Ausbildung Koch/Köchin

Wie lange dauert die Ausbildung zum Koch oder zur Köchin und wie ist der Ablauf?

Koch oder Köchin ist ein in Deutschland anerkannter Ausbildungsberuf. Um ihn zu erlernen, machst du eine duale Ausbildung im Gastgewerbe, die insgesamt drei Jahre dauert. Die Ausbildung absolvierst du sowohl in deinem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Dieser Unterricht wird je nach Region meist im Blockunterricht angeboten.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen, um Koch oder Köchin zu werden?

In Deutschland ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, um Koch oder Köchin werden zu können. 37% aller Auszubildenden in diesem Beruf haben den Hauptschulabschluss. 33% von ihnen besitzen einen mittleren Bildungsabschluss und 15% eine Hochschulreife. Etwa 7 % erlernen diesen Beruf ohne einen Schulabschluss.

Wenn du den Beruf Koch oder Köchin ergreifen möchtest, solltest du in den Fächern Mathematik, Deutsch, Chemie, und Hauswirtschaftslehre gute Noten haben. Mathematik brauchst du oft beim Umrechnen von Mengen und Verhältnissen in Rezepten oder beim Erstellen von Einkaufsplänen. Da du auch immer wieder am Empfangen oder bei der Betreuung von Gästen mitarbeiten wirst, solltest du dich im Deutschen gut in Wort und Schrift ausdrücken können. Auch Kenntnisse in der Lebensmittelchemie, in der Hygiene und im Umgang mit Lebensmitteln sind notwendig. Im Fach Hauswirtschaftslehre hast du sicher schon gelernt, wie man Speisepläne erstellt und hast Erfahrung in der Zubereitung von verschiedenen Gerichten. Zudem kennst du die Grundtechniken des Kochens und die wichtigsten Küchengeräte.

Gibt es Besonderheiten im Job als Koch oder Köchin zu beachten?

Des Weiteren solltest du organisatorische Fähigkeiten besitzen, um auch zu Stoßzeiten den Überblick zu behalten und auf jeden Fall teamfähig sein. In einer großen Küche arbeiten oft viele Personen, deren Tätigkeiten Hand in Hand laufen müssen. Diese Aufgaben und Arbeitsabläufe in der Küche musst du als Koch oder Köchin koordinieren können. Auch das Anleiten und Einteilen von Personal wird vielleicht irgendwann zu deinen Aufgaben gehören. Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein sollten bei der Arbeit in der Küche selbstverständlich sein. Hygiene ist beim Verarbeiten von Lebensmitteln absolut wichtig und du musst dich an die lebensmittelrechtlichen Vorschriften halten können. Auch Geschicklichkeit und eine gute körperliche Konstitution solltest du mitbringen. Du wirst viel im Stehen arbeiten und viel laufen müssen. Stressresistenz ist in der Küche ebenfalls gefragt, da du oft unter großem Zeitdruck arbeiten wirst. Wenn du Gemüse, Fleisch oder Fisch zerlegst und filetierst, ist Geschicklichkeit gefragt. Auch Kreativität sollte kein Fremdwort für dich sein. Als Koch musst du immer wieder neue Speisen zusammenstellen können, Rezepte verfeinern und Speisen auch optisch schön anrichten können.

Ein Praktikum in der Küche eines Restaurants, eines Hotels, im Krankenhaus oder in der Systemgastronomie können dir sicher helfen, dich zu entscheiden, ob dieser Beruf der richtige für dich ist. Außerdem ist es nie schlecht, wenn du bei einer Bewerbung in diesem Bereich bereits verschiedene Praktika vorweisen kannst.

Wo kann ich nach meiner Ausbildung als Koch oder Köchin arbeiten?

Während und nach der Ausbildung zum Koch oder zur Köchin kannst du in den Küchen von Restaurants und Hotels arbeiten. Aber auch Kantinen von Schulen, Behörden oder Kaufhäuser und Catering Firmen beschäftigen ihre eigenen Köche. Auch die Systemgastronomie ist inzwischen ein großer Arbeitgeber für Köche und Köchinnen. Hohe Anforderungen stellen auch die Küchen von Krankenhäusern und Pflegeheimen an ihr Team in der Küche. Beliebt sind auch die Stellen als Koch auf diversen Kreuzfahrtschiffen.
Zudem können sich ausgebildete Köche mit einem eigenen Restaurant selbständig machen. Dein Arbeitsort wird vornehmlich die Küche sein. Aber auch Lager und Kühlräume gehören zu deinem Refugium. Aber auch in den Gasträumen und in den Büros wirst du immer wieder zu tun haben, um deine Gäste zu beraten oder Abrechnungen zu machen. Zudem erledigst du oft die Einkäufe in Supermärkten, direkt beim Erzeuger oder auf dem Großmarkt.


Aktuelle Jobangebote




Welche Arbeitszeiten habe ich als Koch oder Köchin?

Die Arbeitszeiten für einen Koch oder eine Köchin sind sehr unterschiedlich. Während in Krankenhäusern und Pflegeheimen oftmals vom frühen Morgen bis zum Nachmittag gearbeitet wird, gibt es in den Restaurants, Hotels und Catering Firmen oft geteilten Dienst. Das heißt, du arbeitest von Vormittag an über die Mittagszeit und nach einer Pause noch einmal am Abend. Auch an Wochenenden oder Feiertagen haben Köche und Köchinnen in der Gastronomie nur selten frei.

Wie sieht meine Zukunftsperspektive als Koch oder Köchin aus?

Die Zukunftsaussichten für Köche und Köchinnen sind nach wie vor gut. Auch gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, um sich beispielsweise als Diätkoch ausbilden zu lassen und so Berufschancen und Karrierechancen weiter zu verbessern.

Welche Tätigkeiten übernimmt ein Koch oder eine Köchin während der Ausbildung?

Zu deinen Hauptaufgaben als Koch oder Köchin gehört natürlich die Verrichtung aller Arbeiten, die bei der Herstellung von Speisen benötigt werden. Dies beginnt bei der Aufstellung eines Speiseplans und geht über den Einkauf von Lebensmitteln bis hin zur sachgerechten Lagerung. Der Koch oder die Köchin organisieren alle Arbeitsabläufe, die in der Küche geleistet werden müssen und sind dafür zuständig, dass alle Speisen pünktlich fertig gestellt werden. Während in kleinen Restaurants der Koch oft alle Tätigkeiten selbst oder nur mit Hilfe eines Beikochs erledigt, hat er in großen Restaurants, Großküchen und Hotels oftmals Mitarbeiter, die ihm bestimmte Aufgaben, wie zum Beispiel die Vorbereitung von Salat und Gemüse, die Zubereitung von Soßen oder das Garnieren des Desserts abnehmen. In gehobenen Restaurants berät der Koch zudem die Gäste bei der Wahl ihrer Speisen und Getränke. Nicht zu vergessen ist, dass er dafür zuständig ist, das Budget zu kontrollieren und die Preise für die Speisekarte festzulegen. Besonderes Augenmerk auf die Budgetplanung, müssen Köche in Kantinen und Küchen öffentlicher Einrichtungen legen.

In deiner Ausbildung gehst du zunächst deinem Ausbilder oder deiner Ausbilderin zur Hand und lernst die Abläufe in der Küche kennen. Zuerst übernimmst du viele Reinigungsaufgaben in der Küche, säuberst Arbeitsgeräte und Flächen und hilfst so die Hygienevorschriften einzuhalten. Du begleitest den Koch zudem zum Einkaufen. Im Laufe der Zeit übernimmst du eigenständig leichtere Aufgaben, wie das Vorbereiten von Salat und Gemüse für die eigentliche Zubereitung. Du lernst die wichtigsten Grundrezepte kennen und diese zu verändern und zu variieren. Später in der Ausbildung lernst du eigenständig ganze Gerichte zu kochen und zuvor die Organisationspläne zu erstellen. Ein wichtiger Lerninhalt in deiner Ausbildung zum Koch oder zur Köchin ist es auch, Einkaufspläne zu erstellen. Mit Hilfe deines Ausbilders lernst du zudem die Preise für bestimmte Lebensmittel kennen und das Budget für verschiedene Gerichte zu kalkulieren.

Was verdiene ich als Koch oder Köchin nach meiner Ausbildung?

Das Jahresgehalt eines Kochs oder einer Köchin liegt in Deutschland im Durchschnitt bei 29429 Euro, unterscheidet sich jedoch stark, je nach Art des Betriebes, in dem der Angestellte arbeitet.