2040 Stellenanzeigen / Jobs für Diplom-Ingenieur/in

Diplom-Ingenieur/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Stadt Stuttgart in Stuttgart
13.12.2019




bei Landeshauptstadt Stuttgart in Stuttgart
03.12.2019



bei kbo-Isar-Amper-Klinikum gemeinnützige GmbH in Haar bei München
13.12.2019


bei STEP gGmbH Paritätische Gesellschaft für Sozialtherapie und Pädagogik mbH in Lüneburg
14.12.2019


bei Kreis Paderborn in Paderborn
14.12.2019


bei Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH in Karlsruhe
13.12.2019


bei Schultz-Hencke-Heime GbR in Kiel
13.12.2019





bei Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin
03.12.2019


bei Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin
03.12.2019


bei I-S-T-W Planungsgesellschaft mbH in Bretten
04.12.2019


bei Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Altenkirchen e. V. in Altenkirchen (Westerwald)
11.12.2019




bei STEP gGmbH, paritätische Gesellschaft für Sozialtherapie und Pädagogik in Oldenburg
10.12.2019


bei STEP gGmbH, paritätische Gesellschaft für Sozialtherapie und Pädagogik in Hannover
10.12.2019



bei Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus in Bad Soden am Taunus
12.12.2019



bei WAREMA Renkhoff SE in Marktheidenfeld
12.12.2019


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Diplom-Ingenieur/in Jobs, Aufgaben und Gehalt

Als Ingenieur/in erwarten dich im Berufsleben eine breite Palette an Aufgaben und sehr gute Verdienstmöglichkeiten. So liegt das Einkommen eines "Dipl.-Ing." deutlich über dem Niveau vieler anderer Berufe. War der Beruf früher an einen Abschluss mit Diplom gebunden, entspricht er heute dem Bachelor und berechtigt zur Weiterbildung zum Master. 

Die Aufgaben als Diplom-Ingenieur/in

In vielen Bereichen sind Ingenieure und Ingenieurinen schlichtweg unerlässlich. Sie planen Brücken, entwickeln neue Autos und waren einst sowohl für die Erfindung des Backofens als auch des Fernsehers verantwortlich. Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten machen den Bachelor-Abschluss bis heute so beliebt.

Darüber hinaus erwarten dich hier nach deiner Ausbildung hervorragende Jobchancen. Als Diplom-Ingenieur/in kannst du in verschiedenen Fach- und Aufgabenbereichen arbeiten. Aus diesem Grund ist es quasi unmöglich, die genauen Tätigkeiten eines Diplom-Ingenieurs oder einer Diplom-Ingenieurin zu vereinheitlichen. In jeder Fachrichtung erwarten dich unterschiedliche Aufgaben. Darüber hinaus gibt es zwischen Bachelor- und Master-Abschluss Unterschiede im Aufgabengebiet. 

Bekannte Fachrichtungen, in denen du als Ingenieur/in arbeiten kannst, sind: 

  • Elektroingenieur/in: Angefangen von der Konstruktion über die Produktion bis hin zur Montage übernimmst du als Ingenieur/in der Elektrotechnik verschiedene Aufgaben. Du kannst dich in diesem Bereich für diverse Spezialisierungen entscheiden, um deine Chancen auf dem Stellenmarkt zu verbessern. Als Diplom-Ingenieur/in der Elektrotechnik wirst du mit umfassenden technischen Grundlagen vertraut gemacht. Du kennst dich daher bestens mit der elektrischen Energietechnik sowie der Nachrichtentechnik aus. 
  • Bauingenieur/in: In vielen Bereichen werden Bauingenieure und Bauingenieurinnen mit ihrem umfassenden Fachwissen aktiv. Als Dipl.-Ingenieur/in übernimmst du die Planung sowie Herstellung von Bauwerken. Du überwachst ebenso deren Betrieb. Um allen damit verbundenen Aufgaben gewachsen zu sein, erwirbst du in deinem Studium ein umfangreiches Fachwissen zu Themen, wie Berechnung, Konzeption und Organisation. Du wirst hier aber auch mit Verwaltungsaufgaben vertraut gemacht. 
  • Maschinenbauingenieur/in: Als Dipl.-Ing. im Maschinenbau bist du ein/e echte/r Spezialist/in. Du entwickelst Anlagen und Maschinen, bist aber auch dafür zuständig, dass diese sicher in Betrieb genommen werden. Weiterhin gehören die Wartung und der Vertrieb für Ingenieure und Ingenieurinnen des Maschinenbaus zu den täglichen Aufgaben. 
  • Wirtschaftsingenieur/in: Möchtest du dich mit deinem Bachelor-Studium noch nicht festlegen, bietet sich die Fachrichtung Wirtschaft an. Die Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsingenieurinnen gelten heute vorwiegend als Allrounder/innen. Sie besitzen ein breites Fachwissen und können in verschiedenen Branchen arbeiten. Dabei fungieren sie meistens als Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft. Du kannst als Wirtschaftsingenieur/in in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Neben der Elektrotechnik müssen hier ebenso der Maschinenbau und die Automobilbranche genannt werden. 
  • Entwicklungsingenieur/in: Deine Aufgabe als Diplom-Ingenieur/in dieses Fachgebiets ist es vor allem, Anlagen und Maschinen entweder neu zu entwickeln oder weiterzuentwickeln. Hierfür stehen dir verschiedene Instrumente zur Verfügung, deren Handhabung du unter anderem im Studium lernst.
  • Vertriebsingenieur/in: Du kannst als Vertriebsingenieur/in sowohl im Innen- als auch im Außendienst arbeiten. Während du im Innendienst wichtige planerische Aufgaben übernimmst, steht im Außendienst der Vertrieb von Maschinen und Industriegütern im Mittelpunkt. Für diese Arbeit als Ingenieur/in brauchst du zum einen sehr viel technisches Know-how, zum anderen ist aber auch ein Händchen im Marketing gefragt. 

Was verdienst du als Diplom-Ingenieur/in?

Wie bei anderen Berufen mit akademischen Grad, so gilt auch bei Ingenieuren und Ingenieurinnen: Das Studium zahlt sich später finanziell aus. Dich erwarten deutschlandweit attraktive Gehälter, wobei es hier natürlich auch erhebliche Unterschiede gibt. Faktoren, welche die Einkommenshöhe beeinflussen, sind: 

  • das gewählte Fachgebiet
  • die Branche
  • die Größe des Betriebs
  • deine Erfahrung
  • die Region, in der du arbeiten möchtest

Im Durchschnitt liegt das Gehalt als Diplom-Ingenieur/in in Deutschland bei 63.200,00 Euro. Leider ist die Gehaltsspanne sehr groß. So bewegen sich die Einkommen für Ingenieurberufe zwischen 52.500,00 und 74.000,00 Euro. Natürlich gilt hier, was auch bei anderen Berufen der Fall ist: Die Erfahrung hat direkten Einfluss auf die Einkommenshöhe. Umso mehr Erfahrung du als Ingenieur/in hast, desto höher wird auch dein Einkommen ausfallen. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Stepstone.de / Stand: 01/2019)

Diplom-Ingenieur/in: die Voraussetzungen

Die Bologna-Reform hat europaweit eine Überarbeitung der akademischen Abschlüsse nach sich gezogen. Seitdem gibt es das klassische Diplom nicht mehr. Stattdessen werden Bachelor und Master ausgehändigt, die dann aber auch in ganz Europa anerkannt werden. Das Studium umfasst je nach Fachrichtung, mit der du liebäugelst, eine unterschiedliche Anzahl an Semestern. Neben dem klassischen Studium kannst du dich ebenso für ein duales Studium entscheiden. Hier findet die Ausbildung gleichzeitig in einer Hochschule und in einem Betrieb statt. So kannst du als angehende/r Diplomingenieur/in schon erste Praxiserfahrung sammeln. 

Als Ingenieur/in darfst du dich übrigens sowohl mit einem Bachelor- als auch mit einem Master-Abschluss bezeichnen. Es gibt zwischen beiden Abschlüssen aber Unterschiede. Bist du geprüfter Bachelor, besitzt du in deiner Fachrichtung ein sehr breitgefächertes Grundwissen, das du zweifelsohne in verschiedenen Berufen anwenden kannst. Wählst du ein weiterführendes Studium zum Master, entscheidest du dich für eine Spezialisierung. Das schränkt dein späteres Aufgabengebiet keineswegs ein, denn du hast vorher ja bereits das Bachelor-Studium bewältigt. Durch die Spezialisierung hast du aber noch bessere Chancen, denn du kannst auch in Bereichen arbeiten, die Fachwissen voraussetzen. Das ist auch den meisten Studenten an Hochschulen bekannt. Etwa 70 Prozent der Bachelor-Absolventen entscheiden sich noch für einen Studiengang zum Master. Beide Abschlüsse sind übrigens dem Diplom gleichzusetzen. 

(Quelle zu Gehaltsangaben: Zeit.de / Stand: 01/2019)

Diplom-Ingenieur/in auf dem Stellenmarkt

Unternehmen wissen, dass die Ausbildung zum Ingenieur oder zur Ingenieurin mit Diplom eines der besten akademischen Angebote in Deutschland ist. Entsprechend begehrt sind nicht nur die Studiengänge, sondern auch die Fachkräfte. Dir eröffnen sich mit dem Diplom in der Hand (beziehungsweise dem heutigen Abschluss) Anstellungsmöglichkeiten in den verschiedensten Branchen. Auch, wenn in Deutschland nicht das Richtige für dich dabei bist, steht einem raschen Berufseinstieg nichts im Weg. Gerade im europäischen Ausland wird dein Abschluss nahtlos anerkannt. Besonders gefragt sind Ingenieure und Ingenieurinen, die sich für einen Studiengang in den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik entschieden haben. 

Wie gut deine Jobchancen im Detail sind, hängt davon ab, welche Diplom-Studiengänge du besucht hast. Anstellungsmöglichkeiten bieten sich im Handel, aber natürlich auch in Maschinenbaufirmen und international agierenden Konzernen.

Weiterbildung als Diplom-Ingenieur/in

Auch als Diplom-Ingenieur/in solltest du dich auf deinem Titel nicht ausruhen. Durch konsequente Weiterbildung kannst du dich beispielsweise zum Dr.-Ing. weiterbilden. Dadurch hast du Jobchancen, die etwa einem Ingenieur oder einer Ingenieurin mit FH-Diplom nicht so einfach offen stehen. Welche Weiterbildungsangebote sich dir im Detail bieten, hängt davon ab, ob du einen Bachelor- oder Master-Titel hast. Die Weiterbildung mit Master-Titel kannst du ganz bequem oftmals auch im Fernstudium absolvieren, wenn du bereits den Bachelorabschluss hast. Damit ist sie neben dem Job möglich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

trackingpixel