Es muss groß sein, es kann ruhig extrem sein, und es darf auch ein bisschen wehtun: Der Skorpion (24. Oktober – 22. November) auf seinem Karrierepfad scheut keine Gefahren, Tabus oder Risiken und bewegt sich sehr fokussiert auf sein Ziel zu. Gerne ein Wandler zwischen Extremen, hat er kein Problem damit, auch mal nah am Abgrund zu stehen oder mutig einen Blick hinunter in die Tiefen unserer Gesellschaft zu werfen. Doch dann geht es sofort wieder schnurstracks in die einzige Richtung, die für ihn zählt: Vorwärts! Dem Skorpion ist dabei klar: Konflikte müssen ausgetragen werden, Streit dient zur Klärung, und sein Standpunkt ist ja eh der Richtige. Da „sticht“ er schon mal zu. Ärger mit Chefs oder Kollegen bringt ihn absolut nicht aus der Ruhe.

Sein Motto: Was uns nicht umbringt, macht uns härter.

Oder: Führt uns geradewegs zum Burnout?

Karriere Horoskop Skorpion
Bildquelle: www.istockphoto.com / klim2011

Den analytischen Blick auch mal dem eigenen Innenleben zuzuwenden, das muss der Skorpion erst im Laufe seines Lebens lernen. Gelingt es ihm, hat er das Zeug dazu, auf der Karriereleiter ganz nach oben zu klettern – und dabei gesund zu bleiben.

Die 3 Hauptmerkmale des Skorpion-Charakters

  • ehrgeizig
  • selbstbewusst
  • realistisch

Ein Skorpion kennt seinen Weg. Es ist immer der, der zum Erfolg führt. Skorpione sind zielstrebig und extrem ehrgeizig. Das liegt unter anderem daran, dass sie selten in reinen Broterwerbs-Jobs tätig sind. Meist finden sie einen Beruf, in dem sie aufgehen, der sie erfüllt, den sie ganz bewusst wählen und dem sie deshalb auch mit sehr viel Engagement und Aufwand nachgehen.
Der Skorpion will nicht unbedingt allein der Karriere wegen vorankommen; ihn interessiert in erster Linie die Sache, mit der er beruflich betraut ist. Er forscht, entdeckt, arbeitet hochkonzentriert und sehr akribisch, denn er will einfach gute Ergebnisse präsentieren – eigentlich vor allem sich selbst. Die Meinung anderer ist ihm nämlich gar nicht wichtig.

Während andere Jungspunde in der Berufswelt erst einmal mindestens drei Seminare à la „Tschakka: Du schaffst es!“ oder „Überzeugen leicht gemacht: So wirst du selbstbewusster“ belegen müssen, um überhaupt gehört zu werden, hat der Skorpion kein Problem mit mangelndem Selbstvertrauen. Bei ihm ist das jedoch weder gespielt noch antrainiert, er ist einfach von Grund auf von sich überzeugt. Das verleiht ihm in Grabenkämpfen die nötige Ruhe und eine beinahe stoische Gelassenheit. Das Positive daran: Ein Skorpion ist selbstsicher genug, um immer ehrlich zu sein. Er sagt in der Regel unverblümt und geradeheraus, was er denkt, wie er ein Projekt einschätzt und was er erreichen möchte. Für seine Meinung steht er ein und scheut auch keinen Konflikt.

Man findet Skorpione in auffällig vielen Berufen, die mit Recherche, Exaktheit und viel Arbeit im Detail zu tun haben. Überall dort, wo es etwas zu entdecken gibt, wo analysiert und in die Tiefe gegangen wird, wo ein genaues Hinschauen erforderlich ist, da können Skorpione ihre Stärken auch auf lange Sicht gut ausspielen. Sie verfügen über einen sehr realistischen Blick auf die Dinge und die Menschen, die sie umgeben. Dabei sind sie in der Lage, diese schnell und auch sehr treffend einzuschätzen. Das kann in der Arbeitswelt ein extrem großer Vorteil sein.


Top-Jobs für Skorpione

  • Berufe, in denen der Skorpion seine analytischen Fähigkeiten voll ausspielen kann: Psychiater, Forscher, Detektiv, Journalist, Kriminalbeamter, Steuerfahnder, …
  • Da dem Tierkreiszeichen Skorpion in magischer Deutung die Transformation und damit auch der Tod zugeordnet ist, findet man Skorpione auch oft in Jobs, die einen Bezug zum Leben und zum Sterben haben: Arzt (speziell Chirurg, Gynäkologe, Pathologe), Bestatter, Sterbebegleiter, Nachlassverwalter, …
  • Mit der Überschreitung von Tabus jedweder Art hat ein Skorpion als Grenzgänger keinerlei Probleme. Deshalb sind auch Tätigkeiten im künstlerischen Bereich für ihn passend: Maler, Regisseur, Autor, Konzeptkünstler, Musiker, …

Karrieretipps für den Skorpion

Karrieretipps? Da winkt der Skorpion nur müde ab, denn seiner Meinung nach braucht er das ja nun wirklich nicht. Er weiß doch selbst am besten, wie Karriere geht. Trotzdem, der Vollständigkeit halber kommen hier unsere Tipps für den beruflichen Erfolg aller Skorpion-Geborenen.

Das kannst du bereits sehr gut:

  • Fight for your right: Du weißt, wo du hinwillst, und von diesem Weg bringt dich auch niemand ab.
  • Dein Auftritt überzeugt immer: Du kannst vor anderen sprechen, präsentieren und wirkst dabei sehr selbstsicher. Dir zollt jeder Respekt im Team und du giltst als ehrlich und unbestechlich. Deine Meinung ist durchaus gefragt.
  • Mit Volldampf voraus: Skorpione sind in vielen Firmen die besten, produktivsten oder umsatzstärksten Mitarbeiter. Denn als Skorpion kannst du ackern bis der Arzt kommt.

Daran musst du noch arbeiten:

Wenn du ehrlich bist: Als Skorpion bist du ein klassischer Einzelkämpfer. Es käme dir nie in den Sinn, dich einem Team-Projekt anzuschließen, obwohl du selbst vielleicht nicht so hundertprozentig von der Grundidee überzeugt bist. Doch das ist schade: Wem die Scheuklappen nur den Blick nach vorne lassen, der kann durchaus rechts und links des Weges spannende Neuigkeiten verpassen. Gerade in der modernen Arbeitswelt wird Teamspirit großgeschrieben. Frag‘ dich mal selbst: Wann hast du das letzte Mal etwas für dein Team gemacht, ohne dass du selbst unmittelbar Profit daraus ziehen konntest?

Diplomatie gehört ganz sicherlich nicht zu den Stärken des Skorpions. Er ist mehr so vom Typ „Geradeheraus“, sagt klar seine Meinung. Böse Zungen behaupten, er sei da ziemlich schonungslos. Das hängt mit seinem durchaus gut ausgeprägten Selbstbewusstsein zusammen: Da er davon überzeugt ist, dass seine Meinung sowieso immer die richtige ist, teilt er rabiat aus. Relativ rücksichtslos setzt er seine Interessen durch, und er ist absolut kein Fan von Kompromissen. Er selbst hat deshalb mit Machtkämpfen absolut kein Problem; das sind eher die anderen… Und das könnte auch der Grund dafür sein, dass du als Skorpion nicht unbedingt auf Platz 1 der Liste für den beliebtesten Teamkollegen stehst. Aber um ehrlich zu sein: Das ist dir auch völlig egal.

Achtsamkeit ist für Skorpione eine sehr wichtige Eigenschaft, die sie leider oftmals erst im Laufe des Lebens erlernen müssen. Nicht selten zwingt sie irgendwann ein Schicksalsschlag oder eine gesundheitliche Krise dazu, Körper, Geist und Seele in den Fokus zu rücken. Gerade der Skorpion, der oftmals wie besessen arbeitet und hart seine Karrierelinie verfolgt, läuft Gefahr, sich dabei selbst auszubeuten. Also: Gehe achtsam mit deinen Ressourcen um und gönne dir Verschnaufpausen und Erholungsphasen. Nur so kannst du langfristig dein Skorpion-Tempo in der Berufswelt durchhalten.


Deine Job-Baustellen für 2020

  • Schnauf auch mal durch: Als Workaholic-Gefährdeter solltest du dich in deinem Berufsleben frühzeitig mit dem Thema Pausen und Erholungsphasen auseinandersetzen. Wie kannst du dich entspannen? Welcher Freizeitausgleich tut dir gut? Überlege bewusst, wie du zwischendurch deine Batterien wieder aufladen kannst.
  • Mehr gemeinsam, statt einsam: Nimm‘ doch auch mal einen gutgemeinten Ratschlag eines Kollegen an, oder setze dich ganz uneigennützig für dein Team ein. Du wirst sehen: Ein gutes Verhältnis zu den Kollegen am Arbeitsplatz ist auf die Dauer enorm wichtig, sowohl fürs Wohlbefinden als auch für die Karriere.
  • Ein bisschen Diplomatie schadet nie: Ehrlich zu sein, ist auf jeden Fall eine Tugend. Aber man muss ja nicht gleich ins andere Extrem verfallen und die Unwahrheit sagen, wenn die ausgesprochenen Tatsachen andere zu sehr vor den Kopf stoßen würden. Dazwischen gibt es ja auch noch etwas: Vielleicht einfach mal schweigen, oder die Umstände etwas sensibler formulieren. Dein Umfeld wird es dir danken.

Fazit

Der Skorpion strebt nach vorn. Er will beruflich vorankommen, weil ihn seine Aufgaben so sehr interessieren und er sich Tag und Nacht damit beschäftigen könnte. Dabei ist er schonungslos ehrlich, stellt klar seine Interessen in den Vordergrund und kämpft für seine Ideen und Überzeugungen. Woran er arbeiten muss, ist sein Umgang mit den Mitmenschen und seine ganz persönliche Erholungsstrategie. Um nicht ins Burnout abzudriften, sollte er sich rechtzeitig genug Pausen verschaffen. Ein Quäntchen mehr Mitgefühl, Diplomatie und soziale Wärme täten ihm darüber hinaus manchmal ganz gut.


Aktuelle Jobangebote