Bewerbungsvorlage Busfahrer/in

Bewerbungsvorlage Busfahrer/in
Bewerbungsvorlage Busfahrer/in – Copyright: Igor Vershinsky
Bewerbungsvorlage BusfahrerIn

Stellenanzeigen.de bietet dir die passende Bewerbungsvorlage für den Beruf, auf den du dich bewerben willst. Diese kannst du einfach und kostenlos herunterladen und somit hast du bereits ein gutes Layout und eine Struktur, wie deine eigene Bewerbung aussehen sollte. Ergänze die Bewerbungsvorlage um deine persönlichen Daten und schon kannst du sie, gemeinsam mit deinen Unterlagen, an deinen Lieblings-Arbeitgeber versenden. So geht dir die Bewerbung in kurzer Zeit von der Hand und du kannst dir sicher sein, dass deine Bewerbung den aktuellen Standards entspricht.

Bestandteile der Bewerbung als Busfahrer/in

Als Busfahrer musst du viele Kompetenzen mitbringen. Zu deiner Person sollten Eigenschaften wie Kommunikationsfähigkeit und ein guter, schneller und positiver Zugang zu Menschen sein. Du musst dich auf den Verkehr konzentrieren, gleichzeitig mit Menscheln sprechen und deine Zeiten dokumentieren und abrechnen. Alle diese Fähigkeiten bringst du schon mit – umso wichtiger ist es, dass du sie in dein Bewerbungsanschreiben schreibst.

Dieses dient vor allem dazu, dich kurz vorzustellen und einen ersten Eindruck über deine Person, Ausbildung bisherige Erfahrung zu geben. Dabei sollte es motivierend klingen und die Personaler auf Anhieb überzeugen, weiter in deinen Unterlagen zu blättern und dich in der engeren Auswahl zu berücksichtigen.

Neben dem Motivations- bzw. Bewerbungsanschreiben ist der Lebenslauf mit entscheidend, ob die Bewerbung funktioniert, oder nicht. Dieser sollte auf dem aktuellen Stand sein und keine Lücken aufweisen. Außerdem sollten die verschiedenen Stationen in deinem Leben chronologisch aufgebaut sein.
Als Busfahrer musst du sicher fahren und dich gut auskennen oder schnell zurechtfinden.

Aktuelle Stellenangebote für Busfahrer/innen


 
 



Zeugnisse, Referenzen und Bestätigungen von Arbeitgebern sind hilfreich, damit die Personalabteilung sich ein besseres Bild über dich machen kann. Außerdem kannst du, je nach Anforderungen in der Stellenanzeige, auch gleich ein polizeiliches Führungszeugnis mit einsenden, was in jedem Fall als vorausschauend wahrgenommen wird, da dies meist Voraussetzung für eine Einstellung ist.

Wie du dich perfekt auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitest

Nimm dir Zeit und Ruhe, um dich auf dein Gespräch vorzubereiten. Dazu druckst du dir am besten die Stellenausschreibung einmal aus und liest sie in aller Ruhe noch zwei oder dreimal durch. So kennst du zum Zeitpunkt des Gesprächs die Anforderungen auswendig und kannst auch gut auf die beschriebenen Aufgaben eingehen.

Außerdem lohnt es sich, mehr über das Unternehmen herauszufinden. Hierzu kannst du die Homepage genauer ansehen, oder vielleicht mit anderen Fahrern sprechen, die du bereits kennst oder mit denen du Kontakt aufnehmen kannst.

Bereite dich auch selbst gut darauf vor und schau dir noch einmal dein Anschreiben und deinen Lebenslauf an. Je öfter du diesen gelesen hast, umso besser kannst du ihn auswendig wiedergeben, was im Gespräch sicherlich gefragt wird.

Das Gespräch kannst du auch mit einer vertrauten Person üben, oder dich dabei zuhause vor einen Spiegel setzen. So kannst du beobachten, ob du aufrecht sitzt und selbstsicher sprichst, während du die Inhalte deines Lebenslaufes wiedergibst.

Die verschiedenen Fragen und ihre Antwortmöglichkeiten für dein Vorstellungsgespräch

Als Fragen kommen sicherlich Themen wie deine Person und deine bisherige Erfahrung. Außerdem könnten Fragen zu deinen Ortskenntnissen kommen, oder, wie du sicherstellst, dass du dich auskennst und die richtigen Routen fährst.

Bereite dich zudem auf Rollenspiele vor. Personalabteilungen bedienen sich gerne an diesen kreativen Möglichkeiten, zu sehen, wie du auf einen schwierigen oder vielleicht aggressiven Passagier einwirkst und wie du besonderen Kunden helfen würdest.

Überlege dir auch konkrete Antworten zu deinen Hobbies und was dich als Busfahrer ausmacht. Überzeuge in deinen Antworten mit magischen Worten, wie „Sicherheit“, „Pünktlichkeit“ und „Zuverlässigkeit“.

Mache dir ruhig vorher einen Fragenkatalog und überlege dir auch, ob du Leerzeiten in deinem Lebenslauf etwa durch eine Weiterbildung oder familiäre Gründe erklären kannst.

Bewerbungsvorlage BusfahrerIn

Sitemap | Ausbildung | Bewerbungsvorlagen