Arbeitsplatz: zwischen Konzentration und Chaos | stellenanzeigen.de

Auf Jobsuche? Traumjob hier finden!
Schließen
Jobtipps

Wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus?

Bildquelle: www.istockphoto.com / FabrikaCr

Der eigentliche Ort ihrer Karriere ist für die meisten von uns der Schreibtisch. Krümelburg, Post-it-Dschungel oder totale Ordnung – es gibt alle Abstufungen zwischen Sterilität und kreativem Chaos. Wie der Arbeitsplatz aussieht, ist meist eine Frage der Persönlichkeit und Arbeitsweise. Viele Arbeitsplatz-Marotten sind aber Arbeitszeit- und Konzentrationskiller. Wir verraten Ihnen die „Dos and Don’ts“.

Schminken und Essen – nicht am Arbeitsplatz

Cremes und Lippenbalsam vergrößern die Bakteriendichte am Arbeitsplatz schnell um ein Vielfaches. Das Gleiche gilt auch für Essensreste. Deswegen unser Rat: Kosmetika gehören in die Handtasche und gegessen wird am besten in Teeküche oder Kantine – so ist es übrigens auch gesünder!

Machen Sie blau

Blau ist ein Kreativitätsbooster – deswegen geben Sie blauen Ordnern und Schreibtisch-Accessoires ebenso eine Chance wie blauen Bildschirmhintergründen.

Ruhe bitte

Radio im Großraumbüro stört die Konzentration – ihre eigene ebenso wie die ihrer Kollegen. Um auch lästige Nebengeräusche auszuschalten, können Sie übrigens einen Noise-Cancelling-Kopfhörer einsetzen und so in Ruhe arbeiten.

Fahren Sie zweigleisig – aber richtig

Wer zwei Bildschirme zur Verfügung hat, also zum Beispiel einen Desktop-PC und ein iPad, kann seine Arbeitsperformance steigern, wenn er den jeweiligen Geräten feste Aufgaben zuweist – das heißt zum Beispiel, nur am iPad Mails zu empfangen und zu bearbeiten. Wer an beiden Geräten alles macht, verliert dagegen schnell den Überblick und verzettelt sich.

Grün ist Trumpf

Pflanzen am Arbeitsplatz verbessern das Raumklima und schaffen eine optische Ruhezone. Arbeiten Sie also unter Palmen!

Optisches Chill-out

Wer einen Park direkt vor dem Bürofenster hat, sollte ihn als optische Chill-out-Area nutzen. Denn schon eine Minute mit dem Blick ins Grüne senkt den Stresslevel.

Erleuchtung durch Beleuchtung

80 Prozent aller Infos am Arbeitsplatz nehmen wir visuell auf. Deswegen ist eine ausreichende und harmonische Beleuchtung das A und O für konzentriertes und effizientes Arbeiten.

Und nun wünschen wir Ihnen einen erfolgreichen Arbeitstag an Ihrem Schreibtisch!

Tags & Schlagwörter: Großraumbüro
    Beate Kohnhaeuser

    Autor Beate Kohnhaeuser

    Rastlos ist Beate auf der Suche nach spannenden News für Bewerber und Personaler. Manchmal strahlt sie wie ein Honigkuchenpferd. Dann ist es ihr gelungen, mal wieder einen richtig komplizierten Zusammenhang in einfache Worte zu fassen. Die nötige Inspiration zum Schreiben holt sie sich auf Reisen in ferne Länder, beim Wandern oder beim Kochen mit Freunden.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar