Bewerbungsvorlage Kassierer/in

Bewerbungsvorlage Kassierer/in
Bewerbungsvorlage Kassierer/in – Copyright: Wavebreakmedia
Bewerbungsvorlage Kassierer/in

Für eine gute und überzeugende Bewerbung bietet stellenanzeigen.de dir zahlreiche Vorlagen. Diese kannst du um deine persönlichen Informationen ergänzen und direkt an deinen Wunsch-Arbeitgeber versenden. Du musst nur noch deine Zeugnisse und Referenzen beilegen. Vergiss auch nicht, deine Kontaktdaten einzutragen, damit dein zukünftiger, potenzieller Arbeitgeber mit dir Kontakt aufnehmen kann und die Möglichkeit hat, dich zu einem persönlichen Gespräch einzuladen, um mehr über dich und deine Fähigkeiten zu erfahren.

 

Bestandteile der Bewerbung als Kassierer/in

In jeder Bewerbung sollte der Arbeitgeber alle wichtigen Informationen zu deiner Person und deiner bisherigen Erfahrung erhalten. Dies umfasst eine kurze Erklärung über seine schulische und berufliche Ausbildung und die Stationen, in denen du gearbeitet hast. Alle detaillierten Stationen sollten aus deinem chronologisch aufgebauten Lebenslauf hervorgehen. Achte darauf, dass dieser kein Lücken hat.

Solltest du eine Zeit lang keiner Beschäftigung nachgegangen sein, so schreibe den Zeitraum in deinen Lebenslauf und begründe ihn. Achte dabei auf eine positive Sprache und nutze lieber einen Grund wie „arbeitssuchend“, als „arbeitslos“.

Neben deinem Anschreiben und dem chronologischen Lebenslauf sollte deine Bewerbung alle in der Stellenanzeige geforderten Unterlagen beinhalten. Dazu gehören die Schulzeugnisse und Zeugnisse deiner Ausbildung – aber auch Weiterbildungsnachweise und Referenzen deiner Arbeitgeber.

Aktuelle Stellenangebote für Kassierer/innen


 
 


Wenn du bereits längere Zeit beruflich tätig bist und viele Stationen durchlaufen hast, reicht auch eine Auswahl der letzten Zeugnisse und Referenzen mit dem Hinweis, dass du bei Bedarf die anderen sehr gerne nachreichst.

Alle Dokumente solltest du in eine ordentliche Mappe sortieren, die du auf dem Postweg versendest. Alternativ kannst du sie auch zu einem PDF zusammenfassen und direkt per Mail an den Arbeitgeber versenden. Dies erleichtert dem Arbeitgeber den Druck und das Sortieren der verschiedenen Zeugnisse und unzähliger Dateien. So sicherst du zudem, dass kein Dokument übersehen wird und der Arbeitgeber womöglich denkt, deine Bewerbung sei unvollständig gewesen.

Die perfekte Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch

Wenn du eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhältst, bist du bereits einen großen Schritt weiter in deinem Bewerbungsprozess und kannst positiv sein. Auf das Vorstellungsgespräch solltest du dich sehr gut vorbereiten. Bewerber/innen, die sich vorher mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben, überzeugen durch ihr Wissen und das Engagement, das sie bereits vorab zeigen.

Schreibe dir auch einige Fragen auf, die beim Sichten der Homepage oder einem Besuch in dem Geschäft, wo du als Kassierer/in Arbeiten möchtest auftreten und unbeantwortet bleiben.

Schau dir vor dem Termin auch dein Anschreiben und deinen Lebenslauf noch einmal an. Welche Fragen könnten von Personalern kommen oder worauf hast du in deinem Motivationsschreiben besonders großen Wert gelegt?

Schreibe dir deinen Lebenslauf als Geschichte auf. Oft ist die erste Frage nach deinem Lebenslauf und so kannst du diesen flüssig berichten und die einzelnen Stationen ausgeschmückt erzählen. Das gibt dir Selbstsicherheit und sorgt auch für einen flüssigen Redefluss, später, wenn du im Gespräch womöglich angespannt oder aufgeregt bist.

Fragen und Antwortmöglichkeiten für dein Vorstellungsgespräch

Personaler machen sich gerne ein möglichst genaues Bild der einzelnen Bewerber/innen. Dazu gehören Fragen zu dem beruflichen Werdegang, aber auch zu den privaten Interessen und Hobbies. Überleg dir, was deine Stärken und Schwächen sind. Stärken sind beispielsweise, die Ruhe zu bewahren, wenn es mal hektisch wird, oder auch die Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber, wenn sich Kunden beschweren- Aber auch Geschwindigkeit und Genauigkeiten sind gern gesehene Stärken im Vorstellungsgespräch und können dich weiterbringen.

Bei der Frage nach deinen Schwächen kannst du ruhig Dinge wie Ehrgeiz nennen, aber gleichzeitig sagen, wie du damit umgehst. Ansonsten könnte dies auch negativ ausgelegt werden. Erzähle mit Charme von deiner Pünktlichkeit oder auch Genauigkeit. Auch die Ordentlichkeit ist eine Schwäche, die wiederum als Stärke ausgelegt werden kann.

Sicherlich fragen die Personalrepräsentanten auch nach deinen Motiven für einen möglichen Wechsel. Achte darauf, dass du hier selbstsicher und positiv antwortest. Beginne also in keinem Fall negativ über deinen jetzigen Arbeitgeber zu sprechen.

Download Bewerbungsvorlage Kassierer/in

Hier kannst du deine Vorlage kostenlos herunterladen.

Bewerbungsvorlage Kassierer/in
Sitemap | Ausbildung | Bewerbungsvorlagen