Office-Food – Rezept Nr. 10: Kürbissuppe mit Orangen-Croûtons

0

Der Herbst ist da! Eine wärmende Suppe hilft einem da besonders, über die ersten morgendlichen Frösteleien hinweg. Deswegen setzt Ernährungsexpertin Marion Jetter diesmal auf eine herbstliche Kürbissuppe mit marokkanischem Flair!

Kürbissuppe mit Orangen-Croûtons

Zutaten für 2-4 Personen (je nach Hunger):

  • 700 g Muskatkürbis
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote (getrocknet)
  • 4 EL Butter
  • 1 l Gemüsebrühe
  • ½ Orange
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 1 TL Ras el-Hanout (marokkanische Gewürzmischung)
  • Salz
  • 100 g Crème fraîche

So geht’s:

Kürbis und Kartoffel schälen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote im Mörser zerdrücken. Alles in 2 EL Butter unter Rühren andünsten. Brühe aufgießen und zugedeckt ca. 15 Min. kochen.
Für die Croûtons die Orangenhälfte fein abreiben und den Saft auspressen. Das Toastbrot entrinden und in kleine Würfel schneiden. In restlicher Butter knusprig braten. Die Croûtons mit Orangenschale, Ras el-Hanout und Salz würzen. Die Kürbissuppe fein pürieren, Crème fraîche und Orangensaft unterrühren. Suppe und Croûtons in getrennte Schälchen packen. Im Büro die Suppe in der Mikrowelle erwärmen und mit Croûtons bestreuen.
Zubereitungszeit ca. 25 Min. Garzeit ca. 15 Min. Pro Portion: 285 bzw. 570 kcal

Tipp:

Als einziger Kürbis kann der Hokkaido auch mit Schale gegart und gegessen werden. Er eignet sich also perfekt, um nach Feierabend schnell und unkompliziert gegart zu werden. Also nur waschen, Kerne entfernen und in Spalten schneiden. Diese salzen, pfeffern, mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen bei 220 Grad ca. 20 Min. backen. Dazu passt Hüttenkäse oder ein Frischkäsedip mit Kräutern.

Share.

Hinterlasse einen Kommentar