Schließen
Bildquelle: www.istockphoto.com / DragonImages

Sie sind bestens vorbereitet, haben alle Fakten zu Job und Unternehmen im Kopf und das Outfit fürs Bewerbungsgespräch hängt gebügelt am Schrank? Dann geht’s jetzt nur noch darum, die Tasche für den Termin zu packen.

Das sollten Sie zum Vorstellungsgespräch mitnehmen

  • Kopie des Lebenslaufs und der Bewerbungsunterlagen
    Nehmen Sie eine Mappe mit allen Unterlagen mit, die Sie dem Unternehmen zur Bewerbung gesendet hatten. So haben Sie immer ein Backup dabei, falls es vor Ort Fragen dazu gibt oder ein Gesprächspartner keinen Ausdruck vorliegen hat.
  • Ausgedruckte Stellenanzeige
    Die Stellenanzeige können Sie bereits im Schlaf aufsagen? Es schadet trotzdem nichts, sie dabei zu haben oder sie kurz vorher noch einmal zu überfliegen. So können Sie im Gespräch immer wieder Bezug auf bestimmte Anforderungen oder Aussagen nehmen.
  • Ausgedruckte Einladung, Wegbeschreibung und Name des Gesprächspartners
    Mit diesen Informationen in der Tasche können Sie auch auf dem Weg zum Termin immer wieder nachsehen, wo und wann Sie erwartet werden und für wen Sie sich an der Rezeption zum Vorstellungsgespräch anmelden.
  • Eigene Fragen
    Was möchten Sie über die Arbeitsstelle und den potenziellen neuen Arbeitgeber wissen? Ihr Gesprächspartner ist nicht nur dazu da, Ihnen Fragen zu stellen – er erwartet auch Fragen von Ihrer Seite. Notieren Sie sich diese vorab auf einem extra Zettel oder Notizblock.
  • Notizblock und Stift
    Nehmen Sie etwas zum Schreiben mit, falls Sie sich während des Gesprächs wichtige Informationen notieren müssen. Beide Utensilien sollten idealerweise kein Logo einer anderen Firma tragen, vor allen Dingen aber nicht das Ihres aktuellen Arbeitgebers.
  • Mobiltelefon
    Mit Ihrem Telefon sind Sie auch während der Anfahrt erreichbar oder können den Gesprächspartner im Notfall erreichen. Stellen Sie das Telefon während des Gesprächs aber aus oder auf „Lautlos“. Denn selbst der Vibrationsalarm stört in dieser Situation.

Folgende Hilfsmittel können zusätzlich nützlich sein

  • Kaugummi
    Er rettet, falls Sie Mundgeruch fürchten oder doch nicht auf die Zigarette vor dem Gespräch verzichten konnten. Im Termin selbst ist der Kaugummi aber ein absolutes No-Go! Eine gute Alternative zum Kaugummi sind Pfefferminzbonbons.
  • Taschentücher
    Ob während der Anfahrt oder im Gespräch, Taschentücher sind immer nützlich und nehmen nicht viel Platz weg.
  • Parfum, Bürste und Lippenpflegestift
    Als kleines Notfall-Kit für den großen Auftritt dienen zum Beispiel das Pröbchen eines unaufdringlichen Parfums, ein Lippenpflegestift und eine Mini-Bürste. Bei den Damen passt auch ein Ersatzpaar Strumpfhosen in die Tasche.
  • Traubenzucker/Notfall-Bonbons
    Sie helfen Ihnen bei Nervosität vor und während des Gesprächs. Soll der Gesprächspartner nicht mitbekommen was Sie da aus der Tasche holen, können Sie die Bonbons ganz unauffällig in einer Dose oder Tüte verpacken.

Achten Sie darauf, dass auch Ihre Tasche an den möglichen neuen Job angepasst ist: Ein verwaschener Rucksack ist beim Vorstellungsgespräch zum Bankangestellten nicht angebracht, wohingegen eine teure Aktentasche für eine Bewerbung als Werkstudent in einem legeren Unternehmen eher fehl am Platz ist.

Tags & Schlagwörter: BewerbungsgesprächTasche packenVorbereitungvorstellungsgespräch
Cornelia Weidemann

Autor Cornelia Weidemann

Immer auf der Suche nach Neuigkeiten und glücklich mit der Welt, sobald die Hände die Tasten berühren: Cornelia schreibt über Menschen, die ihre Jobs lieben, über Events und Veranstaltungen und über Neues aus der HR-Welt.

Hinterlassen Sie ein Kommentar