Schließen
Allgemein

Wohnungssuche in München: schwierig aber nicht hoffnungslos

Bildquelle: www.istockphoto.com / Robert Herhold

Geschafft: der neue Job ist in der Tasche, der Arbeitsvertrag unterschrieben. Nun geht es an die Wohnungssuche in München. Mehr als 20.000 Zuzüge verzeichnet die bayerische Landeshauptstadt in jedem Jahr – das muss der Wohnungsmarkt erst einmal stemmen.

Vor allem kleine Ein- bis Zweizimmerwohnungen sind begehrt und schnell vom Markt. Auch Wohnungen in der Innenstadt sind oft schon wenige Stunden nach Anzeigenschaltung nicht mehr zu haben. Und doch gilt: Die Lage ist angespannt, aber nicht hoffnungslos – vor allem, wenn Sie einige Tricks beherrschen.

Wohnungssuche in München: Tipps und Tricks für Suchende

Ob Sie eine Wohnung mieten oder gleich ein Haus kaufen möchten: Die ersten Anlaufstellen bei Ihrer Suche nach Immobilien in München sind die üblichen Immobilienportale im Internet sowie lokale Anzeigenblätter und Zeitungen. Gerade in der Zeitung gibt’s ab und zu echte Schnäppchen, da hier vor allem private Vermieter inserieren.

Auch über soziale Netzwerke lassen sich gute Wohnungen finden. Hier suchen die Menschen auf Münchner Seiten nach Nachmietern. Junge Leute informieren sich über das Internetportal wg-gesucht.de über freie Zimmer in einer WG oder über verfügbare kleinere Apartments. Ist all das nicht von Erfolg gekrönt, bleibt nur noch der Gang zum Makler. Das heißt aber leider nicht, dass Ihnen eine Wohnung sicher ist: Auch über den Makler finden Besichtigungen fast immer in Gruppen statt.

Was die Wohnungssuche verkürzen kann: Senden Sie dem Vermieter bei Ihrer Anfrage direkt ein paar wahrheitsgemäße Infos über sich zu. Schlagworte wie „Akademiker mit Festanstellung“, „Nichtraucher“ und die Auskunft über das ungefähre Bruttoeinkommen sind bei manchen Vermietern ausschlaggebend. Sie wurden zur Wohnungsbesichtigung eingeladen? Dann bringen Sie die vom Vermieter gewünschten Unterlagen direkt als Kopie in einer kleinen Mappe mit.

Münchner Wohnungen: Außenbezirke punkten

Es lohnt sich, nicht nur in den begehrten Vierteln rund um die Innenstadt auf Wohnungssuche zu gehen. Fassen Sie auch die Außenbezirke ins Auge. Die sind meistens ruhiger und im Grünen gelegen – und wesentlich bezahlbarer als die City. Die durchschnittlichen Mietpreise in München-Sendling sind zum Beispiel um rund 5 Euro pro Quadratmeter niedriger als in Schwabing und in der Maxvorstadt. Und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind Sie trotzdem schnell in der Innenstadt.

Wohnen in München für Singles und Familien

In der Universitätsstadt München leben überdurchschnittlich viele junge Leute, der Großteil in kleinen Appartements rund um die Ludwig-Maximilians-Universität. Das Viertel gehört, gemeinsam mit Schwabing, zu den beliebtesten Wohngegenden der ganzen Stadt. Familien wohnen eher nahe dem Tierpark Hellabrunn in Harlaching oder in Nymphenburg.

Wer nach schönen Münchner Wohnungen sucht oder ein Haus kaufen will, der muss also ein paar Tricks und viel Geduld mitbringen. Ist die Immobilie dann gefunden, können Sie sich freuen. Denn die Lebensqualität in München ist wirklich hoch!

Sie sind noch auf der Suche nach einer Arbeitsstelle? Hier finden Sie Stellenangebote in München.

Tags & Schlagwörter: MünchenNeu in MünchenWohnungssuche
Cornelia Weidemann

Autor Cornelia Weidemann

Immer auf der Suche nach Neuigkeiten und glücklich mit der Welt, sobald die Hände die Tasten berühren: Cornelia schreibt über Menschen, die ihre Jobs lieben, über Events und Veranstaltungen und über Neues aus der HR-Welt.

Hinterlassen Sie ein Kommentar