32 Stellenanzeigen / Jobs für Business Analyst/in

Business Analyst/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Materna Information & Communications SE in Düsseldorf, Dortmund, Köln
06.08.2020


bei Stadt Frankfurt am Main in Frankfurt am Main
29.07.2020


bei Fuchs GmbH & Co. KG in Dissen am Teutoburger Wald
04.08.2020



bei GK Software SE in Köln, Sankt Ingbert
17.07.2020


bei Emsland Group in Emlichheim
22.07.2020


bei Schwarz Dienstleistungen in Neckarsulm
21.07.2020


bei GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH & Co. KG in Waldshut-Tiengen
08.07.2020


bei Materna Information & Communications SE in Dortmund
22.07.2020


bei ante-holz GmbH in Bromskirchen-Somplar
10.07.2020


bei tecnotron elektronik gmbh in Weißensberg
08.07.2020


bei ifb Services GmbH in Köln
23.07.2020


bei be solutions GmbH in München
25.07.2020


bei Materna Information & Communications SE in Dortmund
06.08.2020


bei DocuWare Europe GmbH in Germering
04.08.2020


bei Brökelmann + Co - Oelmühle GmbH + Co in Hamm
30.07.2020


bei taod Consulting GmbH in Heidelberg
06.08.2020


bei Schwarz Dienstleistung KG in Neckarsulm
30.07.2020


bei TRASER Software GmbH in Kiel
30.07.2020


bei PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG in Fürth
30.07.2020


bei UNIVERSAL MUSIC ENTERTAINMENT GMBH in Berlin
27.07.2020


bei Schwarz IT KG in Neckarsulm
27.07.2020


bei Hogan Lovells International LLP in Berlin
22.07.2020


bei Sparkasse Fulda in Fulda
25.07.2020


bei C.B.C. Computer Business Center GmbH Essen in Essen
23.07.2020


Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Business Analyst/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Business Analyst Gehalt
Business Analyst Jobs: Copyright: anyaberkut

Unternehmen, egal welcher Größe und welcher Branche, sind komplexe Systeme. Gerade in großen Unternehmen gibt es zahlreiche Fachabteilungen und Arbeitsbereiche, vielfältigste Produkte und Dienstleistungen werden erstellt und damit gibt es auch viele beteiligte Personen. Außerdem stellen die Kunden umfangreiche Anforderungen an die Firma, an das hergestellte Produkt oder die erbrachte Dienstleistung. Das alles muss das Unternehmen berücksichtigen. Wenn Unternehmen ihre Prozesse optimieren möchten, Kompetenzen erweitern wollen und ihre Potenziale ganz ausschöpfen wollen, dann beauftragen sie vielfach Organisationen, die Unternehmensanalysen durchführen und Empfehlungen geben können. In diesen Organisationen kannst du als Business Analyst (BA) arbeiten. Die Unternehmen geben somit die komplexe Unternehmensanalysen in deine Hände.


Strategisches und vorausschauendes Denken sind die wichtigsten Eigenschaften als Business-Analyst/in. Er/Sie prüft Strategien, mit denen sich Unternehmensprozesse optimieren lassen. Oft handelt es sich dabei um moderne IT-Lösungen, deren wirtschaftliche und technische Umsetzung in der Business-Analyse konsequent überwacht wird.

Welche Aufgaben übernimmtst du als Business Analyst?

Als BA bist du ein zentrales Bindeglied zwischen den sogenannten „Stakeholdern“, also allen Personen, die an einem Arbeitsprozess ein Interesse haben und daran beteiligt sind. Du arbeitest also mit der Unternehmensleitung, den Fachabteilungen, der IT-Abteilung, den Kunden und vielen weiteren Personen eng zusammen. Du hörst zu, fragst nach, verstehst, organisierst, strukturierst und dokumentierst.


Du musst zunächst die Kundenanforderungen an ein Produkt oder eine Dienstleistung ermitteln, also herausfinden, was der Kunde möchte. Du musst alle Vorgaben übersichtlich verwalten und dokumentieren und an andere Beteiligte, z. B. die Abteilungschefs oder die produzierenden Mitarbeiter weitergeben. Wenn der Kunde Änderungen vornehmen möchte, musst du diese managen. Du musst dabei auch entscheiden, welche Aufgaben zuerst bearbeitet werden sollen, also Prioritäten festsetzen. Du musst Ziele festlegen, genauer beschreiben und dann auch prüfen ob und wie ein Ziel erreicht wurde. Außerdem ermittelst du als BA den allgemeinen Gesamtzustand einer Firma, z. B. welche Probleme vorliegen oder wo noch ungenutzte Chancen und Potenziale bestehen. Du deckst auch Leistungs- und Kompetenzlücken auf, sagst also, woran es mangelt. Als BA entwirfst du dann auch Lösungen und zeigst Verbesserungsmöglichkeiten für das Unternehmen auf. Du gibst Empfehlungen, wie umfangreich Veränderungen vorgenommen werden sollen. Lösungen entwickelst du vor allem in enger Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung. Denn häufig besteht ein Änderungsbedarf auf der Ebene von Computerprogrammen oder technisch gesteuerten Prozessen. Du prüfst auch Lösungsvorschläge von anderen Personen, z. B. den einzelnen Fachabteilungen und beziehst diese in deine Arbeit mit ein.


Du erstellst als BA auch sogenannte Business-Cases, entwirfst also Szenarien, in denen die Auswirkungen von Investitionen durchgespielt werden. Du entwirfst Geschäftsmodelle, fügst sie ein und optimierst sie. Zusammenfassend ist deine Aufgabe als BA also permanente Unternehmensanalyse durch ständige Rücksprache mit allen Beteiligten, das Erkennen von Problemen und Lücken aber auch von Chancen, Potenzialen und Möglichkeiten. Du entwirfst Modelle und Problemlösungen und optimierst Arbeitsprozesse ganz im Sinn aller Beteiligten. Deine Arbeit dokumentierst du sorgfältig und präsentierst sie allen Betroffenen. Ziel ist die Erfüllung der Kundenanforderungen sowie die Optimierung von Arbeitsprozessen eines Unternehmens.

Business-Analysten und Business-Analystinnen entwickeln IT Lösungen, die ein Projekt oder auch das komplette Unternehmen konsequent nach vorn bringen und die Wirtschaftlichkeit verbessern. Sie sind in der IT gewöhnlich für die komplette Systementwicklung verantwortlich und übernehmen in den Firmen zugleich die strategische Entwicklung. Dabei fungieren sie als Bindeglied zwischen der IT und der Business-Welt. Sie kennen die Anliegen der IT-Experten und IT-Expertinnen, verfolgen aber auch konsequent die Ziele der Unternehmensführung.


Das sogenannte Anforderungsmanagement ist ein wichtiger Bereich der Arbeit: Hier werden neue Anforderungen für IT-Systeme und IT-Prozesse formuliert. Dabei darf natürlich die Sicht der Firma nicht außen vorgelassen werden. Die Anforderungen werden aber auch unter Berücksichtigung der Kundenwünsche definiert. Enge Zusammenarbeit mit Management und Anwendungsentwicklern/Anwendungsentwicklerinnen: Es ist eine der Kernaufgaben, eine Lösung so zu formulieren, dass diese von den Anwendungsentwicklern und Anwendungsentwicklerinnen im Alltag umsetzbar ist.

Jede Lösung, die im Rahmen der Business-Analyse vorgeschlagen wird, muss zum einen für die IT-Abteilung umsetzbar sein, zum anderen darf aber auch die Wirtschaftlichkeit nicht außen vorgelassen werden. Der/Die Business-Analyst/in begleitet die IT-Projekte bis zur erfolgreichen Implementierung und tritt dabei immer wieder als Vermittler/in zwischen den Abteilungen auf.

Du bist als Business-Analyst/in immer für die internen Abläufe und Systeme verantwortlich. Das unterscheidet dein Aufgabenfeld von IT-Consultanten und IT-Consultantinnen, die häufig als externer Berater/innen auftreten. Du ebnest in deinem Unternehmen durch eine gute Business-Analyse den Weg für neue Technologien.

Was verdienst du als Business Analyst?

Deine Verdienstmöglichkeiten als BA unterliegen einer großen Spannbreite. Als Einstiegsgehalt kannst du durchschnittlich mit etwa 3.850 Euro im Monat rechnen. Entscheidend für deine Verdienstaussichten ist die Mischung aus Berufserfahrung und Qualifikation. Mit einiger Erfahrung und solider Qualifikation ist auch ein Gehalt von bis zu 5.950 Euro im Monat durchaus.

Was sind die Voraussetzungen für den Beruf als Business Analyst?


BA sind meist Techniker/innen und/oder haben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert. Sie haben meist Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik oder Betriebswirtschaftslehre studiert.


Neben SAP- und Office-Kenntnissen, die für dich selbstverständlich sein sollten, brauchst du informationstechnische Kenntnisse, da du eng mit der IT-Abteilung der Unternehmen zusammenarbeitest, um deine Lösungsansätze praktisch umzusetzen. Du benötigst ein solides Wissen in UML, SQL, ERP-Systemen und Analysesprachen. Du musst verschiedene Werkzeuge bzw. Tools sicher einsetzen können.


Du musst bei deiner Arbeit stark analytisch, systematisch und lösungsorientiert denken können. Da du zwischen allen Beteiligten vermittelst, brauchst du ein hohes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick. Du musst auf die individuellen Anforderungen aller Personen eingehen können und verstehen, welche Anforderungen sie stellen. Ein hohes Maß an Empathie ist also unerlässlich. Verhandlungssicheres Englisch ist ebenfalls Pflicht.

Der Beruf als Business-Analyst/in ist anspruchsvoll. Hier werden sowohl fachliche als auch persönliche Kompetenzen von den Unternehmen gefordert. Damit du den Anforderungen gewachsen bist, solltest du für diese Business-Abteilung folgende persönliche Eigenschaften mitbringen:


  • Unabhängig von der genauen Gestaltung kannst du Zusammenhänge rasch erkennen. Dir fällt es leicht, Ursachenforschung zu betreiben und Risiken einzuschätzen.

  • Du bist kommunikativ und kannst dich in Wort und Schrift auf hohem Niveau ausdrücken. Dabei fällt es dir leicht, komplexe Zusammenhänge in der Business-Analyse verständlich zu erklären.

  • Du bringst technisches Know-how mit und es gelingt dir, dich in technische Vorgänge hinein zu denken.

  • Du bist besonders flexibel und nimmst in Stoßzeiten auch einmal Überstunden in Kauf.


Wenn du in der Business-Analyse eines Unternehmens arbeiten möchtest, solltest du dich in der IT-Welt auskennen. Weiterhin solltest du Erfahrung in der Führung und Gestaltung von Projekten haben. Es ist wichtig, dass du gern im Team arbeitest, da sich viele Projekte nur so umsetzen lassen.


Aus fachlicher Sicht solltest du für die Business-Analyse ein abgeschlossenes Studium in der Wirtschaftsinformatik oder der Informatik mitbringen. Ersteres vermittelt dir Grundkenntnisse in der Business-Planung und schult das betriebswirtschaftliche Denken. Im besten Fall hast du dich während deines Studiums bereits für eine Spezialisierung auf die Prozess- und Datenmodellierung entschieden. Damit du dich in die fertige Lösung hineindenken kannst, beherrschst du UML, JIRA und SQL. Weiterhin fällt dir die Anwendung von Webapplikationen nicht schwer.


Eine der grundlegenden Anforderungen, mit denen du konfrontiert wirst, ist eine analytische Denkweise, die du von Natur aus für diesen Job mitbringen solltest.

Business Analyst auf dem Stellenmarkt

Die Jobaussichten als BA sind deutschlandweit sehr gut. BA werden überall gebraucht und sind gerade im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt von Bedeutung, weil sie in enger Absprache mit den IT-Profis Lösungsansätze praktisch umsetzen können. Denn zur Optimierung von Unternehmen kommt es nicht selten entscheidend auf gute Software an, die alle Beteiligten nutzen können.


BA werden vor allem eingestellt in der Logistik, in Beratungsunternehmen, im Bereich technologischer Dienstleistungen, im Finanzsektor und in Online-Unternehmen. Große Unternehmen beschäftigen auch vielfach eigene BA, um ihre Prozesse ständig selbst überwachen und optimieren zu können.


Innerhalb kurzer Zeit haben sich Business-Analysten und Business-Analystinnen zu gefragten Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt entwickelt und werden von Unternehmen verschiedener Art gesucht. Stellenangebote findest du vorrangig bei Großkonzernen, aber auch bei Systemhäusern und Onlineunternehmen. Ebenso kannst du bei Anbietern von Technologiedienstleistungen nach einer entsprechenden Anstellungen Ausschau halten.


In den kommenden Jahren wird die Nachfrage nach Business-Analysten und Business-Analystinnen weiter steigen, wobei auch branchenübergreifend nach den Fachleuten gesucht wird. So bieten sich künftig Anstellungsmöglichkeiten im Finanzsektor und der Life Science.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für den Business Analyst?

Als BA hast du zahlreiche Möglichkeiten, dich zu spezialisieren und somit deine Gehaltsaussichten zum Teil deutlich zu steigern. Wenn du ein BA bist, dann solltest du ein sogenanntes T-Profil vorweisen können. Das bedeutet, du bist gleichzeitig breit qualifiziert und hoch spezialisiert. Spezialgebiete für BA sind Business Intelligence, Customer Care, Data Mining und Enterprise Source Planning.


Außerdem kannst du dich in der internationalen Arbeit weiterbilden. Beim International Institute of Business Analysis (IIBA) kannst du dich als international anerkannter BA zertifizieren lassen. Die Welt der Technologie ist schnelllebig und wird immer wieder von neuen Trends geprägt. In der Business-Analyse ist es deine Aufgabe, darauf einzugehen. Das setzt aber auch eine konsequente Weiterbildung voraus, denn neue Systeme und ihre Funktionen sollten dir bekannt sein. Fortbildungen werden für Business-Analysten und Business-Analystinnen sowohl mit technologischem als auch mit fachlichem Hintergrund angeboten.

Was verdient man als Business Analyst/in?Mehr erfahren

trackingpixel