4921 Stellenanzeigen / Jobs für Backoffice Manager/in

Backoffice Manager/in Jobs, Aufgaben und Gehalt Mehr erfahren
einblendungenpixel

bei Hessische Landgesellschaft mbH in Mörfelden-Walldorf
25.09.2020


bei Hessische Landgesellschaft mbH in Mörfelden-Walldorf
24.09.2020


bei ASCAIR IFS GmbH & Co. KG in Penzberg
21.09.2020


bei Lederer GmbH in Ennepetal
25.09.2020


bei Metal Work Deutschland GmbH in Landsberg am Lech
22.09.2020


bei Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG in Hohenkammer
17.09.2020


bei Pro Personalmanagement GmbH in München
15.09.2020


bei BWI GmbH in deutschlandweit
19.09.2020


bei ExtraHolding GmbH in Monheim am Rhein
09.09.2020


bei BWI GmbH in München, Rheinbach
15.09.2020




bei weisenburger bau GmbH in Karlsruhe
02.09.2020




bei esco Metallbausysteme GmbH in Ditzingen
28.09.2020


bei WHU – Otto Beisheim School of Management in Düsseldorf
28.09.2020


bei RHEINISCHE POST Medien GmbH in Düsseldorf
27.09.2020


bei Mehr Geschäft Business Coaching GmbH in Neuss
27.09.2020


bei Ganshorn Medizin Electronic GmbH in Niederlauer
26.09.2020


bei Romaco Pharmatechnik GmbH in Karlsruhe
26.09.2020


bei InnovaMaxx GmbH in Berlin
23.09.2020





Weitere Ergebnisse
Jobs per Mail
Bitte gib noch den Ort ein
Backoffice Manager/in Jobs, Aufgaben und Gehalt
Backoffice Manager Jobs
Backoffice Manager Jobs: Copyright: Ridofranz

Der Beruf des Backoffice Manager begegnet uns in der heutigen digitalen Zeit immer öfter. Nur selten ist aber bekannt, was genau sich eigentlich dahinter verbirgt. Oft wird er als eine Art "Mädchen für Alles" angesehen, doch zu seinen Aufgaben gehört mehr als nur Kaffee kochen oder die Post verteilen.

Was macht ein Backoffice Manager?

Als Backoffice Manager bist Du für einen geregelten Ablauf im Büro zuständig. Das heißt Du kochst nicht einfach nur Kaffee oder gehst ans Telefon. Deine Aufgaben sind deutlich umfassender. Zu ihnen gehören die Buchhaltung oder allgemein das Rechnungswesen aber auch die korrekte Bearbeitung des Schriftverkehrs sowie vieles mehr. Ein ausgeprägtes Organisationstalent ist hier ebenfalls nicht vergeudet. Termine wollen vereinbart und organisiert werden. Die Konferenzräume müssen regelmäßig vor- und nachbereitet werden. Die Bearbeitung der eingehenden und ausgehenden Post ist da fast schon Nebensache. Als Backoffice Manager/In bist Du die erste Anlaufstelle bei Kundenterminen. Du bietest den ersten Kaffee an und sorgst dafür, dass jeder zum richtigen Ansprechpartner kommt.

Dein Weg zum Backoffice Manager

Den Grundstein für den Job als Backoffice Manager legst Du mit einer kaufmännischen Ausbildung. Diese dauert drei Jahre, Du kannst sie allerdings bei entsprechender Eignung auch auf 2,5 bis 2 Jahre verkürzen. Während dieser Zeit lernst das Einmaleins der Büroorganisation. Dazu gehören die Bereiche Buchhaltung und Rechnungsführung, BWL, Büroorganisation, Informationsverarbeitung und Textverarbeitung sowie gegebenenfalls verschiedene Handelssprachen. Die genauen Inhalte können je nach Unternehmen etwas variieren, bewegen sich jedoch immer in diesem Rahmen. Den Fokus erkennst Du oft bereits an der Bezeichnung der Ausbildungsstelle. Es gibt Ausbildungsstellen zur/m Kauffrau/Mann für Bürokommunikation, für Marketingkommunikation, für Immobilien, im Gesundheitswesen und viele mehr. Die Branche bestimmt hier die Ausbildungsinhalte, auch wenn sich einige Teile überschneiden werden.

Nach Deiner Ausbildung solltest Du zunächst einige Jahre Berufserfahrung sammeln. Währenddessen kannst Du Dich bereits nach einer passenden Weiterbildung umsehen. Einige Unternehmen bieten Dir eventuell die Möglichkeit der Weiterentwicklung zum Backoffice Manager direkt in der Firma an. Falls nicht, kannst Du die Qualifikation jedoch auch berufsbegleitend zum Beispiel über ein Fernstudium erlangen. Während dieser Weiterbildung werden nochmals mehr Inhalte des Rechnungswesens, Schriftverkehrs sowie verschiedene rechtliche Themen behandelt. Auch Personalführung kann hier zum Thema werden, da ein Backoffice Manager mit einigen Jahren Berufserfahrung ein kleines Team anzuleiten hat.

Jobs als Backoffice Manager

Backoffice Manager sind heute immer gefragter. Du wärst dann der Stein, der alles zusammen und am Laufen hält. Du sorgst für reibungslose Abläufe im Schrift- und Telefonverkehr, organisierst die Konferenzen und kümmerst Dich um korrekte Rechnungsstellung. Jahresabschlüsse und Umsatzsteuermeldungen gehören dann zu Deinen regelmäßigen Aufgaben. Du merkst also, neben einem organisatorischen Geschick solltest Du auch mit Zahlen umgehen können. Die rechtlichen Hintergründe und Fallstricke bekommst Du während der Ausbildung gezeigt.

Schaust Du Dich auf dem Arbeitsmarkt um, stehen Dir schon mit der kaufmännischen Ausbildung viele Türen offen. Deswegen gehören Ausbildungen in diesem Bereich auch zu den gefragtesten. Hast Du eventuell die Möglichkeit noch während der Schulzeit ein Praktikum zu machen, nutze sie um hier erste Erfahrungen zu sammeln und Dich so eventuell von anderen Bewerbern für die gleiche Stelle abzuheben. Erste "Berufserfahrungen" können bei entsprechenden Praktikumszeugnissen durchaus den Ausschlag für eine Zusage geben.

Aussichten und Gehalt

Wie Du siehst sind Deine Aussichten als Backoffice Manager sehr gut. Es gibt viele Jobs, aber eben auch viele Bewerber. Mit Wissen und Erfahrung kannst Du hier punkten und Dich von anderen abheben. Das schlägt sich natürlich auch im Gehalt nieder. Während der kaufmännischen Ausbildung bekommst Du ein normales Ausbildungsgehalt, welches je nach Unternehmen und Branche schwankt. Im ersten Lehrjahr kannst Du zwischen 530€ bis 820€ verdienen, im zweiten sind es dann bereits bis zu 880€ brutto im Monat und im dritten schließlich bis zu 970€. Das Einstiegsgehalt liegt anschließend im Durchschnitt zwischen 1570€ und 2500€ brutto im Monat.  

Eine Weiterbildung zum Backoffice Manager zeigt sich anschließend auch in den monatlichen Bezügen. Während Du als kaufmännischer Angestellter ca. 36000€ brutto im Jahr verdienst, sind es als Backoffice Manager bis zu 47.000€ im Jahr. Als Backoffice Manager kannst zudem weitere Qualifikationen erwerben. Einige sind auch alternativ möglich, sodass Du hier auf Wunsch ergänzen oder andere Wege einschlagen kannst. Eine Weiterbildung zum/r Fachwirt/in ist zum Beispiel genauso möglich wie eine Fortbildung zum/r Bilanzbuchhalter/in oder Betriebswirt/in. Die Ausbildung ist sehr vielseitig und öffnet Dir viele mögliche Türen. Die Herausforderungen sind dadurch zwar teilweise nicht ohne, aber hier kann sich der Fleiß durchaus lohnen. Übrigens: Auch wenn oft ein Abitur als Grundlage für die kaufmännische Ausbildung genannt wird, kann hier auch ein sehr guter Realschulabschluss mit einschlägigen Praktika die Tür öffnen. Wichtig sind nur der passende Notendurchschnitt sowie sehr gute Noten in Mathematik, Deutsch und Englisch. Eine weitere Fremdsprache kann je nach Spezifikation ebenfalls vorteilhaft sein.

Was verdient man als Backoffice Manager/in?Mehr erfahren

trackingpixel