Bewerbungsvorlage Kinderpfleger/in

Bewerbungsvorlage Kinderpfleger/in
Bewerbungsvorlage Kinderpfleger/in – Copyright: Lordn
Bewerbungsvorlage Kinderpfleger/in

Auf stellenanzeigen.de bieten wir die Möglichkeit, eine Musterbewerbung kostenlos herunterzuladen. Die Bewerbung ist ein Anhaltspunkt für dich und kann schnell und einfach um deine persönlichen Daten und Erfahrungen ergänzt werden. Lade dir die Bewerbungsvorlage herunter, bearbeite sie und speichere sie als PDF- oder Worddokument direkt ab. Die Bewerbungsvorlage kannst du dann, gemeinsam mit deinen Zeugnissen und Referenzen, direkt an deinen Arbeitgeber versenden, oder auf dessen Bewerberportal hochladen.

 

Bestandteile der Bewerbung als Kinderpfleger/in

Wer sich auf die Stelle des Krankenpflegers oder der Krankenpflegerin bewirbt, sollte vor allem Empathie wecken. Zeige mit deiner Bewerbung, dass du gerne mit Menschen zu tun hast und die Arbeit mit Kindern dir großen Spaß macht. Natürlich solltest du auch hier schon zeigen, dass du Erfahrung hast. Schreibe, wo du mit Kindern zu tun hast und erste Erfahrungen gesammelt hast. Das kann während der Ausbildung, aber auch in deiner Freizeit gewesen sein. Vielleicht hast du auch an einer Weiterbildung teilgenommen?

Nachdem du deine Motivation ausgedrückt hast, solltest du auch etwas über deinen beruflichen Werdegang und zu deiner Person schreiben. Dies hilft den Entscheidern, sich einen ersten Eindruck von deinen Fähigkeiten und Kompetenzen zu machen. So wissen diese auch, ob du in das bestehende Team passt und mit welchen Eigenschaften, du dieses bereichern kannst.

Aktuelle Stellenangebote für Kinderpfleger/innen


 
 



Zu deinem Anschreiben, indem du vor allem deine Motivation ausdrückst und zeigst, warum genau du die richtige Person bist, diese Stelle zu besetzen, sendest du auch alle Referenzen mit, die in der Stellenausschreibung angesprochen werden.
Hierzu gehören Schul- und Ausbildungszeugnisse, aber auch Nachweise über Weiterbildungen und besondere Qualifizierungen. Außerdem lege auf jeden Fall Referenzen deiner bisherigen Arbeitgeber bei.

Sowohl im Anschreiben als auch im Lebenslauf vermerkst du deine Kontaktdaten, damit der Arbeitgeber sich mit dir in Verbindung setzen kann. Hierzu solltest du deine private E-Mail-Adresse nutzen und keine berufliche.

Alle Dokumente solltest du als eine PDF-Datei zusammenfassen, dies erleichtert der Personalabteilung des Unternehmens die Sichtung und wirkt sich meist schon positiv auf die Entscheidung aus. Immerhin erleichterst du ihnen damit die Durchsicht, weil ein Dokument einfach übersichtlicher ist und die Dateien in der richtigen Reihenfolge sind.

Die perfekte Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch

Im Vorstellungsgespräch erwartet die Personalabteilung eine Person, die vor allem die notwendige emotionale Distanz zeigt, die dieser Job erfordert. Zeige dich mit deinen Fähigkeiten und Fertigkeiten und schaue vor allem darauf, dass du diese anhand von Tätigkeiten in deiner neuen Stelle aufzeigen kannst. Versuche konkrete Beispiele zu geben, wie du deine Fähigkeiten einbringen kannst. Erzähle auch davon, was du lernen möchtest und, wie du dich beruflich noch weiter entwickeln möchtest.

Die Stellenanzeige ist dabei eine wichtige Grundlage, die du auf jeden Fall vor dem Termin noch einmal im Detail studieren solltest. Nutze im Gespräch ruhig auch die Worte, so wie sie in der Stellenanzeige vorkommen. Im Idealfall bereitest du dich auch vor, indem du dir die Homepage des Unternehmens ansiehst und dir ein oder zwei Fragen hierzu überlegst. Hier findest du oft viele Informationen über den Betrieb und die Unternehmensphilosophie und kannst vielleicht auch schon etwas über die Gesprächspartner in deinem Vorstellungsgespräch in Erfahrung bringen.

Fragen und Antwortmöglichkeiten, um dich auf dein Vorstellungsgespräch vorzubereiten

Die Personalabteilung möchte sich ein genaues Bild machen, um sich vorstellen zu können, ob du für die Stelle geeignet bist. Sowohl Fragen zu deiner Qualifikation und Ausbildung, aber auch zu deiner Person wird man dir stellen. Schau dir deinen Lebenslauf und dein Anschreiben noch einmal an. Vielleicht findest du schon Punkte, wo du als Personaler genauer nachfragen würdest. Das können Lücken im Lebenslauf, aber auch zu verschiedenen Arbeitgebern oder deiner Ausbildung sein.

Beliebt sind bei Personalern auch Fragen zu deinen persönlichen Stärken und Schwächen. Überlege dir welche, die sowohl als Nach- wie auch als Vorteil ausgelegt werden können. Das wäre beispielsweise deine Pünktlichkeit, obwohl deine Freunde immer unpünktlich sind oder deine Genauigkeit bei der Erfüllung und Ausführung von Aufgaben. 

Bewerbungsvorlage Kinderpfleger/in
Sitemap | Ausbildung | Bewerbungsvorlagen