenzen, die nicht immer erlernbar sind:

  • Rhetorisches Talent
  • Stressresistenz
  • Bereitschaft, Führung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen
  • Verantwortungsbewusstsein

Die meisten Product Owner arbeiten bereits im Bereich Softwareentwicklung. Sie haben einen Abschluss in Wirtschaftsinformatik oder als Informatiker/in. Als Quereinsteiger musst du zumindest eine wirtschaftliche oder technische Grundausbildung mitbringen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, zuerst einen Kurs über Scrum zu absolvieren. Dort lernst du über Scrum-Tools (z. B. Story Mapping, Business Model) und andere agile Methoden (wie Lean und Kanban). In der Realität gibt es nur wenige Quereinsteiger. In den meisten Fällen arbeitest du bereits in der Nähe oder innerhalb eines Scrum-Teams, bevor du dich zum Product Owner umschulen lässt.

Welche Möglichkeiten gibt es für den Product Owner auf dem Stellenmarkt?

Dieser Beruf ist auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt. Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass eine flache Hierarchie, besonders im Bereich Softwareentwicklung, viele Vorteile mit sich bringt. Deshalb stellen mehr und mehr IT Firmen auf das Scrum-Modell um. Der Beruf des Product Owner ist nicht nur in IT-Hotspots wie München und Berlin gefragt, sondern auch bei kleineren IT Firmen im Rest von Deutschland. Da es sich bei Scrum um eine flache Hierarchie handelt, gibt es in diesem Sinne keine Aufstiegsmöglichkeiten. Es gibt nur die Möglichkeit der Vertiefung des eigenen Wissens. Aufbaulehrgänge im Bereich Wirtschaft, Verkauf, Teammanagement, Software-Entwicklung sind deshalb Voraussetzung, um sich als Product Owner halten zu können. Obwohl ein Product Owner keine Manager/in im typischen Sinne ist, ist die Bezahlung die eines leitenden Angestellten. Das ist darauf hinauszuführen, dass der Product Owner viele Aufgaben eines leitenden Angestellten übernimmt und bis zu einem gewissen Grad Verantwortung für das Team zu tragen hat. [1] Product Owner stammt aus dem Englischen. Product Ownerin ist eine unübliche Bezeichnung. Aus diesem Grund wird nur die männliche Form verwendet.

Wie viel verdient man als Product Owner in Deutschland?

Das durchschnittliche Gehalt für den Beruf Product Owner in Deutschland liegt bei 59430 Euro brutto pro Jahr.

In welchen Tätigkeitsfeldern wird der Beruf Product Owner in Deutschland gesucht?

Der Beruf Product Owner wird aktuell in den Tätigkeitsfeldern Finanzen / Controlling / Steuern, Ingenieurberufe / Techniker, IT / TK / Software-Entwicklung und Marketing / Werbung / Design gesucht.

Wie viele Stellenangebote gibt es aktuell als Product Owner in Deutschland?

Aktuell gibt es 38 Stellenangebote als Product Owner in Deutschland.
trackingpixel