Kreative Bewerbungen – so klappt’s

0

Personaler haben in der Regel nicht viel Zeit, eine einzelne Bewerbung zu sichten. Sie bekommen täglich zahlreiche langweilige Bewerbungen zu sehen. Du willst aus der Masse herausstechen und dem Personaler mit einer originellen Bewerbung im Gedächtnis bleiben, oder du träumst schon seit längerer Zeit davon, für ein bestimmtes Unternehmen zu arbeiten? Wir geben dir Tipps, wie du deine Bewerbung gleichzeitig kreativ, aber auch nicht zu verrückt gestalten kannst.

Jede Bewerbung kann in ihrer sprachlichen Umsetzung ein wenig kreativ gestaltet werden. Das fängt schon bei der Nennung von persönlichen Stärken an, die von den üblich genannten abweichen. Wenn du etwa in einer kreativ gestalteten Bewerbung erwähnst, zuverlässig zu sein, dann kann genau diese Erwähnung den Ausschlag geben, an deiner Eignung zu zweifeln.


Was du abklären solltest, bevor du eine kreative Bewerbung erstellst

  1. Besteht bei der jeweiligen Firma tatsächlich ein Bedarf an deiner Arbeitskraft?
  2. Bist du wirklich ein geeigneter Kandidat? Erfüllst du alle geforderten Fähigkeiten und Qualifikationen?

In welchen Branchen ist Kreativität überhaupt gefragt?

Nicht in jedem Bereich kommt Kreativität gut an. Die eigene Gabe zum Ideenreichtum trägt im Bereich Marketing dazu bei, dass dem Bewerber eine bessere Eignung unterstellt wird. Doch auch in anderen Branchen kann ein Bewerber, der ansonsten eigentlich gar keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hätte, durch eine ausgefallene Bewerbung zu einem Job kommen.

Fallbeispiel:

Sabine hat keinen Schulabschluss, möchte aber dennoch gern in einer Bäckerei mitarbeiten. Sie beschließt deshalb, ihre Bewerbung zu backen und erhält daraufhin eine Chance.


Wie du kreative Ideen findest

Wenn du im Allgemeinen kein kreativer Mensch bist, dann solltest du lieber die Finger von einer ausgefallenen Bewerbung lassen. Doch auch dann, wenn du talentiert bist, kannst du im Fall einer geplanten Bewerbung ein Brett vor dem Kopf spüren, sodass dir keine überzeugenden Ideen einfallen.

  1. Wenn es sich um deinen Traumarbeitgeber handelt, dann hast du bestimmt schon viele Zeitungsartikel und vielleicht sogar Bücher über die Firma gelesen und kannst das Unternehmen entsprechend gut einschätzen. Über manche Firmen findet man jedoch nicht so viele Infos, sodass sich weniger leicht vorhersehen lässt, wie die Firma auf eine Bewerbung in einem Honigtopf oder Pizzakarton reagiert.
  2. Möglicherweise gelingt es dir, die Verpackung der Bewerbung an bestimmte Symbole des Unternehmens anzugleichen oder auf eine andere Art den Geschmack der Firma perfekt zu treffen. Beispielsweise kann eine Person, die gern als Sprechstundenhilfe für einen bestimmten Arzt arbeiten möchte, ihre Bewerbung in einem Erste-Hilfe-Kasten verschicken.
  3. Halte dich an die Regeln des guten Geschmacks: Es ist selbstverständlich, dass alles vermieden werden sollte, was als beleidigend oder ekelerregend empfunden werden könnte (siehe hierzu auch „Viel Aufwand und trotzdem eine Absage“).

Wie weit kann man gehen?

Es hängt stark von der Branche ab, wieviel man sich bei einer kreativen Bewerbung erlauben darf. Eine Bewerbung als Herzchirurg kann nicht ernst genommen werden, wenn sie in einem herzförmigen Karton verschickt wird.

In den Medien werden immer wieder kreative Bewerbungen erwähnt, die das Unternehmen Google erhalten hat. Aufgrund der Beliebtheit, der hohen Bewerberzahl und der hohen Ansprüche dieses Konzerns überlegen sich Bewerber die verrücktesten Ideen, um an einen Job zu kommen.


Worauf es bei der Formulierung ankommt

  • Stell dir mal eine absolut ausgefallene Bewerbung vor, die mit dem Satz „Hiermit bewerbe ich mich als“ beginnt. Wenn du dich für die Strategie der kreativen Bewerbung entschieden hast, dann muss auch die Sprache entsprechend originell gestaltet werden. Gleichzeitig sollte die Sprache einen authentischen Eindruck machen. Deshalb ist es ratsam, sehr viel Zeit in die Gestaltung der Argumentation stecken und dein Anschreiben bei Unsicherheiten von einem Bewerbungsprofi prüfen lassen.
  • Ebenfalls darf das Bewerbungsschreiben keinesfalls aus dem Internet oder aus einem Bewerbungsratgeber kopiert werden. Erfahrene Personaler erkennen Standardbewerbungen sofort.
Bewerbungsfoto

Bildquelle: www.istockphoto.com / AndreyPopov

Wie man sich auf dem Bewerbungsfoto darstellen kann

Bei der Auswahl des Bewerbungsfotos sollte man gut überlegen, welche Botschaft man mit welchem Bild vermittelt. In jedem Fall solltest du als ernstzunehmender Bewerber wahrgenommen werden, weshalb sich Grimassen, ein verrückter Hut etc. in den meisten Fällen nicht anbieten. Doch auch von dieser Regel gibt es Ausnahmen. Es hängt völlig von dem einzelnen Unternehmen ab, was gut ankommt. Beispielsweise konnte ein Marketer vor Jahren ein Vorstellungsgespräch bei Google ergattern, indem er eine Website mit einem Bewerbervideo erstellte, in dem er einen aufgeklebten Schnurrbart trug.

Faustregel: Je unkonventioneller, innovativer, moderner und jünger ein Unternehmen ist, desto ausgefallener dürfen die Bewerbungen sein. Natürlich aber gibt es auch junge Unternehmen, die eine sehr konservative Einstellung haben.


Die Verpackung

Wenn du einen gleichzeitig seriösen und originellen Eindruck hinterlassen möchtest, dann kannst du deine klassischen Bewerbungsunterlagen in einer verrückten Verpackung verschicken oder persönlich abgeben. Wie die Verpackung konkret aussieht, hängt völlig von dem Bereich ab, in dem du dich bewirbst.

Beispiele:

  • Du willst in der Spielzeugbranche tätig sein? Dann kannst du deine Bewerbung beispielsweise als Lego-Figur gestalten.
  • Wenn du Koch bist, kannst du deine Bewerbung bei einem Nobelrestaurant in einem Topf verschicken.
  • Manche Personen haben ihre Bewerbung auf eine Klopapierrolle geschrieben und hatten damit Erfolg. Der Schuss kann allerdings auch nach hinten losgehen, und die Personen, die die Bewerbung entgegennehmen, können diese Vorgehensweise als geschmacklos empfinden.
  • Eigene Bewerbungswebsite: Du bist internetaffin und scheust dich nicht davor, ein eigenes Webprojekt auf die Beine zu stellen? Auch wenn das nicht der Fall ist, kannst du dir von einer anderen Person dabei helfen lassen. Worauf es dabei ankommt? Es sollte keine Bewerberwebsite sein, die an mehrere Unternehmen gleichzeitig gerichtet ist. Es sollte also zu erkennen sein, dass du unbedingt diesen einen Job haben möchtest. Bedenke dabei allerdings auch, dass du möglicherweise mit einer Enttäuschung zu rechnen hast. Tipps zum Personal Branding findest du in diesem Artikel.

Viel Aufwand und trotzdem eine Absage

Du hast viel Energie in deine Bewerbung gesteckt und dir lange überlegt, wie du den Personaler überraschen kannst, und trotzdem hast du eine Absage erhalten? Die Enttäuschung ist in einem solchen Fall in der Regel sehr groß, besonders dann, wenn du extremen Aufwand betrieben hast und es sich wirklich um deine Traumstelle gehandelt hat.

Mögliche Ursachen

  • Du passt nicht zum Anforderungsprofil: In der Stellenanzeige wurde erwähnt, dass Personen mit mehrjähriger Berufserfahrung bevorzugt werden, und du hast nur zwei Jahre vorzuweisen, versuchst das aber mit deiner kreativen Bewerbung auszugleichen? Dies gelingt nicht immer, weshalb du dir die Mühe für eine außergewöhnliche Bewerbung nur machen solltest, wenn du in der jeweiligen Position tatsächlich überzeugen kannst, es sich jedoch um ein Unternehmen handelt, bei dem es recht schwierig ist, einen Job zu ergattern.
  • Du hattest viel Konkurrenz: Unabhängig davon, wie gut eine Bewerbung ist, weiß man nie, mit welchen Lebensläufen und Anschreiben die anderen Bewerber aufwarten. Vielleicht hat eine andere Person durch zusätzliche Ehrenämter, Buchveröffentlichungen oder andere Fakten dafür gesorgt, dass die Firma diesen Menschen unbedingt für die ausgeschrieben Position haben möchte.
  • Deine Bewerbung enthielt sprachliche Fehler: Die Verpackung kann noch so kreativ sein; der Schuss wird nach hinten losgehen, wenn deine Bewerbung mit Rechtschreibfehlern gespickt ist.
  • Du scheiterst an Kleinigkeiten: Wenn jemand eine tolle, verrückte Bewerbung erstellt hat, dann sollten, um den Erfolg der Bewerbung zu maximieren, dennoch Dinge hinterfragt werden, die eigentlich selbstverständlich sind. Deine E-Mail-Adresse besteht nicht aus einem Klarnamen? Bereits ein solches Detail genügt, um dich als weniger vertrauenswürdig einzuschätzen.
  • Es läuft etwas schief: Du möchtest deiner Bewerbung gern Delikatessen beifügen und sie als Paket verschicken? Es sollte hierbei das Risiko bedacht werden, dass es bei dem Versandunternehmen zu Lieferverzögerungen kommen könnte, sodass die kulinarische Beigabe nicht mehr genießbar ist, wenn sie bei der Firma ankommt.
  • Du hast bei dem Unternehmen schon einmal einen schlechten Eindruck hinterlassen: Als Kunden verhalten wir uns oft leichtsinnig und denken nicht darüber nach, wie die Menschen, die in dem jeweiligen Betrieb arbeiten, über uns denken werden, nachdem wir das eine oder andere Produkt konsumiert haben oder insgesamt ein extremes Konsumverhalten zeigen. Auch ein exzessives Inanspruchnehmen von Dienstleistungen kann ein Grund sein, warum die Bewerbungschancen bei einem bestimmten Unternehmen schlechter stehen.

Beispiel:

Die Bürokauffrau Sabine kommt in ihrem Leben des Öfteren mit Firmen in Konflikt und beauftragt deshalb regelmäßig Rechtsanwalt Müller. Aufgrund ihrer häufigen Rechtsstreitigkeiten wurde in der Kanzlei bereits über Sabine gelästert. Auf der Website der Kanzlei entdeckt Sabine ein Stellenangebot, in der eine Bürokauffrau gesucht wird. Da sie von der Kanzlei einen guten Eindruck bekommen hat, beschließt sie, sich auf die Stelle zu bewerben. Ihr ist klar, dass der Betrieb bereits sehr viel über ihre Person weiß und sie sich deshalb wahrscheinlich sehr ins Zeug legen muss, um den Job zu erhalten. Ihre Bewerbung wird jedoch abgelehnt.


Zusammenfassung

Kreative Bewerbungen versüßen den Alltag von Personalern und können auch Bewerbern selbst viel Freude bereiten. Doch ist dabei sehr viel Fingerspitzengefühl und Vorarbeit gefragt. Nach Abschätzung der Erfolgschancen kann man sich Gedanken machen, was gut ankommen könnte. Bei der Umsetzung sollte man viel Wert auf Details legen und möglicherweise auch die Hilfe anderer Personen hinzuziehen, damit die Bewerbung nicht an Kleinigkeiten scheitert.

Aktuelle Jobangebote




Hinterlasse einen Kommentar