Ausbildung Gastronomiefachmann/-frau

Welche Tätigkeiten übernimmt ein/e Gastronomiefachmann/-frau während der Ausbildung?

Die Ausbildung zum/zur  Gastronomiefachmann/-frau kannst du in Österreich absolvieren. Als Gastronomiefachmann/-frau lernst du während deiner Ausbildung alle gastronomischen Bereiche deines Betriebes kennen. Oft arbeitest du dabei in einem großen Team. Teamplay ist also angesagt. Dabei überschneiden sich deine Aufgaben aus den verschiedenen Gebieten. Ob im Service, in der Küche oder bei der Organisation und Planung von Veranstaltungen.

Mit deinem Gespür für Sauberkeit, Ordnung und Ästhetik verwirklichst du schöne Tischdekorationen und machst die Träume deiner Gäste wahr. Als Organisationstalent kannst du die Planung und Durchführung von Events sicher in die Praxis umsetzen. Dabei solltest du auf Details achten – schließlich müssen Räume und Tische gastfreundlichen dekoriert sein und einen guten Eindruck hinterlassen. Nachdem das Menü zusammengestellt wurde und der Getränkevorrat vollständig ist, kann die Party starten.

Während deiner Ausbildung lernst du, wie du Gäste empfängst, zu ihren Plätzen begleitest und ihnen eine fachkundige Beratung bezüglich der angebotenen Dienstleistungen gibst. Bevor du deine Kochkünste in der Küche umsetzt, heißt es Ordnung schaffen, schnipseln und vorbereiten. Das gilt auch für die Überprüfung des Warenbestands, damit die erforderlichen Lebensmittel vorhanden sind, die zur Herstellung eines Gerichts benötigt werden. Deshalb zählen auch der Einkauf und die Warenbeschaffung zu deinen Aufgaben.

Berührungsängste in Bezug auf frische Lebensmittel, Fleisch, Fisch oder bestimmte Geschmäcke solltest du dabei nicht haben. Dabei achtest du darauf, dass Hygienebestimmungen und Lebensmittelgesetze eingehalten werden und entsorgst Abfälle umweltgerecht.

Wie lange dauert die Ausbildung/ zur Gastronomiefachmann/-frau und wie ist der Ablauf?

Die Ausbildung zum/zur Gastronomiefachmann/-frau dauert vier Jahre. Während der Ausbildung besuchst du neben deiner Arbeit im Betrieb die Berufsschule, normalerweise ein oder zwei Tage die Woche. Es gibt auch Modelle, bei denen der Unterricht blockweise stattfindet. Die Ausbildungszeit kann bei sehr guten Leistungen oder einem höheren Schulabschluss verkürzt werden.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen, um Gastronomiefachmann/-frau zu werden?

Die vom Betrieb erwarteten Anforderungen sind in der Regel mindestens ein Hauptschulabschluss, Teamwork, Kommunikationsfähigkeiten, gute Manieren, eine schnelle Auffassungsgabe sowie Verkaufs- und Organisationsfähigkeiten.

Du solltest bei guter Gesundheit, stressresistent und flexibel sein und außerdem einen guten Geschmacks- und Geruchssinn haben. Bezogen auf die Herstellung von Gerichten brauchst du ein gutes Gespür für Optik und Ästhetik. Dem hinzu kannst du organisieren, kundenorientiert und fokussiert arbeiten. Hilfsbereitschaft und ordentliche Kleidung sind wichtig, für eine entsprechend gepflegte und gute Außenwirkung. Wenn du deine Fremdsprachenkenntnisse und dein Selbstvertrauen ausbaust, kann das sehr hilfreich im Umgang mit dem Gast sein.

Wo kann ich nach meiner Ausbildung als Gastronomiefachmann/-frau arbeiten?

Gastronomiefachmänner/Gastronomiefachfrauen arbeiten als Köch/innen, Demichef/innen oder Restaurantleitung in Hotels, Pensionen, Restaurants, System-Gastronomien oder Bars. Die Beförderungsmöglichkeiten hängen vom jeweiligen Unternehmen und deiner Leistung ab.

In diesem Beruf ist auch die Bereitschaft zur Weiterbildung von Vorteil. Zum Beispiel, um ein eigenes Restaurant zu eröffnen, ein Hotel zu führen oder ein Franchise-Unternehmen zu übernehmen. Des Weiteren bietet die Branche spezifische Bereiche, in denen du dich spezialisieren kannst, beispielsweise auf Süßwaren oder andere Lebensmittel.

Aktuelle Stellenangebote für Gastronomiefachleute




Was verdiene ich als Gastronomiefachmann/-frau nach meiner Ausbildung?

Die Gehälter in der Hotellerie basieren auf Tarifverträgen der österreichischen Handelskammer. Wenn dein Einkommen im ersten Ausbildungsjahr mit 625 Euro immer noch sehr niedrig ist, kannst du damit rechnen, im zweiten Jahr etwas mehr Geld zu verdienen. Dein Lohn im dritten Ausbildungsjahr beträgt circa 830 Euro.

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt für Absolventen der Ausbildung liegt zwischen 1.340 und 1.500 Euro, hinzu kommen Trinkgelder und Benefits vom Arbeitgeber. Auch in diesem Fall sind die Löhne auch tarifvertraglich festgelegt. Es gibt Unterschiede in verschiedenen Aufgabegebieten wie Service oder Küche.

Wenn du eine mehrjährige Berufserfahrung gesammelt hast, steigt dein Gehalt dementsprechend an. Das maximale Gehalt eines Chefkellners beträgt etwa 2.000 Euro, nach einigen Jahren kann ein Koch ein Gehalt von 2.250 Euro pro Monat erzielen.

Welche Arbeitszeiten habe ich als Gastronomiefachmann/-frau?

Die Arbeit in der Gastronomie erfordert, dass du flexibel und resistent bezogen auf die Arbeitszeiten bist, denn Schichtdienst ist hier keine Seltenheit. Natürlich vermutest du jetzt bereits, dass deine Arbeitszeit länger sein wird als die deiner Freunde. Schließlich haben Restaurants bis spät in die Nacht geöffnet und einige Hotels sogar eine 24-Stunden Rezeption. Du kannst dir sicher sein, solange du unter 16 bist, ist deine Schicht laut Gesetz spätestens um 20 Uhr beendet. Wenn du zwischen 16 und 18 Jahre alt bist, endet deine Schicht um 23 Uhr.

Gibt es Besonderheiten im Job, als Gastronomiefachmann/-frau zu beachten?

Du dekorierst gerne Tische und Teller. Du magst Teamwork und hast organisatorische Fähigkeiten, dabei legst du Wert auf Freundlichkeit, Optik und Ästhetik. Ferner bist du psychisch belastbar und stressresistent, denn Schichtdienste und Kundenwünsche werden dir einige Kräfte abverlangen.

Deine Arbeitskleidung wechselt nach Arbeitsbereich. In der Küche trägst du vorwiegend Schürzen, Mützchen und unter Umständen spezielle Schuhe. Im Service trägst du Service-Kleidung, die dein Betrieb festlegt.

Wie sieht meine Zukunftsperspektive als Gastronomiefachmann/-frau aus?

Nach erfolgreichem Abschluss kannst du deine Karriere beginnen. Als Gastronomiefachmann/-frau giltst du als Allround-Talent in der Hotel- und Restaurantbranche und bist mit allen Aufgaben bestens vertraut. Im Service sorgst du dafür, dass alle Gäste zufrieden sind, in der Küche kreierst du neue Menüs und bei Veranstaltungen kümmerst du dich um anschauliche Dekorationen.

Arbeitest du beispielsweise nach Abschluss der Ausbildung als Koch/Köchin, kannst du zum/zur Chefkoch/Chefköchin befördert werden und im Service könntest du Barchef/in oder Oberkellner/in werden. Ebenso kannst du dich an einer Werkmeisterschule für einen zweijährigen Kurs in Biologie und Lebensmitteltechnologie einschreiben und fortbilden oder du nimmst an einem Hotelmanagement-Kurs für Erwachsene teil.