30 km
0

Krankenhausfachangestellte/r Jobs & Stellenangebote

Leider konnten wir keine passenden Stellenangebote zu deinem Begriff finden. Weiter unten findest du mit deinem Suchbegriff verwandte Stellenangebote.

Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail

Krankenhausfachangestellte/r Beruf, Aufgaben und Gehalt

Fachangestellte Krankenhaus Jobs
Krankenhausfachangestellte: Copyright: cyano66

Die Bezeichnung des/der Krankenhausfachangestellten wird häufig auch synonym mit der Berufsbezeichnung des/der Medizinischen Fachangestellten verwendet. Ein/e Mitarbeiter/in mit einer entsprechenden Berufsausbildung ist für den Patientenempfang, die Abhandlung administrativer Aufgaben von Ärzt/innen sowie einzelnen medizinischen Abhandlungen an den Patient/innen verantwortlich.

Welche Aufgaben übernehmen Krankenhausfachangestellte?

Zu den allgemeinen Tätigkeiten zählen:

  • Der Patientenempfang und deren Begrüßung
  • Die Abnahme der Krankenversicherungskarte
  • Der Abgleich der Patientendaten in die geführte elektronische Patientenakte
  • Das Vorbereiten der Behandlungsräume, auch im Krankenhaus
  • Das Zurechtlegen der Instrumente für die Untersuchung sowie der notwendigen Medikationen
  • Das Überprüfen und die Einhaltung von gebotenen Hygienevorschriften
  • Das Assistieren bei medizinischen Eingriffen und Untersuchungen durch die Ärzt/innen
  • Das Abnehmen von Blut bei den Patient/innen, das Anlegen von Verbänden
  • Das Verabreichen von Injektionen und Medikationen
  • Die Abklärung und Besprechung des Behandlungsablaufs
  • Das Aufklären von Präventions- und Vorsorgemöglichkeiten
  • Das Abhandeln von einzelnen Labortätigkeiten, wie das Untersuchen von Harn und Blut, beispielsweise durch Mikroskope
  • Das Durchführen von verwaltungstechnischen sowie organisatorischen Aufgaben
  • Das Erstellen und Aushändigen von Überweisungen und Arztbriefen
  • Die vorbereitende Erstellung der Abrechnungen gegenüber privaten und gesetzlichen Krankenkassen
  • Terminvergabe für die Patient/innen

Wie werde ich Krankenhausfachangestellte/r?

Eine Ausbildung in diesem Bereich ist abwechslungsreich und immer genau dann zu empfehlen, wenn du eine gute Mischung aus Patientenkontakt und administrativen Umständen haben möchtest. Da es sich hierbei um eine Unterstützung bzw. Assistenz von Ärzt/innen handelt, ist diese Position als relevant und wichtig einzustufen. Eine Anstellung in diesem Beruf zu finden, sollte erfahrungsgemäß schnell gehen, denn Krankenhausfachangestellte sind für generalistische Tätigkeiten verantwortlich und daher im medizinischen Umfeld sehr gefragt. Ein/e Krankenhausfachangestellte/r im Sinne des synonymen Ausbildungsberufes des/der Medizinischen Fachangestellten kann man sehr gut in Arztpraxen verschiedener Fachausrichtungen, Krankenhäusern und Kliniken sowie Rehabilitationszentren und in Gesundheitsämtern finden.

Einsatzorte zusammengefasst:

  • Arztpraxen unterschiedlicher Fachrichtungen
  • Krankenhäuser mit verschiedenen Fachabteilungen
  • Rehabilitationszentren
  • Gesundheitsämtern

Welche Voraussetzungen brauchst du als Krankenhausfachangestellte/r?

Eine Ausbildung ist Voraussetzung und wird in diesem Segment dual abgehandelt. Sie dauert drei Jahre. Im Rahmen der Ausbildung ist man abwechselnd im Betrieb und dann wieder in der Berufsschule. Hier findet man sowohl den Umstand, dass man die Berufsschulstunden an einzelnen Tagen absolviert oder im klassischen Blocksystem angesiedelt ist. In der Berufsschule findet eine Übermittlung des Theorieunterrichts statt. In der Klinik oder der Praxis werden hingegen die praktischen Anteile übermittelt. Um für eine solche Ausbildung infrage zu kommen, empfiehlt sich zumindest ein Realschulabschluss.

Um den Job, dann nach der Ausbildung erfolgreich ausüben zu können, benötigst du ein komplexes Fachwissen in medizinischen Belangen. Neben medizinischen Gegebenheiten müssen auch EDV-Abläufe funktionieren und du solltest die gängigen fachspezifischen Softwareprogramme kennen und eigenständig anwenden können. Da du in dieser Funktion mit Patient/innen am Menschen arbeitest, musst du ebenso sensibel, einfühlsam und empathisch sein. Zudem empfiehlt sich eine physische und psychische Belastbarkeit, da man gegebenenfalls auch Grenzsituationen ausgesetzt ist.

Kenntnisse im Bereich der Hard Skills:

  • Komplexes medizinisches Fachwissen
  • Solide Kenntnisse im Umgang mit medizinischen Gerätschaften
  • Ein großes Hygienebewusstsein
  • Sicherer Umgang mit EDV-spezifischen Geräten

Kenntnisse im Bereich der Soft Skills:

  • Organisationsgeschick
  • Genauigkeit
  • Freundlichkeit
  • Empathie und Verantwortungsbewusstsein
  • Hohe Sorgfältigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Physische sowie psychische Belastbarkeit

Was verdient ein Krankenhausfachangestellte/r?

Die Einstiegsgehälter nach einer erfolgreichen Ausbildung in diesem Beruf können variieren. Wenn ein Tarifvertrag Anwendung findet, dann können hier interessante Gehälter zu finden sein, die mitunter bei circa 2000 Euro direkt nach der Ausbildung im Monat vorsehen. Auch in dieser Branche erhöhen sich die Gehälter mit gewonnener Berufserfahrung. Durchschnittlich erhalten Krankenhausfachangestellte ein Gehalt von ca. 2800 Euro im Monat. Das variiert jedoch auch regional und fällt beispielsweise in den süddeutschen Bundesländern erfahrungsgemäß wesentlich höher aus als in den neuen deutschen Bundesländern.

Krankenhausfachangestellte/r: die Aussichten

Als Krankenhausfachangestellte/r im Verständnis zum/zur Medizinischen Fachangestellten bist du in unterschiedlichen Bereichen ein/e gefragte/r Mitarbeiter/in. Es empfehlen sich neben Krankenhäusern, Kliniken und Rehazentren auch Gesundheitsämter oder schlicht Arztpraxen verschiedener Fachrichtungen. Wer sich in diesem Beruf ständig weiterentwickelt, kann auch hier einige spannende Positionen einnehmen, die nicht zwingend in ein berufliches Raster des Gesundheitswesens passen, aber dennoch einige Potenziale bereithalten. Regelmäßige Schulungen sowie das Schauen über den Tellerrand sind jedoch auch hier der Schlüssel zum Erfolg.

Krankenhausfachangestellte/r: Die Karrierechancen

Mitarbeiter/innen in diesem Bereich sollten ganz besonders die Optionen der Weiterbildungen nutzen, da sich in diesem Bereich einige Randbereiche durchaus für Karrierechancen anbieten und genutzt werden wollen. Fortbildungen in den Bereichen des medizinischen Labors, des Praxismanagements sowie Weiterbildungen als Fachwirt/innen bzw. Betriebswirt/innen bieten hier einiges an Potenzialen, auch im Gesundheitswesen. Wenn du zudem bei dir die Potenziale siehst ein Studium im Bereich des Gesundheitswesens zu absolvieren, solltest du ebenso hierüber nachdenken. Die Symbiose aus praktischer Ausbildung im Gesundheitswesen und theoretisch fundierten Kenntnissen durch ein Studium können dir viele berufliche Türen öffnen. Auch hier gilt es, bestehende Möglichkeiten zu erkennen und Chancen zu nutzen, um sich Wettbewerbsvorteile und Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu suchen.