2479 Stellenanzeigen / Jobs für ERP-Consultant

ERP-Consultant Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Engelmann Sensor GmbH in Wiesloch
07.08.2020


bei Bolta Werke GmbH in Leinburg
29.07.2020


bei VLEXsoftware+consulting gmbh in Kulmbach
27.07.2020


bei SOG Business-Software GmbH in Hamburg
03.08.2020


bei tecnotron elektronik gmbh in Weißensberg
07.08.2020


bei Abacus Business Solutions GmbH in München
15.07.2020


bei Abacus Business Solutions GmbH in München, Hamburg
15.07.2020


bei MAFU Systemtechnik GmbH in Rosenfeld
06.08.2020


bei Hays AG in Augsburg
03.08.2020


bei Emsland Frischgeflügel GmbH in Haren (Ems)
08.08.2020


bei PrivateFinancePartners GmbH in Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Mannheim
04.08.2020


bei PrivateFinancePartners GmbH in Frankfurt am Main, Mannheim, Heidelberg, Freiburg im Breisgau
04.08.2020


bei CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG in Mannheim
30.07.2020


bei SHD Group Holding GmbH in Andernach
29.07.2020


bei SHD Group Holding GmbH in Andernach
29.07.2020


bei Rottländer Business IT GmbH in Siegburg
08.08.2020


bei Allianz Deutschland AG in München
01.08.2020


bei Universität Regensburg in Regensburg
01.08.2020


bei Bohle AG in Haan
27.07.2020


bei SHD Group Holding GmbH in Andernach
29.07.2020


bei Landau Media GmbH & Co. KG in Berlin
06.08.2020


bei Randstad Deutschland in Mainz
05.08.2020


bei Spitzmüller AG in Gengenbach
05.08.2020


bei ACURA Zahnärzte GmbH in München
04.08.2020


bei BWI GmbH in Bonn
09.08.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
ERP-Consultant Jobs, Aufgaben und Gehalt
ERP-Consultant Jobs
ERP-Consultant Jobs: Funtap

ERP ist die Abkürzung für Enterprise Ressource Planning. Moderne ERP-Systeme stützen sich entweder auf die Cloud oder laufen auf eigenen Servern. Manchmal sind auch beide Varianten vereint, als sogenannte Hybrid-Lösung. Das System dient als Quelle für Entscheidungen und einige Prozesse lassen sich automatisieren und sorgen somit dafür, dass gewisse Vorgaben eingehalten werden. Risiken und Probleme können damit zudem schneller erkannt und beseitigt werden.

Welche Aufgaben übernimmst du als ERP-Consultant?

Als ERP-Consultant benötigst du das nötige Wissen, was diese Systeme betrifft und du unterstützt Unternehmen und Einrichtungen dabei Geschäftsprozesse mittels ERP-Software effizienter durchzuführen, umzugestalten oder zu erweitern. Dabei analysierst du zunächst die vorhandenen Abläufe und berücksichtigst dabei die fachlichen Anforderungen der verschiedenen Unternehmensbereiche. Anschließend entwirfst du Systementwürfe und überprüfst, ob sie realisierbar sind. Dabei berätst du die Unternehmensleitung bei der Auswahl eines passenden Systems und koordinierst die Einführung in das Unternehmen. Zu guter Letzt weist du die unterschiedlichen Fachabteilungen in die Nutzung des neuen Systems ein. Deine Aufgaben als ERP-Consultant oder ERP-Berater sind umfangreich und vielseitig, da du sowohl eine beratende Funktion hast als auch bei der Planung, Koordination und Durchführung eine zentrale Rolle innehast. Zudem führst du Schulungen durch und wartest die Systeme. Zu den Beratungstätigkeiten, die du ausführst, zählt neben der Beratung über die Einsatzmöglichkeiten der ERP-Software auch die Ermittlung der Anforderungen sowie das Analysieren von vorhandenen und geplanten Geschäftsprozessen im Unternehmen. Auch berätst du bei der künftigen Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen. Dein zweites, sehr wichtiges Aufgabengebiet als ERP-Consultant ist das Planen der Einführung beziehungsweise Anpassung, die Koordination und die Durchführung. Dabei konzipierst du Geschäftsprozesse auf Grundlage der vorangegangenen Analyse. Du entwickelst eine strategische Maßnahme zur Einführung von Unternehmensanwendungen insbesondere als Standardanwendung. Mit den unterschiedlichen Fachabteilungen erstellst du Anforderungskataloge und ermittelst den Modifikationsbedarf. Dabei entwickelst du zusätzliche Funktionen, die du in das Unternehmen integrierst. Anschließend prüfst du Lösungen auf operative Durchführung. Bei der Budgetierung auf Grundlage der Anforderungskataloge wirkst du mit und führst die Anwendung schließlich in enger Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen ein, indem du diese planst, koordinierst und durchführst.

Wie hoch ist das Gehalt als ERP-Consultant?

Durchschnittlich liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 3.200,00 €. Mit der Zeit wächst dein Gehalt als ERP-Consultant an, so dass es bei etwa 4.350,00 € brutto im Monat besteht, wobei Frauen durchschnittlich etwa 550 Euro weniger verdienen als Männer. Den größten Einfluss des Gehalts hat dabei die Unternehmensgröße, aber auch die Region spielt eine Rolle. In Bremen ist das Gehalt mit 3.800,00 € am höchsten, während das Gehalt in Mecklenburg-Vorpommern mit 2.500,00 € am geringsten ist. Daneben spielt auch das Alter eine Rolle, da du mit 25 Jahren etwa 1.700,00 € weniger verdienst als mit 50 Jahren. Zwischen Unternehmen unter 500 Mitarbeitern und über 1000 Mitarbeitern liegt ein Unterschied von knapp 1.100,00 €.

Während der Ausbildung verdienst du kein Geld. Dafür fallen Gebühren für die Weiterbildungsmaßnahme an sowie für die Fachliteratur, die für die Weiterbildung notwendig ist.

Was sind die Voraussetzungen für den Job als ERP-Consultant?

Eine klassische Ausbildung oder ein Studiengang zum ERP-Consultant existiert nicht. Auch ist rechtlich keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Von den Bildungsträgern wird häufig ein mittlerer Bildungsabschluss erwartet. Manche Unternehmen erwarten sogar eine Hochschul- oder Fachhochschulreife. Grundlegende kaufmännische, betriebswirtschaftliche oder verwaltungstechnische Kenntnisse können je nach Bildungsträger ebenfalls erforderlich sein. Gute Voraussetzungen sind ein Studium in Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Informationsinformatik. Auch ist eine Vorbildung als Assistent/in für Informatik mit der Spezialisierung auf Softwaretechnik eine gute Möglichkeit, um gute Chancen in den Einstieg des Berufs zu bekommen. Diese Ausbildung dauert etwa zwei bis zweieinhalb Jahre. Zudem sind weitere Fort- oder Weiterbildungen unabdingbar sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und ein gutes Verständnis für Informationstechnik und Datenverarbeitung. Daneben sind Teamfähigkeit, Seriosität und Wortgewandtheit von Vorteil sowie hohe Sozialkompetenz. Stets musst du kunden- und serviceorientiert handeln. Hast du eine bestimmte Präferenz bezüglich der Branche, in der du arbeiten möchtest, solltest du dir die Fertigkeiten innerhalb dieser Branche aneignen. Wenn du ERP-Consultant werden möchtest, machst du eine Weiterbildung, die durch interne Vorschriften der Leistungsträger geregelt sind. Die Lehrgänge dauern zwischen zwei Monaten und einem Jahr und werden in Teilzeit oder Vollzeit angeboten. Während der Ausbildung erhältst du beispielsweise Kenntnisse in Grundlagen der SAP R/3, Materialwirtschaft, Programmierung und Qualitätsmanagement. Bei der Teilzeitweiterbildung arbeitest du weiter in deinem Betrieb, während du samstags oder unter der Woche abends in deine Bildungseinrichtung gehst. Bei den Vollzeitlehrgängen bist du den ganzen Tag in der Einrichtung. Während dieser Ausbildung wirst du vor allem in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch oder Sozialkunde unterrichtet. Je nach Vorbildung eröffnen sich weitere Berufs- und Karrierechancen durch eine Aufstiegsweiterbildung für dich, zum Beispiel als Betriebswirt/in für Informationsverarbeitung. Auch ist ein weiterführendes Studium mit dem Studienfach Informatik, IT-Management et cetera möglich.

Als ERP-Consultant musst du immer aktuell bleiben und deine Fachkenntnisse regelmäßig erweitern, um den Anforderungen des Arbeitsalltags gerecht zu werden. Dazu gibt es diverse Anpassungsweiterbildungen. Auch ein Studium kann deine Möglichkeiten verbessern, die Karriereleiter hinaufzusteigen. Neben einer Tätigkeit in einem Unternehmen für Softwareberatung und Entwicklung, in der Unternehmensberatung oder in einem Ingenieurbüro, kannst du dich zudem selbstständig machen. Deine tägliche Arbeit wirst du vor Ort beim Kunden verbringen und am Computer. Du hast viel Kundenkontakt und benötigst teilweise gutes Einfühlungsvermögen und Geduld, um beispielsweise Schulungen beim Kunden durchführen zu können. Deine Arbeitsmaterialien bestehen zum größten Teil aus Computer mit Internetzugang, ERP-Software, Compiler, Debugger und diversen Unterlagen wie Systementwürfen, Installationsplänen, Hard- und Software-Dokumentationen, Strukturprogrammen und Programmablaufplänen und Benutzerhandbüchern.

Was verdient man als ERP-Consultant?Mehr erfahren

trackingpixel