Ausbildung Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Welche Tätigkeiten übernimmt ein/e Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik während der Ausbildung?

Als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik hast du den vollen Durchblick, wenn es um Versorgungssysteme geht. Während der Ausbildung lernst du, wie deine Heizung warm wird, wie du in der Dusche zwischen warmem und kaltem Wasser wählen kannst und wie die Funktionsweise einer Klimaanlage ist. Bei Problemen im Badezimmer oder mit der Heizung ist ein/e Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik in der Regel der richtige Ansprechpartner.

Während deiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik lernst du, woraus Wasserleitungen bestehen und wie diese verlegt werden. Damit kannst du bereits während deiner Ausbildung selbst Sanitäranlagen in Form von Dusche, Badewanne, Waschbecken oder Toilette installieren und bei Kunden vor Ort arbeiten. Neben Kundenaufträgen, die du ausführst, planst du selbst Arbeitsabläufe und führst diese auch durch. Außerdem lernst du wichtige Grundlagen wie das Bohren, Schrauben und das Befestigen von Anlagen, die du während deiner gesamten Ausbildung und auch als fertig ausgebildeter Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik brauchen wirst.

Wie lange dauert die Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und wie ist der Ablauf?

Die Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik dauert dreieinhalb Jahre. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei Teilen. Den ersten Teil der Abschlussprüfung legst du am Ende deines zweiten Ausbildungsjahres ab. Der zweite Teil erfolgt am Ende deiner Ausbildung. Neben der praktischen Erfahrung, die du in deinem Ausbildungsbetrieb sammelst, gehst du außerdem an ein bis zwei Tagen in der Woche zur Berufsschule, wo dir alle wichtigen schulischen Ausbildungsinhalte vermittelt werden. Je nach Ausbildungsbetrieb spezialisierst du dich dabei auf Sanitärtechnik, Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik oder erneuerbare Energien und Umwelttechnik.

In der Berufsschule lernst du alle technischen, physikalischen, mathematischen und rechtlichen Grundlagen, die du für den Beruf als Anlagenmechaniker/in brauchst. Du erfährst, wie Metall verarbeitet wird und wie man Metallverbindungen herstellt und wie du technische Zeichnungen deutest und selbst anfertigst. Außerdem wirst du in die wichtigsten Gesetzte der Bauphysik eingeleitet, die dir während deiner Arbeit zugutekommen werden. Darüber hinaus bekommst du einen theoretischen Einblick in die Fertigung von Bauelementen und Baugruppen sowie der Installation von Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen und lernst, wie Kundenaufträge richtig bearbeitet werden. Im Fokus steht dabei oft das Prinzip der Nachhaltigkeit.

Das Wissen, das du dir durch die Berufsschule angeeignet hast, kannst du dabei direkt in deinem Ausbildungsbetrieb anwenden und so prüfen, ob du alle Inhalte verstanden hast und umsetzen kannst. Hierbei wirst du Arbeitsabläufe planen, steuern und kontrollieren, die Aufträge von Kunden auswerten und damit auch selbst Anlagen installieren, montieren, warten, reparieren und in Betrieb nehmen.

Welche Voraussetzungen musst du erfüllen um Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu werden?

Die meisten Ausbildungsbetriebe fordern einen Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife. Neben den schulischen Voraussetzungen solltest du jedoch noch weitere Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen, die dir bei der Ausbildung zum/zur Anlagenmechaniker/in nützlich sein werden. Du solltest handwerklich geschickt sein und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben. Außerdem solltest du auch ein technisches und mathematisches Verständnis haben. Um detaillierte Pläne anzufertigen, die du während deiner Arbeit brauchen wirst, solltest du zeichnerische Fähigkeiten haben und auch sorgfältig arbeiten können. Auch Flexibilität, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind hierbei gefragt.

Wo kann ich nach meiner Ausbildung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeiten?

Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik finden in zahlreichen Betrieben Beschäftigung. Je nachdem in welchem Bereich du dich spezialisiert hast, arbeitest du in versorgungstechnischen Installationsbetrieben oder bei Heizungs- und Klimaanlagenbauern. Dabei wirst du sowohl beim Kunden als auch auf Baustellen oder in Werkstätten gebraucht.




Was verdiene ich als Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik nach meiner Ausbildung?

Hast du deine Ausbildung abgeschlossen, liegt dein Einstiegsgehalt als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bei rund 63.062 Euro pro Jahr. Später kannst du jedoch bis zu 75.705 Euro jährlich verdienen.

Welche Arbeitszeiten habe ich als Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik?

Als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeitest du teilweise im Betrieb, aber häufig auch bei Kunden vor Ort, also auf Montage. In großen Unternehmen, ist auch Schichtarbeit möglich. Durchschnittlich arbeitest du 38 bis 40 Stunden wöchentlich.

Gibt es Besonderheiten im Job als Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu beachten?

Zu diesem Beruf gehören mitunter lange Anfahrtszeiten, da du oft auf Baustellen oder auch bei Kunden zu Hause bist. Das Arbeiten auf Leitern und Gerüsten sind ein fester Bestandteil, so dass es wichtig ist, dass du nicht unter Höhenangst leidest. Außerdem solltest du bedenken, dass Schmutz und Staub Teil deiner Arbeit sind. Eine Stauballergie wäre hierbei also hinderlich.

Da du in diesem Beruf mit Maschinen und Werkzeugen arbeitest und dabei schweißt oder lötest, trägst du entsprechende Schutzkleidung wie einen Helm, ein Schutzschild, Handschuhe, eine Schutzbrille und einen Gehörschutz. Dennoch solltest du mit Lärm umgehen können und dich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Ein technisches Verständnis ist für die Arbeit als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik genauso wichtig wie eine sorgfältige Vorgehensweise. Und da du selten allein arbeiten wirst, ist es erforderlich, dass du dich im Team wohlfühlst und gut mit anderen Menschen umgehen kannst.

Wie sieht meine Zukunftsperspektive als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aus?

Auf dem Arbeitsmarkt herrschen derzeit optimale Bedingungen für Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Es mangelt stark an Auszubildenden und es gibt viele Unternehmen, die ihren Ausbildungsplatz besetzen wollen. Bei uns auf stellenanzeigen.de kannst du auf die Suche gehen und deine passende Ausbildung finden.

Solltest du dich nach Ende deiner Ausbildung weiterbilden wollen, stehen dir dabei ebenfalls viele Möglichkeiten zur Verfügung. So kannst du den Meister oder Techniker machen oder auch ein Studium im Bereich der Versorgungstechnik aufnehmen. Auch steht es dir frei, Fortbildungen zu besuchen und dich somit noch weiter zu qualifizieren und dein Gehalt zu steigern.