Juhu, es hat geklappt: Du startest in deinem neuen Traum-Job. Neue Kollegen, neue Aufgaben, neue Prozesse – am Anfang weißt du erst einmal gar nicht, wo dir der Kopf steht. Und dann wäre da ja noch die Sache mit dem Einstand. Die ideale Möglichkeit, die Kollegen kennen zu lernen und sich von seiner besten Seite zu zeigen. Der erste Eindruck ist schließlich der, der zählt. Doch wie gelingt der Start im neuen Job? Wann ist die richtige Zeit für eine Einstandsfeier im Unternehmen? Wir geben dir hilfreiche Tipps, damit dein Einstand in der neuen Firma perfekt wird.

Zuerst mal ankommen

Fakt ist: Du bist der oder die Neue, alle anderen sind die alten Hasen. Und die wissen, wie es läuft. In jedem Büro gibt es festgelegte Abläufe, gewohnte Prozesse und jede Menge ungeschriebene Regeln, die den Arbeitsalltag prägen. Vieles von dem, was in deinem neuen Job geschriebenes oder ungeschriebenes Gesetz ist, wirst du in den ersten Tagen mitbekommen. Die lieben Kollegen tun da sicher ihr Möglichstes, um dich ankommen zu lassen und willkommen zu heißen. Und dann bist du dran: Bei uns ist es einfach Brauch, den eigenen Start im Unternehmen mit einem kleinen Einstand zu feiern. Das wird erwartet und gibt dir auch eine gute Möglichkeit, mit dem Chef und den Mitarbeitern locker ins Gespräch zu kommen, abseits von Fachlichem. Falls du schon ein paar Jobwechsel hinter dir hast, kennst du das Prozedere sicher schon.

Der richtige Zeitpunkt für den Einstand

Du willst dich möglichst positiv und freigiebig präsentieren und planst gleich am zweiten Arbeitstag in deinem neuen Job deinen Einstand? Keine so gute Idee. Erstens erwartet das niemand von dir, zweitens solltest du dir etwas Zeit geben, um deine Kollegen kennen zu lernen und etwas Büroklima zu schnuppern. Am besten lässt man nach seinem Neustart im Job erst einmal mindestens zwei Wochen ins Land gehen, bevor man die neuen Kollegen mit Häppchen beglückt. Auch wenn du deinen Einstand erst nach dem ersten Monat feierst, wird dir keiner böse sein. Und du hast vielleicht den Vorteil, schon genau zu wissen, an welchem Wochentag und um welche Uhrzeit es die meisten der Belegschaft entspannt einrichten können, an deinem Einstand teilzunehmen. Denn kollidierst du zeitlich mit dem wöchentlichen Jourfix der Abteilung, könnte es problematisch werden.

Was passt zum Arbeitsumfeld?

Doch wie gelingt der perfekte Einstand? Zunächst macht es Sinn, sich Gedanken über dein Arbeitsumfeld zu machen. Stehst du am Band in einer Produktionsfirma, ist ein individuell gewählter Zeitpunkt mit halbstündiger Auszeit bei Sahnetorte und Kaffee für dich und weitere Mitarbeiter sicher keine gute Idee. Überlege, was machbar ist, und sich gut und komplikationslos in den Arbeitsalltag integrieren lässt. Schließlich findet der Einstand in der Regel während der Arbeitszeit statt und sollte dich und deine Kollegen nicht allzu lange vom Tagesgeschäft abhalten. Ein Tipp: Fragen macht schlau. Stimme dich kurz mit deinem Chef ab, was Usus ist im Unternehmen. Besprich mit ihm unbedingt den geplanten Termin und Rahmen. So vermeidest du Fettnäpfchen und kannst sicher gehen, dass dein Einstand im neuen Job nicht nach hinten losgeht.

Wer ist dabei?

Wie groß die Runde wird, mit der du deinen Job-Einstand feiern willst, hängt von der Anzahl der Mitarbeiter des neuen Unternehmens bzw. deiner neuen Abteilung ab. Natürlich steht dein Team auf der Einladungsliste, vielleicht aber auch die komplette Abteilung, wenn das den Rahmen von der Personenzahl her nicht sprengt. Keinesfalls musst du die komplette Firma bewirten, außer du fängst in einem sehr überschaubaren Familienbetrieb an. Auch bei der Frage, wen du alles einladen solltest, kann dir dein neuer Vorgesetzter behilflich sein. Wenn du dir diesbezüglich unsicher bist, frage ihn einfach, wer auf die Einladungsliste zu setzen ist. Ob nur dein neues Kernteam dabei ist, weitere Vorgesetzte einzuladen sind oder es auf die ganze Abteilung ausgeweitet wird, kann je nach Firma ganz verschieden sein.

neuer job
Bildquelle: www.istockphoto.com / Traimak_Ivan

Einladung zum Einstand

Obwohl der E-Mail-Verkehr heute Standardkommunikation ist, wird die Einladung zum Einstand besser persönlich ausgesprochen. Es wirkt einfach höflicher und auch herzlicher, wenn du deine neuen Kollegen direkt auf den gemeinsamen Termin hinweist. Allerdings hängt die Form der Einladung natürlich auch von der Büro- und Arbeitsplatzsituation eurer Firma ab. Störst du im Großraumbüro eventuell andere Teams, die du gar nicht einladen willst, entscheidest du dich doch besser für die „unpersönliche“ Variante per E-Mail. Gerade in größeren Unternehmen ist das durchaus auch ein akzeptierter Weg, den Termin für deinen Einstand zu kommunizieren. Der Vorteil dieser Variante: Hier kannst du die Zusagen per Mail gleich sammeln und gewinnst einen schnellen Überblick, wie viele Personen an deinem Einstand dabei sein werden. Check‘ dann aber noch einmal genau, ob du auch wirklich alle gewünschten E-Mail-Adressen im Verteiler hast.

Speisekarte

Weißt du die ungefähre Anzahl an Leuten, die am Einstand teilnehmen, kannst du planen. Überlege dir zuerst, was du anbieten möchtest. Hier gilt: Nicht zu wenig, nicht zu viel – der goldene Mittelweg ist die beste Wahl. Trumpfst du mit ausgefallenen Sushi-Kreationen oder Häppchen vom Kobe-Rind auf, könnte das überheblich oder arrogant wirken. Oder der Chef stellt sich insgeheim vielleicht die Frage, ob dein Einstiegsgehalt nicht doch zu hoch ist. Auch wenn du sonst gerne Höchstleistung im Job vollbringst – beim Einstand positionierst du dich perfekt, wenn du versuchst dich ganz unauffällig im Mittelfeld zu bewegen. Zum Standardrepertoire zählen Getränke und etwas zu Essen. Ob Butterbrezeln, der selbstgebackene Kuchen oder belegte Brötchen ist dabei ganz dir und deinem Geschmack überlassen. Denke nur daran, dass du die ganzen kulinarischen Köstlichkeiten auch irgendwie unfallfrei in das Büro bzw. an den Arbeitsplatz transportieren musst.

Zu Trinken, bitte?

Zum Thema Alkohol: Je nach Branche und Unternehmenskultur ist es sicher erlaubt, auch mal eine Flasche Sekt zum Einstand auszuschenken. Allerdings bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn du auf alkoholische Getränke verzichtest. Nach ein paar Wochen in der neuen Firma kennt man die Gepflogenheiten eventuell noch nicht so genau und läuft dann auch nicht Gefahr, sich in die Nesseln zu setzen. Denke also lieber in Richtung Fruchtsäfte, Mineralwasser, Tee und Kaffee. Damit liegst du auf jeden Fall richtig und kannst nicht viel falsch machen. Bei dieser Auswahl findet jeder etwas für seinen Geschmack, und du brüskierst auch niemanden.

Für jeden etwas

Generell gilt: Falls man einen herzhaften Einstand plant, sollte man heutzutage auch immer etwas Vegetarisches bzw. vielleicht sogar Veganes im Angebot haben. Ansonsten könnte es unangenehm werden, wenn der ein oder andere Kollege aufgrund mangelnder Alternativen leer ausgeht. Gehst du eher in die süße Richtung und möchtest selbst für das neue Team backen, kannst du natürlich vorab sämtliche Glutenunverträglichkeiten und Nussallergien deiner Kollegen in Erfahrung bringen. Wenn du Pech hast, gehen dir dann aber am Schluss auch die Rezepte aus. Mit einem klassischen Standardkuchen ohne allzu viel Schnick-Schnack dürftest du allerdings immer richtig liegen. Und: Wer keine allzu heftige Allergie oder Unverträglichkeit hat, macht auch gerne mal eine Ausnahme bei einem besonderen Anlass wie einem Einstand.

neuer job
Bildquelle: www.istockphoto.com / rlat

Snack-Tipps zum Einstand

Back‘ mal wieder

Der Klassiker zum Start im neuen Job ist sicher der selbst gebackene Kuchen. Mit allseits beliebten Dauerbrennern wie Marmorkuchen, Apfel- oder Kirschkuchen kannst du nicht viel falsch machen. Schwieriger wird es mit üppigen Sahnetorten, die noch dazu Gefahr laufen, bei wärmeren Temperaturen aus der Form zu gehen oder zu verderben. Hier sollte man lieber Vorsicht walten lassen. Denke auch daran, dass du deine selbst gemachten Kunstwerke unfallfrei in die Arbeit bringen musst! Hast du dein Kuchenbuffet aufgebaut, solltest du dazu noch Kaffee und Tee anbieten.

Schnelle Breze

Oftmals kommt ein herzhafter Happen im Büro sogar besser an als Kuchen. Findet der Einstand vormittags statt, greifen viele sowieso lieber zur Breze als zur Torte. Dann haben wir eine ganz schnelle Variante für dich: Butterbrezeln kannst du beim Bäcker einfach vorbestellen und morgens abholen oder dir sogar in die Firma liefern lassen. Dazu für jeden eine Tasse Kaffee, und fertig ist ein kleines, aber perfektes Einstandsmenü im neuen Job.

Lecker Schnittchen

Auch kleine, mit Käse oder Wurst belegte Vollkornbrote und ein paar Paprika-, Gurken- und Karotten-Sticks dazu sind ein perfekter Einstands-Snack. Bietest du dazu dann noch einen selbst gemachten Dip an, dürftest du zumindest kulinarisch schon mal die meisten auf deiner Seite haben. Getränketechnisch passt hier alles dazu: Säfte, Wasser, Kaffee oder Tee.

Vitaminbomben fürs Büro

Überrasche die neuen Job-Kollegen doch mal mit frischen Vitaminen aus dem Obstkorb. Bunte Obstspießchen, die vielleicht über die klassische Weintraube-Käse-Kombination hinausgehen, sind eine gute Wahl. Banane und Erdbeere, Kiwi und Mango oder Ananas mit Apfel: Damit lassen sich richtige Vitaminbomben basteln, die auch noch toll aussehen. Dazu passen ein paar Flaschen Rhabarber- und Ingwerschorle und zusätzlich für die weniger experimentierfreudigen Mitarbeiter der Klassiker Apfel- oder Johannisbeersaft.

Kreative Fleißarbeit

Wer sich gerne in der Küche austobt und genug Zeit hat, kann für den Einstand im neuen Job auch ruhig etwas kreativer ans Werk gehen. Mit Schinken und Käse gefüllte Blätterteigtaschen gehen dank TK-Ware schneller, als man denkt, und beeindrucken auf jeden Fall. Gerade Snacks aus Blätterteig lassen sich zudem beliebig füllen. Damit sind auch vegetarische Varianten kein Problem: Einfach zu Zucchini, Paprika oder Tomate greifen, etwas Sauerrahm dazu, in den Blätterteig gefüllt und ab in den Ofen. So ist ganz fix ein abwechslungsreicher Snack hergestellt, mit dem man die verschiedenen Geschmäcker bedienen kann. Guten Appetit!

Absolute No-Gos

  • Ups, du hast vergessen, einen Kollegen aus deinem Team einzuladen? Das geht leider gar nicht. Fällt es dir vor dem Einstand noch auf, informiere ihn unbedingt noch schnell persönlich über den Termin und entschuldige dich für dein Versäumnis.
  • Dein Vorgesetzter fragt sich, warum du heute nicht an deinem Arbeitsplatz bist? Vielleicht hättest du ihn über deinen kleinen Umtrunk informieren bzw. ihn dazu auch einladen sollen.
  • Nur die Hälfte aller Eingeladenen ist zum Einstand erschienen? Es wäre gut gewesen, den Termin mal mit dem Urlaubskalender gegen zu checken.
  • Prost! Jetzt trinken wir uns erstmal die Kollegen schön. Lieber nicht: Auf Alkohol kann man beim Einstand getrost verzichten.
  • So, alle sind im Pausenraum, die Häppchen stehen auf dem Tisch bereit – und es herrscht eisiges Schweigen? Jetzt wäre der ideale Zeitpunkt für dich, ein paar Worte zu sprechen und dich kurz vorzustellen.
  • Endlich hast du Publikum: Deine 20 neuen Kollegen im Raum sind dir für die Dauer des Einstands ausgeliefert, und das nutzt du gnadenlos aus. Schon lange wolltest du mal einige Stories aus deinem spannenden Leben loswerden. Ein kleiner Tipp: Lass es lieber. Für eine übertriebene Selbstdarstellung ist der Einstand nicht der richtige Ort.
  • Während der Arbeitszeit Kuchen essen, Kaffee trinken und mit den Kollegen quatschen? Herrlich, unter einer Stunde ist das doch gar kein richtiger Einstand! Weit gefehlt. Alles, was länger als 30 Minuten dauert, ist eindeutig zu lang!

So klappt der Einstand

  • Eine gute Strategie: Warte die ersten Wochen in der neuen Arbeit ab und orientiere dich erst einmal, bevor du deinen Einstand angehst.
  • Sprich dich mit deinem Vorgesetzten ab, was, wann und wo du deinen Einstand machen willst.
  • Kläre ab, ob dir dafür ein freier Raum zur Verfügung steht bzw. reserviere ihn.
  • Lade deinen Chef und alle Mitarbeiter aus der neuen Abteilung ein, am besten persönlich.
  • Sorge für ausreichend Getränke und Speisen, eventuell auch für vegetarische Alternativen.
  • Noch ein Tipp: Dein Einstand im neuen Job sollte maximal 30 Minuten dauern.
  • Stelle dich bei der Einstandsfeier mit drei oder vier Sätzen kurz vor und zeige deinen Arbeitskollegen, dass du dich auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit ihnen freust. Und: Du bleibst natürlich bis zum Schluss!
  • Achtung: Nach dem Einstand wird auf jeden Fall aufgeräumt! Hinterlasse den Raum sauber und ordentlich.

Perfekter Startschuss

Also: Lass dir Zeit für deinen Einstand. Komme erst einmal an in der neuen Firma und orientiere dich, lerne ganz entspannt die neuen Menschen, Aufgaben und Prozesse kennen. Plane deinen Einstand dann in Ruhe und gründlich, in Absprache mit deinem Chef. Ein paar herzhafte Snacks oder ein Kuchen und nicht alkoholische Getränke reichen aus. Mach dir nicht zu viel Stress und genieße das Kennenlernen mit deinen neuen Kollegen. Nutze die Chance, in lockerer Atmosphäre Kontakte zu knüpfen. Dann steht einem perfekten Start auf der neuen Stelle nichts mehr im Weg.

Aktuelle Jobangebote