Ärgerlich: Du hast so viel Zeit und Mühen in deine Bewerbung gesteckt und dann bekommt sie der verantwortliche Personaler nicht einmal zu Gesicht. Was ist passiert? Die Antwort: Der CV-Parser hatte seine Finger im Spiel. Das ist eine Software, die Online-Bewerbungen automatisch analysiert, bewertet und aussortiert. Das Problem daran ist, dass eine Software nun mal kein Mensch ist und es daher passieren kann, dass deine Bewerbung aufgrund kleiner Fehler den Test nicht besteht, selbst wenn du eigentlich perfekt für den Job geeignet wärst. Damit das nicht geschieht verraten wir dir, wie deine Bewerbung aussehen muss, um sicher durch das CV Parsing zu kommen. 

Was ist CV Parsing?

Der Begriff CV Parsing setzt sich aus den Worten CV – die Abkürzung für „Curriculum Vitae“, zu Deutsch Lebenslauf – und Parsing – auf Deutsch „zergliedern“ – zusammen. Mithilfe spezieller Programme, den sogenannten CV Parsern, werden Informationen aus einem Lebenslauf mittels Syntaxanalyse gefiltert, auf spezielle Schlüsselbegriffe untersucht und sortiert. Sie arbeiten mit künstlicher Intelligenz und übertragen die relevanten Daten aus den Dokumenten in eine Datenbank. Dies ermöglicht es vor allem großen Unternehmen, den Bewerbungsprozess deutlich einfacher zu gestalten. Sogar die Einladung zum Vorstellungsgespräch geschieht in vielen Fällen automatisch, ebenso wie die Absage. Oft bekommt der Personaler die Bewerbung also erst dann zu Gesicht, wenn bereits ein Termin vereinbart wurde.

Vor- und Nachteile für Bewerber

Leider bringt diese neue intelligente Technologie auch einige Fallstricke für den Bewerber mit sich. Zudem geht ein wichtiger Aspekt im Bewerbungsprozess verloren: Die Menschlichkeit. Auf individuelles Design kann daher getrost verzichtet werden, denn der Personaler bekommt dieses sowieso nicht zu Gesicht. Für ihn sehen hinterher alle Datensätze gleich aus. Hinzu kommt, dass CV Parser fehlende Daten sofort erkennen und dem Kandidaten trotz passender Qualifikationen eventuell eine Chance verwehren. 

Dennoch bietet das CV Parsing auch für den Bewerber durchaus Vorteile. So fällt beispielsweise das lästige Registrieren in Online-Formularen weg, das sonst oft notwendig ist. Mit CV Parsing braucht man nur wenige Klicks, bis die Bewerbung versendet ist. Hochladen, abschicken, fertig. Die Software kann verschiedene Dateiformate erkennen und selbst eingescannte Dokumente auslesen. Auch die Bewerbung direkt aus einem Xing- oder Linkedin-Profil heraus ist mit CV Parsing kein Problem, da der CV Parser aus den Daten problemlos einen Lebenslauf erstellen kann. 

CV Parsing - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / Feodora Chiosea

9 Tipps, um den Test zu bestehen

Damit du nicht vom System aussortiert wirst, solltest du ein paar grundlegende Dinge beachten. Wir haben dir dazu eine kleine Checkliste zusammengestellt.

1. Achte auf passende Formulierungen 

Da der CV Parser nach bestimmten Keywörtern sucht, solltest du diese unbedingt in deine Bewerbung integrieren. Untersuche dafür die Stellenanzeige genau, filtere die wichtigsten Schlagwörter heraus, optimiere sie und integriere sie anschließend in deinen Lebenslauf. Nach welchen Begriffen könnte der Personaler suchen? Welche Aspekte sind ihm wichtig? Schaue dir immer die Muss-Qualifikationen in einer Stellenbeschreibung genau an und übernimm diese Formulierungen wortwörtlich, um auf der sicheren Seite zu sein. Von Massenbewerbungen ist dringend abzuraten. 

2. Verzichte auf Sonderzeichen und Abkürzungen

Auch wenn Sonderzeichen eine Bewerbung in manchen Fällen übersichtlich und visuell ansprechender machen können, sind sie hier nicht zu empfehlen. Nicht alle CV Parser können sie nämlich interpretieren. Auf Pfeile, Häkchen und Sternchen sollte demnach besser verzichtet werden. Auch bei der Angabe des Gehaltswunsches ist es ratsam, das Euro-Zeichen auszuschreiben. Selbiges gilt für Abkürzungen: Auch hier kann es für den CV Parser schwierig werden, diese richtig zu lesen. Berufsbezeichnungen sollten demnach unbedingt ausgeschrieben werden, um nicht durch das Raster zu fallen. 

3. Vermeide Rechtschreibfehler

Fehlerfreie Rechtschreibung ist ein absolutes Muss in der Bewerbung und zeugt von Professionalität. Beim CV Parsing spielt sie jedoch eine noch weitaus bedeutendere Rolle. Durch eventuelle Rechtschreibfehler könnten bestimmte Keywords nämlich nicht richtig zugeordnet werden, wodurch das System dich als ungeeignet einstuft, da es ganze Abschnitte und entsprechende Qualifikationen nicht finden kann. Überprüfe deine Rechtschreibung also lieber einmal zu viel und lasse deine Bewerbung von mindestens einer weiteren Person Korrektur lesen. 

CV Parsing - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / Alena Butor

4. Wähle ein einfaches Design

Ein ausgefallenes, ansprechendes Design kann Eindruck machen und dem Personaler zeigen, wie viel Mühe du dir gegeben hast. Doch sollte das Unternehmen deiner Wahl CV Parsing verwenden, wird der Personaler dieses leider niemals zu Gesicht bekommen. Schlimmer noch: Das Design könnte dir sogar die Chance verspielen, überhaupt erst zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Denn nicht jeder CV Parser kann ein aufwendiges Design richtig auslesen. Halte deine Bewerbung also möglichst einfach und erstelle sie in einem Textverarbeitungsprogramm und keinesfalls mit einer Grafiksoftware.

5. Nutze keine Tabellen

Tabellen können ebenfalls ein Problem für den CV Parser sein und unter Umständen nicht korrekt von ihm verarbeitet werden. Zudem kann es passieren, dass die Gliederung durcheinandergerät und Leerzeichen fehlerhaft eingefügt werden. Auch für den Lebenslauf gilt in puncto Design deshalb: Weniger ist mehr. 

6. Achte auf das richtige Format

CV Parser können verschiedene Dateien auslesen. Dazu zählen beispielsweise Word-Dokumente sowie Dokumente aus anderen Textverarbeitungsprogrammen wie doc, docx, txt, usw. Sogar Scans werden meist erfasst. Am Üblichsten bei Bewerbungen ist wohl das PDF-Format, daher wird es auch von den meisten CV Parsern unterstützt und die Verwendung empfohlen. 

7. Verzichte auf grafische Darstellungen

Was bei der klassischen Bewerbung gerade voll im Trend ist, könnte dir beim CV Parsing zum Verhängnis werden. Grafisch aufbereitete Kompetenzprofile, beispielsweise zu Sprachkenntnissen oder Soft Skills, sind schön anzusehen und kommen bei einem Personaler sicher gut an. Den Computer jedoch interessieren sie nicht. Auch hier kann die Software die Qualifikationen nicht richtig zuordnen, weshalb sie verloren gehen. Falls also die Chance besteht, dass deine Bewerbung von einem CV Parsing Tool ausgewertet wird, solltest du lieber die Finger von solchen Spielereien lassen. 

CV Parsing - stellenanzeigen.de - careeasy Karriemagazin
Bildquelle: www.istockphoto.com / stockfour

8. Nenne jede berufliche Station einzeln

Wichtig ist zudem, jede berufliche Station einzeln und mit allen wichtigen Informationen zu nennen. Auch für jede neue Position beim selben Arbeitgeber sollten erneut die Eckdaten der Tätigkeit erwähnt werden. Der Zeitraum ist dabei immer separat aufzuführen. So machst du es dem CV Parser leicht, deine Daten richtig zu analysieren. Eine Gruppierung nach Arbeitgeber oder Tätigkeit solltest du besser vermeiden. 

9. Gewährleiste Übersichtlichkeit 

Wie auch sonst ist es wichtig, dass dem Lebenslauf eine übliche Aufbaustruktur zugrunde liegt, da der CV Parser die Daten an entsprechender Stelle erwartet. Das bedeutet beispielsweise, dass die Adress- und Kontaktdaten an erster Stelle aufgeführt werden sollten. Gliedere dein Dokument also in die klassischen Rubriken und gib ihnen passende Überschriften. Je besser die Struktur deiner Bewerbung, desto leichter wird sie vom CV Parser erfasst und richtig interpretiert. 

Fazit

Das CV Parsing wird für Unternehmen in Zukunft ein immer bedeutenderes Tool im Recruiting werden. Deshalb ist es wichtig, sich jetzt schon auf diesen Trend einzustellen. Noch sind diese Systeme oft noch nicht ganz ausgereift, weshalb man als Kandidat auf gewisse Dinge beim Inhalt der Bewerbung achten sollte. Ob eine Bewerbung von einem Menschen oder einer Maschine ausgewertet wird, kann man meist nicht wissen. Derzeit wird die Technik aus Kostengründen eher von größeren Unternehmen eingesetzt. Solltest du deine Dokumente über eine Bewerbungsplattform hochladen müssen, kann dies ein Indiz dafür sein, dass sie von einem CV Parser überprüft werden. 

Leider verschwindet mit dem CV Parsing auch die Originalität aus den Bewerbungen, mit der man einen Personaler früher in gewissen Fällen trotz etwas schwächerem Profil dennoch eventuell überzeugen hätte können. Doch das Bewerbermanagement kann für manche Kandidaten auch von Vorteil sein, da der CV Parser nüchtern und urteilsfrei analysiert und die Bewertung nicht von seiner aktuellen Laune, seiner momentanen Konzentrationsfähigkeit oder von seiner persönlichen Meinung zu deinem Bewerbungsfoto abhängt.

Aktuelle Jobangebote