Bewerbungsschreiben: die Sache mit dem Einleitungssatz

0

Personaler lesen jeden Tag eine Menge Bewerbungsschreiben. Doch wie hebst du dich von dieser Masse ab? Formuliere einen individuellen ersten Satz, der die Neugier des Personalers weckt und ihn direkt mit einem positiven Gefühl abholt. Wichtig: Gewollt sollte der Satz nicht wirken. Bleib authentisch und gib dem Anschreiben eine persönliche Note.

6 Tipps für einen guten Einleitungssatz im Bewerbungsschreiben

1. Notiere in Stichpunkten, was dir an dem Unternehmen und an der Ausschreibung gefällt.
2. Finde anhand der Anzeige heraus, wie kreativ und originell du im Anschreiben sein kannst.
3. Schreib kurze, knackige Sätze mit Anknüpfungspunkten für das persönliche Gespräch.
4. Geh auf dich selbst, aber auch auf das Unternehmen ein.
5. Formuliere persönliche und individuelle Sätze, um dich abzuheben.
6. Prüfe deinen Text auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik.

Geh im Einleitungssatz auf folgende Aspekte ein

Was spricht dich an der Ausschreibung an?

„Sehr geehrte Frau X,
Ihre Stellenausschreibung interessiert mich ungemein. Die Herausforderung, ein neues Team am Standort Köln aufzubauen und die Zukunftsperspektiven, die diese Stelle bietet, sind genau das, was ich suche. …“

Warum bist du für den Job geeignet?

„Sehr geehrter Herr Y,
mit meiner langjährigen Erfahrung als Account Manager werde ich Ihre Großkunden mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Durchsetzungsfähigkeit beraten. Die Zufriedenheit der Kunden ist für mich das oberste Gebot und im Arbeitsalltag selbstverständlich. Meine Bewerbung gibt Ihnen einen kurzen Überblick über mein Wissen und meine Fähigkeiten. …“

Warum bist du ein Gewinn für den Arbeitgeber?

„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihr Team wirkt sehr sympathisch und ich möchte es gerne verstärken. Dazu biete ich meine gutgelaunte, belastbare und motivierte Person an, die gerne verzwickte Aufgaben löst, neue Projekte angeht und auch neuen Kollegen gegenüber aufgeschlossen ist. …“

Hast du eine persönliche Motivation?

„Sehr geehrte Frau Z,
ich verfolge Ihr Unternehmen und Ihre spannenden Projekten schon seit einiger Zeit mit großem Interesse. Nun habe ich erfahren, dass Sie einen ausgebildeten Grafikdesigner suchen, der Ihr Team vervollständigen soll. Mit meiner 7-jährigen Erfahrung in diesem Bereich, der Begeisterung für Ihr Unternehmen und einer großen Portion Motivation, möchte ich sehr gerne das neue Team-Mitglied werden und zum weiteren Erfolg Ihrer Firma beitragen. …“

Hattest du bereits Kontakt zum Arbeitgeber?

„Sehr geehrter Herr T,
vielen Dank für das offene und aufschlussreiche Telefongespräch heute Mittag. Es hat mich darin bestärkt, dass ich sehr gerne in Ihrem Unternehmen arbeiten und meine Fähigkeiten, Kenntnisse und Motivation einbringen möchte. Wie besprochen, sende ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen und Arbeitsproben. …“

Welche Motivation bringst du mit?

„Sehr geehrte Frau S,
von Ihrer Stellenausschreibung vom XX.XX.XX. war ich sofort begeistert. In den letzten Jahren habe ich bereits sehr viele Erfahrungen im Bereich Produktmanagement gesammelt und mir ein umfangreiches Know-how angelegt. Die ausgeschriebene Stelle ist für mich der logische nächste Schritt und ich würde mich sehr freuen, zum weiteren Erfolg Ihres Unternehmens beizutragen. …“

Warum bewirbst du dich initiativ?

„Sehr geehrter Herr V,
ich bin studierter Sozialpädagoge mit langjähriger Berufserfahrung, habe mir einen großen Wissensschatz angelegt und bin immer noch höchst motiviert. Ihr Unternehmen ist mir durch verschiedene Projekte und Ihren guten Ruf seit längerem bekannt. Da ich nach neuen beruflichen Herausforderungen suche, bewerbe ich mich bei Ihnen initiativ. …“

Hier gibt es Tipps zur Gestaltung eines individuellen Lebenslaufs für dich.

Hinterlasse einen Kommentar