89 Stellenanzeigen / Jobs für Facharzt/-ärztin

Facharzt/-ärztin Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Klinikum Hann. Münden GmbH in Hann. Münden
27.07.2020


bei Hufeland Klinikum GmbH in Mühlhausen/Thüringen
01.08.2020



bei Stadt Wuppertal in Wuppertal
05.08.2020


bei CSL Plasma GmbH in Berlin
06.08.2020


bei CSL Plasma GmbH in Bremen
06.08.2020


bei Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen
05.08.2020


bei Universitätsmedizin Göttingen in Göttingen
04.08.2020


bei Krankenhaus Bethel Berlin gGmbH in Berlin
05.08.2020


bei Gesundheit Nord gGmbH Klinikverbund Bremen Finanzbuchhaltung in Bremen
29.07.2020


bei Pro Seniore in Berlin
06.08.2020


bei Bezirkskrankenhaus Landshut in Waldkirchen
20.07.2020


bei Kreis Euskirchen in Euskirchen
25.07.2020


bei Kliniken Südostbayern AG in Bad Reichenhall
02.08.2020



bei Oberlausitz Kliniken gGmbH in Bautzen
31.07.2020




bei Landkreis Potsdam Mittelmark in Bad Belzig
23.07.2020


bei Universitätsklinikum Düsseldorf in Düsseldorf
25.07.2020


bei Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz in Mainz
25.07.2020


bei Kliniken Südostbayern AG in Trostberg
24.07.2020


bei Kreisklinikum Siegen GmbH in Siegen
28.07.2020


bei Bezirkskliniken Schwaben in Kempten (Allgäu)
22.07.2020


bei SYNLAB Holding Deutschland GmbH in Stuttgart
18.07.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Facharzt/-ärztin Jobs, Aufgaben und Gehalt
Facharzt Jobs
Facharzt Stellenangebote: Copyright: demaerre

Der Arztberuf ist für viele ein Traum. Dafür sprechen die hohen Anmeldezahlen, die jedes Jahr für ein Medizinstudium eingehen. Auf rund 9.000 freie Plätze zu Beginn eines Wintersemesters geht ein Vielfaches an Bewerbungen ein. Nicht jeder hat somit gleich nach dem Abitur die Chance, seinen Traum zu verwirklichen. Gute Abschlussnoten und mitunter Wartezeiten gehen dem Studienbeginn voran. Hat man das Studium abgeschlossen, ist man allerdings noch lange kein Facharzt. Nach der mehrjährigen Ausbildung stehen dir zahlreiche Fachrichtungen zur Verfügung. Du kannst dich als Arzt für Allgemeinmedizin, als Facharzt für Innere Medizin, (Internist/in) Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Gynäkologie oder Augenheilkunde mit einer eigenen Praxis niederlassen oder im Krankenhaus tätig sein. Vorwiegend in Kliniken tätig sind Anästhesist und Chirurgen. In Ämtern und in der Beratung befinden sich die Tätigkeitsbereiche von Arbeitsmedizinern. Der Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, kurz Virologe, ist vorwiegend in Laboren und Forschungseinrichtungen tätig.

Das Berufsbild des Facharztes / der Fachärztin ist damit so vielfältig wie die medizinische Lehre und deine möglichen Einsatzgebiete variieren je nach Tätigkeit und Ausbildung. Das Interesse für die Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet erfolgt meist bereits im Studium. Im Zuge deiner anschließenden Tätigkeit als Assistenzarzt / -ärztin erfolgt die Entscheidung für ein Fachgebiet.

Welche Voraussetzungen brauchst du als Facharzt / Fachärztin?

Für die Tätigkeit als Facharzt / Fachärztin ist ein medizinischer Hintergrund nicht die einzige Voraussetzung. Der Berufsstand trägt eine hohe Verantwortung – genießt dafür allerdings hohes Ansehen. Die Bereitschaft zu langen Arbeitszeiten, im Krankenhaus sowie zu Schicht- und Nachtdiensten, ist unverzichtbar. Darüber hinaus solltest du gerne mit Menschen umgehen, einfühlsam sein und dich schnell auf die unterschiedlichsten Arbeitsbedingungen einstellen können.

Das Facharzt- / Fachärztin-Studium

Die fachärztliche Ausbildung ist ein langer Weg. Nach Abschluss deines Abiturs nimmst du ein Studium der Human- oder Zahnmedizin auf. Idealerweise hast du die Schule mit guten bis sehr guten Noten in naturwissenschaftlichen Fächern abgeschlossen. Ein grundsätzliches Interesse an entsprechenden Themen wird ebenfalls vorausgesetzt.

Das Medizinstudium gliedert sich in drei Prüfungsteile. Nach den ersten vier Semestern absolvierst du das erste Staatsexamen, das sogenannte Physikum. Sechs bis zehn Semester nach Studienbeginn erfolgen das zweite Staatsexamen sowie das praktische Jahr. Der Zulassung als Arzt geht eine mündlich-praktische Prüfung voraus. Du hast nun die Berechtigung, die Approbation zu beantragen und dich als Assistenzarzt /-ärtzin zu bewerben.

Idealerweise hast du zu diesem Zeitpunkt bereits eine Vorstellung davon, in welchem medizinischen Bereich du in Zukunft tätig sein möchtest. Assistenzärzte sind vorwiegend in Krankenhäusern und Kliniken tätig. Die fünfjährige Ausbildung führt schließlich zur Facharztprüfung.

Wie viel verdienst du als Facharzt / Fachärztin?

Die Gehaltsspanne für die Tätigkeit als Facharzt / Fachärztin ist groß. Was am Ende des Monats auf dem Konto ankommt, hängt unter anderem von deiner Fachrichtung, deinem Arbeitgeber beziehungsweise der Auslastung deiner Praxis ab. Auch ob du mit Patienten oder in der Forschung arbeitest, bestimmt das Gehalt, sowie deine Berufserfahrung und dein Posten bei einer Tätigkeit im Krankenhaus. Im Bundesdurchschnitt beträgt das Jahresgehalt eines Facharztes / einer Fachärztin 110.616 Euro. Die Spanne beginnt bei 69.937 Euro, die Maximalgrenze ist im Mittel bei 149.340 Euro erreicht. Mit Nacht- und Bereitschaftsdiensten kannst du, im letzteren Fall auch mit einer eigenen Praxis, den Verdienst darüber hinaus steigern.

Was sind deine Aufgaben als Facharzt / Fachärztin?

Als Facharzt betreust du in erster Linie Patienten in deinem Fachgebiet, in der eigenen oder einer Gemeinschaftspraxis, im Krankenhaus oder in ambulanten medizinischen Zentren. Dazu gehören Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitsberatungen, die Früherkennung von Krankheiten und die Einleitung von Behandlungsmaßnahmen. Du berätst zu möglichen und sinnvollen Therapieformen, Medikamenten und Rehabilitationsmaßnahmen. Darüber hinaus gehört die Überweisung an einen Kollegen mit anderer Fachrichtung sowie die Zusammenarbeit mit weiteren medizinischen Institutionen wie Physio- oder Psychotherapeuten oder Reha-Einrichtungen zu deiner täglichen Jobroutine.

Als Facharzt im Labor und in der Forschung entwickelst du zum Beispiel neue Therapieformen, forschst an Mikroorganismen wie Bakterien und Viren und ihrer Wirkung auf das menschliche Immunsystem. Fachärzte der Pathologie verbringen ihren Arbeitstag ebenfalls vorwiegend im Labor und dort vor allem am Mikroskop, um etwa Tumore oder andere Gewebeteile zu analysieren.

Fachärzte auf dem Stellenmarkt

Im medizinischen Bereich ist der Fachkräftemangel allgegenwärtig. Das gilt ebenso für ausgebildete Fachärzte / Fachärztinnen. Allerdings ist der Bedarf in einigen Fachrichtungen höher als in anderen. So sind Chirurgen und hier vor allem plastische Chirurgen, Kardiologen beziehungsweise Internisten und Pneumologen (Lungenheilkunde) in der Branche sehr gefragt. Als Facharzt / Fachärztin hast du immer die Möglichkeit, eine eigene Praxis zu eröffnen. Besonders vorteilhaft ist es, diese von einem Mediziner zu übernehmen, der in den Ruhestand geht und seinen Patientenstamm zu übernehmen.

Facharzt / Fachärztin: deine Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung zum Facharzt / zur Fachärztin kannst du dich in verschiedenen Gebieten weiter spezialisieren oder Zusatzausbildungen absolvieren. Welche sinnvoll sind, hängt vor allem von deinem Fachgebiet ab. Als Facharzt / -ärztin für Allgemeinmedizin können zum Beispiel Weiterbildungen im Bereich Akkupunktur sinnvoll sein oder eine weitere Spezialisierung zum Sportmediziner. Als Facharzt / Fachärztin für Arbeitsmedizin kommt eine Ausbildung zum Betriebsmediziner infrage. Die Weiterbildung im Bereich Palliativmedizin ist vor allem für eine Tätigkeit im Krankenhaus sinnvoll. Sie umfasst die Schmerz- und Symptombehandlung unheilbar kranker Patienten.

Die Karriereleiter hochzuklettern, steht dir ebenfalls offen. So kannst du nach einigen Jahren als erfolgreicher Facharzt im Krankenhaus eine Stelle als Oberarzt oder Leiter einer medizinischen Abteilung aufsteigen.

Was verdient man als Facharzt/-ärztin?Mehr erfahren

trackingpixel