Bewerbungsvorlage Aushilfe

Aushilfe Bewerbungsvorlage
Bewerbungsvorlage Aushilfe – Copyright: nortonrsx
Bewerbungsvorlage Aushilfe

Auch eine Bewerbung für einen Aushilfsjob sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Der potenzielle Arbeitgeber muss umso mehr davon überzeugt werden, gerade dich einzustellen und nicht jeden beliebigen Bewerber. Da es bei einer Aushilfe nicht zum Großteil auf Ausbildung und Noten ankommt, musst du mit anderen Qualitäten überzeugen. Orientiere dich dabei am besten an einer guten Bewerbung als Muster. Bei Stellenanzeigen.de kannst du dir das Bewerbungsmuster kostenlos herunterladen. Dieses musst du dann nur noch anpassen, sodass dein Werdegang und deine persönlichen Stärken und Referenzen darin betont werden. Und natürlich passt du die Bewerbung für die entsprechende Stelle an, auf die du sich bewerben willst.

 

Bestandteile der Musterbewerbung Aushilfe

Eine korrekte Bewerbung enthält mehr als nur ein gutes Anschreiben. Der Arbeitgeber muss ein Gesamtbild von dir erhalten, so dass er dich mit Überzeugung einstellen will. Dafür schickst du neben dem Anschreiben noch einen Lebenslauf und Zeugnisse und falls vorhanden Empfehlungsschreiben mit. Du kannst bei einer schriftlichen Bewerbung außerdem noch ein Deckblatt erstellen, welches deine Kontaktdaten enthält. Da diese jedoch zum Lebenslauf gehören, ist ein Deckblatt kein Muss, sondern nur eine gestalterische Möglichkeit. Die drei wichtigsten Bestandteile müssen aber dabei sein, egal ob bei einer Bewerbung in Papierformat oder PDF-Dateien per Mail.

Anschreiben:

Darin beschreibst du, warum du die Stelle haben möchtest und warum du dafür geeignet bist. Zusätzlich kannst du schreiben, warum du gerade diese Aushilfsstelle haben möchtest, z.B. was dich von dem Unternehmen begeistert. Falls du deine Stelle wechselst, solltest du erklären, warum. Deine größten Erfolge und individuellen Stärken kannst du auch in dem Schreiben unterbringen.


Aktuelle Jobangebote


 
 



Lebenslauf:

Dieses Dokument ist eine chronologische Aufstellung deines Lebens. Du beginnst mit deinen Daten, zählst dann deine Ausbildungsstätten und Abschlüsse auf und nennst zuletzt alle Arbeitsstellen, die du bisher hattest. Dazu gehört jeweils immer das Datum, damit der zeitliche Ablauf klar ist. Ein Foto kann auch mit auf den Lebenslauf, vorgeschrieben ist das allerdings nicht.

Zeugnisse und Referenzen:

Du schickst Kopien von Zeugnissen, Bewertungen oder Empfehlungsschreiben mit. Das dient dazu, dass dein zukünftiger Vorgesetzter sich überzeugen kann, dass du gute Arbeit machst und bereits andere Arbeitgeber erfolgreich mit dir zusammengearbeitet haben. Vor allem Nachweise der letzten Stellen sind dabei interessant. Außerdem natürlich solche, die dich in besonders gutem Licht darstellen.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung wirst du mit Glück zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Darauf solltest du dich auch für einen Aushilfsjob gut vorbereiten. Arbeitgeber erwarten auch von Aushilfen, dass sie die Firma kennen, sich informiert haben und erklären können, warum man gerade sie einstellen sollte. Du solltest dich ordentlich, aber nicht allzu förmlich kleiden. Saubere und schlichte Kleidung ist am besten geeignet, ein Anzug oder Kostüm wäre für eine Aushilfsstelle übertrieben. Richte dich darauf ein, dass du vielleicht direkt zum Probearbeiten gebeten wirst. Aber am besten orientierst du dich am Dress-Code des Unternehmens.

Fragen und Antwortmöglichkeiten im Vorstellungsgespräch

Auf mögliche Fragen kannst du dich vorbereiten, denn einige kommen beinahe in jedem Vorstellungsgespräch vor. Wenn du dir vorab eine Antwort überlegst, musst du nicht unsicher herumstottern.

Was reizt Sie an der Stelle, auf die sie sich beworben haben?

Ich finde, dass die Beschreibung genau auf mich passt, denn ich habe alle nötigen Eigenschaften: Ich bin flexibel, kreativ und immer lösungsorientiert. Ich würde das gerne in meinen Job einbringen.

Warum möchten Sie gerade bei uns arbeiten?

Ich habe eine Bekannte, die bereits bei Ihnen gearbeitet hat und mir viel Gutes über das Firmenklima und die Aufgabenbereiche erzählte. Daraufhin habe ich sofort überprüft, ob Sie gerade Stellen vergeben.“

Haben Sie bereits Erfahrung in dem Arbeitsfeld gesammelt?

Ich habe bereits mehrmals als Aushilfe gearbeitet, allerdings immer in einer anderen Branche. Daher möchte ich mich jetzt gerne weiter entwickeln und freue mich über eine Herausforderung.

Was sehen Sie als Ihre größte Schwäche und Stärke?

Als Schwäche würde ich meinen Perfektionismus nennen, weil mich der manchmal sehr anstrengt. Meine größte Stärke ist meine anpackende Art, also mein Tatendrang.

Bewerbungsvorlage Aushilfe

Sitemap | Ausbildung | Bewerbungsvorlagen