122 Stellenanzeigen / Jobs für Medizinisch-Technische/r Laboratoriumsassistent/in

Medizinisch-Technische/r Laboratoriumsassistent/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Universitätsklinikum Bonn in Bonn
23.09.2020


bei DRK-Blutspendedienst West GmbH in Ratingen
21.09.2020





bei SYNLAB Holding Deutschland GmbH in Leverkusen
12.09.2020



bei SYNLAB Holding Deutschland GmbH in Leinfelden-Echterdingen
12.09.2020


bei Stadt Nürnberg in Nürnberg
24.09.2020


bei Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm gemeinnützige GmbH in Ulm
25.09.2020


bei Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH in Eschborn
24.09.2020



bei VITA 34 AG in Leipzig
03.09.2020


bei MIKROGEN GmbH in Neuried bei München
27.09.2020


bei Oberlausitz-Kliniken gGmbH in Bautzen, Bischofswerda
26.09.2020


bei Universitätsmedizin Greifswald Kö in Greifswald
31.08.2020





bei Max Grundig Klinik GmbH in Bühl
24.09.2020


bei Krankenhaus Ludmillenstift in Meppen
24.09.2020


bei Elisabeth-Krankenhaus Thuine GmbH in Thuine
24.09.2020


bei Universitätsklinikum Bonn in Bonn
23.09.2020


bei Krankenhaus Ludmillenstift in Meppen
23.09.2020


bei Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie in Jena
23.09.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Medizinisch-Technische/r Laboratoriumsassistent/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
MTLA Jobs
MTLA Stellenangebote: Copyright: Vladimir Borovic

Ein Job mit guten Berufsaussichten im medizinischen Bereich, bei dem du vor allem im Labor tätig bist, ist eine Tätigkeit als MTLA. Hier beschäftigst du dich mit der Untersuchung menschlicher Körperflüssigkeiten und Gewebe. Du führst für medizinisches Personal wichtige Arbeiten durch, indem du Proben analysierst. Du hast in diesem Job Chancen auf ein gutes Gehalt.

Welche Aufgaben übernimmst du als Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent-in (MTLA)?

Bei einer Tätigkeit als MTLA hast du einen anspruchsvollen medizinischen Beruf mit wenig Patientenkontakt. Lediglich bei der Entnahme der Proben hast du kurzen Kontakt zum Patienten. Hier assistierst du den Ärzten oder führst sie sogar eigenständig durch. Deine Hauptaufgabe als MTLA ist die Analyse der Proben im Labor, zu der drei Arbeitsschritten gehören: das Anlegen von Gewebe- und Erregerkulturen, die Zentrifugation von flüssigen Bestandteilen sowie Messungen und Tests an den Proben. Dabei überprüfst du beispielsweise ob Bakterien, Viren oder Keime vorhanden sind, oder analysierst bestimmte DNA-Abschnitte. Auch die Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit (Elektrolytmessung) kann eine Aufgabe sein. Wichtig bei dieser Tätigkeit ist, dass dir keine Fehler unterlaufen, da deine Arbeit die Grundlage für die anschließende ärztliche Diagnose darstellt. Daher zählen die kontinuierliche gründliche Reinigung der verwendeten Utensilien und die lückenlose, sorgfältige Dokumentation ebenfalls in deinen Aufgabenbereich. Du führst Patientenakten, erstellst Nachweise über die Präparate und alle Ergebnisse und beschriftest die entnommenen Proben ordnungsgemäß. Es können auch noch weitere administrative Aufgaben, wie der Schriftverkehr mit Behörden, auf dich zukommen.

Gehalt: Was verdienst du als MTLA?

Bei einer Tätigkeit als MTLA kannst du ein gutes Gehalt erzielen. Dein Verdienst liegt zwischen 38000 und 45000 Euro brutto jährlich, womit das durchschnittliche Gehalt 41500 Euro jährlich brutto beträgt. Der Verdienst ist dabei abhängig von Faktoren wie der Region und Größe des Betriebs sowie deiner Berufserfahrung. Lediglich im öffentlichen Dienst erhältst du ein fest vorgegebenes Gehalt, das sich nach dem Tarif des Bundes oder der Kommunen richtet. Bei Stellen in öffentlichen Einrichtungen hast du auch die Möglichkeit bereits während der Ausbildung bezahlt zu werden. Andernfalls erhältst du während deiner Ausbildung kein Gehalt, da sie an einer Schule stattfindet.

Was sind die Voraussetzungen als MTLA?

Um diesen Beruf aus dem medizinischen Sektor ausüben zu können, benötigst du eine schulische Ausbildung, die drei Jahre lang dauert. Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du, wenn du mindestens die Mittlere Reife besitzt. An einigen Instituten wird jedoch auch der Hauptschulabschluss in Kombination mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung akzeptiert. Des Weiteren benötigst du ein ärztliches Attest als Nachweis über deine gesundheitliche Eignung sowie bestimmte Impfungen. Darüber hinaus gibt jede Schule spezielle weitere Aufnahmekriterien vor, die du der Homepage entnehmen kannst. Gelegentlich wird beispielsweise ein Mindestalter von 16 Jahren vorausgesetzt. Es kann auch vorkommen, dass du erste Praxiserfahrungen in einem Betrieb vorweisen können musst. Da es für eine Tätigkeit als MTLA auf jeden Fall wichtig ist, dass du nicht nur über theoretisches Wissen verfügst, finden im Rahmen deiner Ausbildung auf jeden Fall zwei Praktika statt. Im einem sammelst du Erfahrung in der Laborarbeit und im anderen erhältst du erste Einblicke in die Patientenversorgung. Nach deiner schulischen Ausbildung kannst du dich direkt auf Festanstellungen bewerben.

Um einen Ausbildungsplatz zu erhalten, musst du, neben den von der Schule geforderten Bedingungen, einen Aufnahmetest machen. Hier wird sowohl deine fachliche als auch deine persönliche Eignung gemessen. Da es sich um einen medizinischen Beruf handelt, spielen bei den fachlichen Kenntnissen besonders deine Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern eine Rolle. Persönlich solltest du vor allem sorgfältig und gründlich und verantwortungsbewusst arbeiten, um korrekte Ergebnisse zu liefern. Dies ist sehr wichtig, da durch deine Arbeit Entscheidungen für die weitere medizinische Behandlung getroffen werden. Diagnose und Therapie hängen also von deinem Einsatz ab. Du benötigst gute feinmotorische Fähigkeiten, eine ruhige Hand und eine gute Hand-Auge-Koordination.

Die Tätigkeit als MTLA erfordert überdies eine hohe zeitliche Flexibilität. Besonders in Krankenhäusern musst du aufgeschlossen sein gegenüber Wochenendarbeit und der spontanen Übernahme von zusätzlichen Schichten. Ebenfalls darfst du keinesfalls Berührungsängste mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten haben.

MTLA auf dem Stellenmarkt

Wie bei den meisten medizinischen Berufen hast du als MTLA gute Berufsaussichten, da Probenanalysen deutschlandweit kontinuierlich als Grundlage für die Tätigkeit anderen medizinischen Personals benötigt werden. Du findest Anstellungen in Arztpraxen, Krankenhäusern, medizinischen Laboren oder Blutspendediensten. Einige Stellen sind unter dem englischen Begriff "medical laboratory assistant" inseriert.

Weiterbildung für eine MTLA

Als MTLA gibt es vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten, da im medizinischen Sektor spezielles Fachwissen stets ein Pluspunkt ist. So kannst du dich beispielsweise auf die medizinische Dokumentation oder Hygiene im Gesundheitswesen spezialisieren. Wenn du weiterführende Tätigkeiten übernehmen willst, kannst du eine Fortbildung zum biomedizinischen Fachanalytiker oder Techniker der Fachrichtung Medizintechnik absolvieren. Für ein höheres Gehalt bietet sich ein Bachelor-Studium der Fachrichtungen Biomedizin, Molekularwissenschaft oder in einem naturwissenschaftlichen Fach wie beispielsweise Chemie, an. Dieser Weg ist an einigen (Fach-)Hochschulen unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung möglich. Die genauen Bedingungen kannst du an der (Fach-)Hochschule deiner Wahl erfragen.

trackingpixel