Als Kinder haben wir noch von Berufen geträumt, mit denen wir täglich in Berührung gekommen sind – ob im Alltag oder durch Personen im Bekanntenkreis. Später erfährt man dann beispielsweise in Zeitungsartikeln oder im Rahmen von Gesprächen von Spitzenverdienern und macht sich Gedanken, ob man nicht vielleicht auch einen solchen Beruf ergreifen sollte. Häufig wünscht sich auch die eigene Familie, dass das Kind in die Fußstapfen tritt oder einen bestimmten prestigeträchtigen und entsprechend gut bezahlten Beruf ergreift.

Unterbezahltes Personal in Traumberufen

Kennst auch du Angehörige bestimmter im Allgemeinen gut dotierter Berufe, die über die Höhe ihres Gehalts jammern? Meist handelt es sich um ein Jammern auf hohem, wenn nicht sogar höchstem Niveau. Lasse dich nicht von solchen Aussagen beeinflussen, sondern orientiere dich an offiziellen Zahlen.

In diesem Artikel stellen wir dir ein paar Berufe vor, mit denen man richtig viel Kohle machen kann.


Akademische Berufe

Wenn Menschen das Abitur machen und studieren, steckt häufig ein Traum vom dicken Bankkonto dahinter. Man stellt sich ein Leben mit Luxus-Auto, Eigentumshaus und teuren Reisen vor.

Doch Reichtum muss meist hart erarbeitet werden. Schüler verzichten gern auf die eine oder andere Party, um doch noch ein Einser-Abi zu erreichen. Und um im Studium gut abzuschneiden, nimmt der eine oder andere ein Burnout in Kauf.


Arzt

Der Traumberuf vieler ist der des Arztes, nicht zuletzt auch deshalb, weil Ärzte zu den Spitzenverdienern gehören. Doch der Beruf hat auch Schattenseiten. Viele Klinikärzte sind nicht nur von Schichtdienst betroffen, sondern haben zudem mit Wochenarbeitszeiten bis zu 80 Stunden zu kämpfen. Dazu gesellt sich jede Menge Verwaltungsaufwand. Ein Arzt verdient im Durchschnitt 85.000 €.


Pilot

Piloten tragen viel Verantwortung und müssen zur Ausübung des Berufs zahlreiche geistige und körperliche Stärken mitbringen. Auch das Gefühl, ein Fahrzeug über den Wolken zu bedienen, ist für viele ein Traum. Das spannende Gehalt dürfte für viele Personen, die sich für den Beruf entschieden haben, ebenfalls ein ausschlaggebendes Argument sein: Piloten erhalten ein stolzes Gehalt in Höhe von durchschnittlich 125.000 €.


Apotheker

Bereits als deine Familienmitglieder dich als Kleinkind in die Apotheke mitgenommen haben, warst du von dem netten Apotheker begeistert, der dir kostenlose Bonbons gegeben hat. Apotheker genießen eine hohe Vertrauenswürdigkeit. 67.500 € kann man in diesem Beruf im Durchschnitt verdienen.


Professor

Beruflich Lehrender sein, und das auf höchstem Niveau? Als Student hat man die Gelegenheit, mit exzellent ausgebildeten Professoren zusammenzutreffen und kann daher auch selbst auf die Idee kommen, eine Uni-Karriere anzustreben.

Doch die Realität an der Uni ist nicht immer rosig. Befristete Verträge sorgen dafür, dass sich Professoren häufig rasch wieder mit der Jobsuche beschäftigen müssen. 75.000 € verdienen Professoren im Durchschnitt.


IT-Experte

Wenn du schon einmal einen IT-Profi kennengelernt und mit ihm über sein Gehalt geplaudert hast, dann hat dich die Zahl wahrscheinlich vom Hocker gehauen. Bei der Bezahlung gibt es nach oben hin kaum Grenzen. Beispielsweise kann man 47.500 € als Informatiker mit einem Bachelor im Durchschnitt verdienen.


Jurist

Rechtsanwalt, Notar oder Richter – das sind ganz klassische Berufe, die nicht nur ein hohes Ansehen genießen, sondern auch mit einer guten Bezahlung verbunden sind. Doch der Weg zu diesen Berufen ist mit einem hohen Lernaufwand verbunden.


Berufspolitiker

Manche Schüler arbeiten bereits in jungen Jahren an ihrer politischen Karriere, weil sie sich erhoffen, später einmal einen wichtigen Posten zu erlangen. Abhängig von der Position sind sagenhafte Spitzengehälter möglich.


Unternehmensberater

Es ist kein Geheimnis, dass man in diesem Job besonders viel verdient. 75.000 € sind für Unternehmensberater im Durchschnitt realistisch.


Dicker Geldbeutel auch ohne Studium

Du hast kein Abi in der Tasche? Wie du bestimmt weißt, bedeutet das nicht automatisch, dass du später einmal am Hungertuch nagen musst. Nicht nur Bankkaufleute können viel Geld scheffeln. Laut ausbildung.de sind die bestbezahlten Ausbildungsberufe unter anderem die folgenden:

Fluglotse, Schiffsmechaniker, Beamter im gehobenen Zolldienst, Polizist, Altenpfleger und Sozialversicherungsfachangestellte. Wie du siehst, kann man mit den unterschiedlichsten Interessen zu einem lukrativen Job gelangen.


Fazit

Die Berufswahl alleine am Gehalt zu orientieren macht keinen Sinn, denn für eine hohe Lebenszufriedenheit ist es ausgesprochen wichtig, dass man sich mit dem eigenen Beruf identifizieren kann. Finde heraus, welche Berufstätigkeit dein Leben wirklich bereichern würde und was dir gut liegt.

Lasse dich nicht von anderen Menschen zu einem bestimmten Beruf überreden. Was bringt es dir, wenn deine Großmutter darüber glücklich ist, wenn du Arzt bist, du selbst dich aber nicht mit dieser Rolle identifizieren kannst? Wenn es dein größter Traum ist, die Haare anderer Menschen zu schneiden, dann entscheide dich einfach für eine Ausbildung zum Friseur. Du kannst ja später immer noch etwas draufsatteln, beispielsweise eine zweite Berufsausbildung oder einen höheren Schulabschluss.

Nicht immer muss man studieren, um später einmal gut zu verdienen. In jedem Fall sollte die Berufsausbildung oder das Studienfach im Einklang mit den eigenen Interessen und Begabungen stehen. Wer sich komplett unsicher ist, wohin der Weg gehen soll, kann einen Interessenstest und zusätzlich mindestens ein Praktikum absolvieren.

Viel Geld zu verdienen hat selbstverständlich zahlreiche Vorteile: Du kannst dir einen besseren Lebensstandard leisten und musst dich später nicht vor Altersarmut fürchten.

Nicht nur die Branche spielt eine wichtige Rolle dabei, wieviel Geld man verdient, sondern auch der Arbeitgeber und der Standort.

Dein Einstiegsgehalt ist nicht so rosig? Wenn du deinen Verdienst aufbessern möchtest, helfen dir der Erwerb von Zertifikaten sowie Fortbildungen. Um dich über Fortbildungen zu informieren, kannst du dich beispielsweise im Angebot der IHK umsehen.

Eine wichtige Rolle für die späteren Verdienst- und Karrierechancen spielt erst einmal deine Ausbildung. Versuche, möglichst gute Noten zu erzielen. Auf diese Weise gelangst du leichter an ein gutes Einstiegsgehalt.

 

Quellen:
www.spiegel.de, karriere.unicum.de

Aktuelle Jobangebote