Der IT-Hard- und Software-Arbeitsmarkt in Deutschland ist nach wie vor der stärkste Sektormarkt , was das aktuelle Quartal angeht – auch die Zukunftsprognosen sehen gut aus. Dies geht aus dem Antal Global Snapshot, einer von Antal International durchgeführten Wirtschaftsstudie hervor: Im Software-Bereich stellen momentan 30 Prozent der Firmen ein, im Hardware-Gebiet sogar 46 Prozent – im kommenden Quartal liegen die Werte bei 31 Prozent respektive 54 Prozent.
IT-Branche

Gute Karten für Bewerber

Bewerber haben momentan hier also gute Karten – der Bedarf ist höher als das aktuelle Angebot an qualifizierten IT-Kandidaten, so Marcel Michel, IT/E-Commerce Consultant Antal München. Er empfiehlt den Bewerbern vor allem, ein gutes Rüstzeug  mitzubringen, was die Skills und die Ausbildung selbst anbelangt. Durch die Globalisierung wird nun insbesondere der Bedarf mit ausländischen Fachkräften gedeckt, die aber sehr oft unterschiedliche Expertiselevel besitzen und Sprachbarrieren überwinden müssen.

Der Markt weitet sich aus

Osteuropäische Länder sind dabei stark im Aufwind (Polen, Rumänien, Russland, die Ukraine), aber auch Algerien, China und Japan schließen sich an. Der Markt weitet sich also definitiv aus, und mehr Türen und Chancen werden sich für Kandidaten öffnen – die Unternehmen sind nicht mehr in der komfortablen Lage, sich den besten Bewerber auswählen zu können. Die Kandidaten sitzen nun am Steuer – sie wollen attraktive Gesamtpakete, wenn es um eine neue Arbeitsstelle geht.
Was die Standorte anbelangt, so wird München immer noch die Haupt-Location bleiben – Bayern insgesamt ist deutschlandweit am umsatzstärksten, was den IT Markt betrifft. Berlin bleibt die Start-Up Hochburg, Frankfurt wird sich laut Michel weiter entwickeln.
Abschließend lässt sich also sagen, das händeringend nach Bewerbern gesucht wird, und sich damit für diese erwartungsgemäß eine gute Ausgangslage ergibt, da die Kandidaten nun aus einem breiten Spektrum von Angeboten wählen können und einen gründlichen Selektionsprozess der Angebote vornehmen können.