Der Steinbock (22. Dezember – 20. Januar) ist ein großer Fan klassischer Tugenden. Pünktlich, fleißig, ordentlich, zuverlässig und gewissenhaft – seine Top-Five-Eigenschaften lesen sich wie das kleine Charakter-Einmaleins des Musterschülers aus der ersten Bank. Allerdings streckt er nur, wenn er die Antwort auch wirklich weiß – sicher ist sicher. Da er nicht gerne im Mittelpunkt steht und sein Showtalent doch eher begrenzt ausfällt, wirkt er trotz seiner oftmals herausragenden Leistungen mitunter eher zurückhaltend und etwas unscheinbar auf Mitmenschen und Kollegen.

Doch unterschätze nie einen Steinbock: Er pirscht sich langsam, aber stetig im Gleichschritt von hinten an, und überholt dich im ausbalancierten Dauerlauf mit einem lässigen Grinsen auf den Lippen, während du nach vielen kräftezehrenden Kurzsprints japsend eine Verschnaufpause einlegen musst. Denn mit seiner Beständigkeit, seinem Ehrgeiz und seiner fundierten Kompetenz hat dieses Sternzeichen viele Trümpfe im Ärmel, die es im rechten Moment ausspielen kann. Und der Steinbock hat durchaus das Zeug zum Karriere-Gipfelstürmer.

Karriere-Horoskop
Bildquelle: www.istockphoto.com / klim2011

Die 3 Hauptmerkmale des Steinbocks

  • diszipliniert
  • zuverlässig
  • introvertiert

Wofür andere Menschen jahrelange mentale Züchtigung in Schule und Co. benötigen, das wurde dem Steinbock-Kind quasi in die Wiege gelegt: Disziplin ist für ihn keine gängelnde Notwendigkeit, sondern liebste Übung im Alltag. Eigentlich ist es doch ganz einfach: Halte ich meine Arbeitsmaterialien ordentlich beisammen, kann ich schneller konzentriert ans Werk gehen. Und habe ich die Französisch-Vokabeln brav gelernt, verstehe ich den zu lesenden Text besser. Darum ist für den Steinbock bereits in der Schule klar: Ich arbeite immer gut strukturiert und behalte den Überblick, dann komme ich schnell voran. Dieses Mantra zieht sich auch wie ein roter Faden durch sein Arbeits- und Berufsleben: Der Steinbock hat sich und seine Aufgaben stets perfekt im Griff. Das macht ihn zu einem sehr guten Mitarbeiter.

Aus seiner Diszipliniertheit resultiert auch die nächste positive Eigenschaft: Er ist extrem zuverlässig. Gerade Chefs wissen das zu schätzen. Steht demnächst ein Projekt an, das mit heißer Nadel gestrickt ist, sich fachlich als sehr anspruchsvoll erweist und zudem eine Deadline aufweist, womit das Ganze eigentlich zwangsläufig nur im Chaos enden kann? Alles klar, diese Karte geht an Kollege Steinbock. Denn der Chef weiß: Auf ihn und seinen Einsatz kann er sich hundertprozentig verlassen. Schafft es er nicht, dann wohl auch kein anderer im Team.

Obwohl der Steinbock beruflich große Herausforderungen durchaus nicht scheut, ist ihm alles, was nur ansatzweise mit Extrovertiertheit, Selbstdarstellung oder Eigenwerbung zu tun hat, zutiefst fremd. Steinböcke sind vom Grundtypus her introvertiert und nachdenklich. Sie taugen nicht zum Hans Dampf in allen Gassen.


Top-Jobs für Steinböcke

  • Der Steinbock ist eines der Erdzeichen im Tierkreis. Deshalb passen zu ihm Berufe, die mit Naturverbundenheit, dem Boden oder der Erde zu tun haben. Dazu zählen beispielsweise der Landwirt, der Geologe oder Mineraloge, der Naturschützer oder der Geograph. Auch die Bauwirtschaft ist interessant für alle Steinbock-Geborene.
  • Generell bietet das Handwerk für den Steinbock ideale Beschäftigungsmöglichkeiten, zum Beispiel als Uhrmacher, Restaurator oder Schreiner.
  • Aber auch in Bereichen wie den Rechtswissenschaften oder generell der Hochschullandschaft als Wissenschaftler kann der Steinbock Karriere machen. Die Beamtenlaufbahn ist oftmals ebenfalls für ihn geeignet.
  • Steinböcke fühlen sich oft auch in Berufen wohl, die mit Zahlen oder festen Strukturen und wiederkehrenden Abläufen zu tun haben (z. B. Buchhalter, Verwaltungskauffrau, Industriekaufmann, …).

Karrieretipps für den Steinbock

Eines ist der Steinbock ganz gewiss: perfekt geerdet. Er steht mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen, und diese realistische Grundhaltung lässt ihn recht sicher durchs Berufsleben steuern. Er bringt viele Eigenschaften mit, die seine Karriere wie von selbst befördern.

Das kann der Steinbock schon super:

  • Der Steinbock ist ein Realist. Wolkenkuckucksheim, Luftschlösschen, Hirngespinst? Für den Steinbock alles Fremdwörter. Er ist dazu in der Lage, Projekte und deren Erfolgsaussichten ganz nüchtern, aber eben realistisch einzuschätzen. Deshalb hat er auch so oft Erfolg: Er verliert sich nicht in wirrem Wunschdenken, sondern analysiert sehr klar.
  • Echter Macher: Ausdauernd an einer Sache dranbleiben, das ist so ganz dem Steinbock sein Ding. Hat er sich einer Aufgabe verschrieben, so wird diese auch zu Ende gebracht – und zwar ordentlich, damit das Ergebnis am Schluss auch stimmt. Er gibt nicht schnell auf und kann sehr hartnäckig sein. Sein Arbeitseinsatz dafür ist in der Regel enorm.
  • Steinbock-Geborene sind wahre Gerechtigkeits-Fans. Sie haben ein Gespür dafür, was sein darf, und was nicht. Das kann durchaus auch eine Ungerechtigkeit im Kollegenkreis betreffen oder unfaires Verhalten in einem Arbeitsteam: Der Steinbock wird hier aufstehen, sich für den Benachteiligten einsetzen und nicht eher ruhen, bis demjenigen Recht widerfahren ist. Auch hier können Steinböcke sehr vehement und durchsetzungsstark sein.

Daran muss er noch arbeiten:

Work hard, play hard? Mmh, mit Letzterem weiß der Steinbock oftmals nicht so wirklich was anzufangen. Er ist eher auf der Workaholic-Seite zuhause und muss ab und an von seinem (familiären) Umfeld gebremst werden, sonst verliert er sich in zu viel Arbeit. Da der Steinbock gerne und viel mit Beruflichem beschäftigt ist, merkt er selbst oft viel zu spät, dass seine Work-Life-Balance nicht stimmt und da eventuell etwas zu Lasten seiner Gesundheit geht. Es tut ihm gut, wenn er diesbezüglich auf warnende Stimmen aus seinem Umfeld hört. 

Einladung vom Chef: „So, morgen um 10 Uhr treffen wir uns alle mal für zwei Stunden auf ein innovatives Brainstorming und lassen unseren Ideen ganz freien Lauf. Kein Gedanke ist zu unkonventionell! Dabei werden sicher total tolle kreative Ideen geboren, wir werden uns gegenseitig inspirieren und mich würde es wundern, wenn wir damit nicht ein mega innovatives Konzept für unsere Firma aus der Taufe heben könnten!“
Alles klar, der Steinbock ist raus. Pflichtbewusst, wie er ist, wird er den Termin zwar nicht schwänzen. Aber als Realist, der er eben auch ist, weiß er: Das wird bestimmt nicht seine Sternstunde morgen. Alles, was mit viel Kreativität, Fantasie oder auch Gedankenspielerei zu tun hat, ist nicht die Paradedisziplin des Steinbocks. Damit kann er einfach nichts anfangen. Er hält sich lieber an Fakten.

Was private Beziehungen angeht, sagt man dem Steinbock ja gerne nach, dass er eine sehr treue Seele sei. In gewissem Sinne trifft das auch auf sein Berufsleben zu. Da er auf materielle Sicherheit bedacht ist und ihm generell ein weiches finanzielles Polster wichtig ist, neigt er nicht zu spontanen Unternehmenswechseln, die ja immer auch ein Risiko mit sich bringen. Fühlt er sich in einer Firma wohl und wird sein Arbeitsstil dort geschätzt, ist er durchaus der Typ „langjähriger Mitarbeiter“. Allerdings läuft er damit auch manchmal Gefahr, etwas zu lange am Sessel zu kleben: Denn oftmals zündet der Karriereturbo dann, wenn man auch mal zu einem unorthodoxen Unternehmenswechsel bereit ist.


Deine Job-Baustellen

  • Mehr Gefühl tut soooo gut: Auch im Job darfst du ruhig mal etwas emotional sein, schließlich bist du keine Arbeitsmaschine, sondern ein Mensch. Sogar bei der Arbeit kann es von Vorteil sein, auch mal sein Bauchgefühl sprechen zu lassen. Ab und an kommen dabei richtig gute Ergebnisse heraus. Nicht immer muss alles rein daten- und faktenbasiert sein, es darf auch mal ein Quäntchen Emotion mit in den Topf fallen.
  • Ein bisschen Spaß darf sein: Ein entspanntes Mittagessen im Kollegenkreis, ein kleiner Plausch in der Kaffeeküche mit der Chefin oder ein ausgelassenes Mitarbeiterevent mit der ganzen Belegschaft – sei doch einfach mal dabei. Wer am Tag acht bzw. in deinem Fall wohl eher zehn Stunden in der Firma verbringt, braucht auch mal etwas Abwechslung. Achte darauf, dass du ein angenehmes Kollegenumfeld hast, in dem du dich wohlfühlst, und mache öfter mal Pause. Du musst unbedingt ein wachsames Auge auf deine Gesundheit haben.
  • Schau doch mal über den Tellerrand: Schon klar, als klassischer Steinbock setzt du auf Sicherheit und Beständigkeit, und deshalb denkst du nicht mal im Traum daran, deinen Job zu wechseln – falls du dich einigermaßen wohlfühlst in deiner aktuellen Anstellung. Aber trau dich doch mal, dich ein wenig auf dem Arbeitsmarkt umzusehen: Vielleicht entdeckst du ungeahnte, spannende Herausforderungen in neuen Bereichen. Das kann deiner Karriere einen Mega-Schub geben.

Fazit

Der Steinbock als Arbeitnehmer ist für jeden Chef so etwas wie ein Fels in der Brandung. Er ist ein extrem zuverlässiger Mitarbeiter, der enorm viel arbeitet, oftmals über großes Fachwissen verfügt und sehr ausdauernd ist. Das alles sind super Voraussetzungen, um Karriere zu machen. Allerdings dauert das bei dem ein oder anderen Steinbock manchmal etwas länger: Er lässt sich lieber Zeit, als forsch drauflos zu rennen, und deshalb klappt es mit dem Chefposten oder Ähnlichem oftmals erst in der zweiten Hälfte des Berufslebens. Als Steinbock solltest du immer deine Gesundheit im Blick haben, da du eine leichte Workaholic-Tendenz hast. Ein bisschen mehr Mut und Pioniergeist täten dir außerdem manchmal ganz gut.


Aktuelle Jobangebote