Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek in Deutschland. An zwei Standorten – Amerika-Gedenkbibliothek und Berliner Stadtbibliothek – stehen gut 3,4 Millionen Medien für die Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung. Zugleich erfüllt die Stiftung Aufgaben als Berliner Landesbibliothek. Mit rund 1,5 Millionen Besuchern jährlich ist die ZLB die am besten besuchte Kultur- und Bildungseinrichtung Berlins. Die ZLB bietet in allen Segmenten ihrer Arbeit ein innovatives und partizipatives Medien-, Beratungs- und Veranstaltungsangebot. Die Bibliothek entwickelt sich dabei zunehmend zu einer Plattform für die Communities der Stadtgesellschaft. Hier teilen die Bürger*innen ihr Wissen, hier wird die Teilhabe am digitalen Leben genauso wie an informierten städtischen Diskursen ermöglicht. Diese Entwicklung soll konzeptionell und in der täglichen Arbeit weiter ausgebaut werden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die folgende Position zu besetzen:

Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin

  • Besoldung bzw. Entgelt:
  • Arbeitszeitumfang:
  • Befristung:
  • B 3 bzw. mit einem außertariflichen Sonderdienstvertrag in Anlehnung an B 3
  • Vollzeit
  • unbefristet

Bei der Bewerbung von Beamtinnen und Beamten erfolgt die Ernennung zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe nach § 97 Landesbeamtengesetz. Bei Bewährung erfolgt die dauerhafte Übertragung der Tätigkeit.

Die Aufgaben des Vorstandes beinhalten im Wesentlichen:

  • Leitung der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin
  • Strategische Weiterentwicklung der Einrichtung in Angeboten und Leistungen, in Aufbauorganisation, Ablauforganisation und Personalfragen
  • Fach- und Weiterentwicklung der ZLB insbesondere Entwicklung zu einem modernen Service- und Innovationszentrum unter Berücksichtigung digitaler Medien und Services im System der Berliner Öffentlichen Bibliotheken
  • Aktive und gestaltende Fachbegleitung der baulichen Neu- bzw. Erweiterungsplanung der ZLB
  • Vertretung der Stiftung nach Außen gegenüber der Öffentlichkeit und dem Träger im politischen Raum, in bibliothekarischen Fachgremien und der Fachöffentlichkeit
  • Verantwortlich für Presse und Marketing der Stiftung

Ihre Qualifikationen:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes tätigkeitsrelevantes Hochschulstudium (auch Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaft und Kulturmanagement) oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten und können mehrjährige Erfahrung in leitender Funktion vorzugsweise in einer öffentlichen oder wissenschaftlichen Bibliothek vorweisen. Zu Ihren Kompetenzen zählen u. a.:

  • Ausgewiesene Kenntnisse der aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in IT-Bibliothekssystemen und bibliotheksrelevanter medientechnologischer Entwicklung
  • Erfahrung in der Durchführung von innovativen Projekten im Community-Bereich und der sich stetig verändernden Stadtgesellschaft
  • Vernetzung im Bibliotheks- und Kulturbereich, Überblick über nationale und internationale Bibliotheksentwicklungen und -konzeptionen
  • Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein
  • Sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Bereitschaft zu hohem persönlichen Engagement und Flexibilität
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache

Das ausführliche Anforderungsprofil für die Stelle kann über den folgenden Link abgerufen werden.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.05.2019 an die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Frau Margitta Leese - II C Le -, Brunnenstraße 188-190, 10119 Berlin.

Kontakt:

Bei Rückfragen stehen Ihnen in der Senatsverwaltung Kultur und Europa Frau Margitta Leese (Mail: margitta.leese@kultur.berlin.de und in der Stiftung ZLB Frau Marion Holzhauser (Mail: Marion.Holzhauser@zlb.de) zur Verfügung.

Hinweise:

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Zeugnis bei (nicht älter als ein Jahr). Sollte ein entsprechendes Zeugnis bzw. Beurteilung nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung unmittelbar zu veranlassen. Bewerber*innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind oder waren, bitten wir zudem um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht mit Angabe der personalaktenführenden Stelle.

Die Bewerbungen von Frauen und von Menschen, deren Vita die wachsende Vielfalt der Berliner Stadtgesellschaft widerspiegelt, sind - sofern sie die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen - ausdrücklich erwünscht. Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Eine Bewerbung des derzeitigen Stelleninhabers wird erwartet.

Weitere Informationen über die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin erhalten Sie unter www.zlb.de.