Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) sucht für das Sachgebiet K 1 „Rechts­angelegenheiten, Vergabestelle“ in Erlangen zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen

Sachbearbeiter (m/w/d)
für den Verwaltungsvollzug
(zur Einstellung in ein Beamten­verhältnis oder Einstellung nach TV-L)
Kennziffer 1963

Das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheits­förderung über­nimmt im LGL die Aufgaben der Koordinierung, konzep­tionellen Steuerung und Ver­netzung im Präventions- und Gesund­heits­förderungs­sektor. Hierzu zählen u.a. die Durch­führung von Kampagnen und Programmen, Weiter­bildung von Akteuren sowie die Unter­stützung einer Evaluations- und Qualitäts­kultur auf Landes­ebene.

Aufgabenschwerpunkte:

selbstständige Sachbearbeitung verschiedener verwaltungs­rechtlicher Verfahren, u.a. in folgenden Bereichen:

  • öffentliche Ausschreibungen / Vergabe
  • Vertragsrecht
  • Zuwendungsrecht
  • Verbraucher­informations­gesetz
  • Datenschutz

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium der Verwaltungs­wissen­schaften oder der Rechts­wissen­schaften (Diplom [FH] bzw. B.A.)
  • Kenntnisse in o.g. Rechts­bereichen bzw. Bereitschaft, sich umfassend und lang­fristig in diese Materie einzuarbeiten
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung ist erwünscht
  • Entscheidungsfreude und Bereit­schaft zur Über­nahme von Verant­wortung
  • Fähigkeit zu interdiszi­plinärem Arbeiten
  • Konflikt-, Team- und gute Kommunikations­fähigkeit
  • ausgeprägtes Verantwortungs­bewusst­sein
  • sehr gute EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienst­reisen

Beschäftigungs­verhältnis / Bewertung:
Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen der jeweiligen laufbahn­recht­lichen Voraus­setzungen vorrangig im Beamten­verhältnis in der 3. Qualifi­ka­tions­ebene.

Der Dienstposten bietet eine Entwicklungs­möglich­keit bis zur Besoldungs­gruppe A 11. Die Einstellung / Über­nahme bereits verbeamteter Bewerber (m/w/d) kann bis einschließlich Besoldungs­gruppe A 10 erfolgen.

Alternativ erfolgt die Einstellung im Wege eines unbefristeten tarif­rechtlichen Arbeits­verhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und persönlichen Voraus­setzungen.

Ansprechperson:

  • Frau Leven, Tel.: 09131 6808-2166

Bewerbungsschluss: 21.06.2019

Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungs­ver­fahren unter http://q.bayern.de/ota77 sind Bestand­teil dieser Ausschreibung. Wir bitten um Beachtung.

Bayerisches Landesamt
für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Z2 – Personalwesen
Eggenreuther Weg 43, 91058 Erlangen
E-Mail: bewerbungen@lgl.bayern.de
www.lgl.bayern.de