Jobs mit Zukunft – von klassisch bis spacig

0

Künstliche Intelligenz, Automatisierung, Digitalisierung und neue Technologien – Tendenzen, die uns viel Komfort bringen. Menschen, die schon lange in ihrem Beruf arbeiten, packt allerdings das blanke Entsetzen: Nicht nur die Angst um den eigenen Job kann sich auf einen Schlag als berechtigt erweisen, sondern man sorgt sich auch um die berufliche Sicherheit der eigenen Kinder in den kommenden Jahren.

Bereits in unserem Artikel „Ist jeder zweite Kollege bald ein Roboter“ wurde klar, dass durch die Tendenzen unserer Zeit zum einen zahlreiche neue Jobs entstehen, aber zum anderen Personen aus Fleisch und Blut in bestimmten „menschelnden“ Berufen unmöglich oder nur mit starken ethischen Einbußen durch Roboter ersetzt werden können. In diesem Artikel wollen wir näher auf einzelne zukunftssichere Jobs eingehen.

Weiterbildung, Umschulung oder berufliche Veränderung

Du weißt, dass dein Job in Zukunft wegrationalisiert wird? Keine Sorge, denn meistens ist eine berufliche Veränderung durchaus machbar. Während in den einen Fällen eine einfache Weiterbildungsmaßnahme dafür sorgt, dass du den Anforderungen deines Berufs auch weiterhin gewachsen bist, stehen dir in einer anderen Situation zahlreiche Umschulungsberufe zur Auswahl. Wir wollen dir ein paar Berufe vorstellen, in denen aktuell ein Fachkräftemangel besteht, und die dir voraussichtlich eine sichere Zukunft versprechen. Auch spannende Jobs in boomenden Bereichen wollen wir dir nicht vorenthalten.

Berufe der Zukunft

Sozialer Bereich

  • Lehrer: Sowohl Zuwanderung, höhere Geburtenraten als auch zahlreiche Pensionierungen unter den Pädagogen sind bekannte Ursachen dafür, dass ein Mangel an Lehrern besteht. Wer sich jetzt jedoch zu früh freut und denkt, es sei klug, Deutsch auf Lehramt für Gymnasien zu studieren, der täuscht sich: Besonders gut sehen die Zukunftschancen für Lehrer an Grund-, Förder- und Gesamtschulen aus. Auch das gewählte Schulfach spielt eine wesentliche Rolle. Ein Mangel besteht in allen Fächern im MINT-Bereich sowie in Latein und Kunst.
  • Erzieher: Wer sich schon in der Schulzeit als Babysitter bewiesen hat und womöglich aufgrund der jüngeren Geschwister ein gewisses erzieherisches Talent besitzt, der kann auf die Idee kommen, den Beruf des Erziehers zu ergreifen. Ein Mangel an entsprechend ausgebildeten Fachkräften dürfte unter anderem auf die Gestaltung der Ausbildung zurückzuführen sein: Statt einer dualen wird nämlich immer noch überwiegend eine rein schulische Ausbildung angeboten.

Medizinischer Bereich

  • Ärzte: Medizin ist ein sehr beliebtes Studienfach, das deshalb auch zulassungsbeschränkt ist. Dennoch gibt es einen Mangel an Medizinern, insbesondere auf dem Land. Wer mit keinem 1,0-Abitur aufwartet, der kann sich auch nach einigen Jahren der Berufstätigkeit noch dazu entschließen, Medizin zu studieren. Sehr gute Zukunftschancen versprechen außerdem die Studienfächer Zahnmedizin und Molekularbiologie.
  • Physician Assistant (Medizinassistent): Diesen Beruf gibt es in den USA schon seit über 50 Jahren, in Deutschland jedoch ist er neu. Es handelt sich um einen akademischen Beruf, dessen Absolventen Ärzte entlasten, ihnen also Tätigkeiten abnehmen, die nicht zu den Kernaufgaben der Ärzte gehören. Da der Physician Assistant auch administrative Aufgaben übernimmt, werden auch Berufe im Bereich Pflege entlastet. Diese Alternative kann auch für Personen, die keinen Studienplatz im Fach Medizin erhalten haben, spannend sein!
  • Apotheker: Chemie en masse, ein sehr verschultes und lernintensives Studium und Kunden, die alles selbst wissen – auch der Beruf des Pharmazeuten gehört zu den Engpassberufen. Insbesondere durch das Internet und seine Informationsmöglichkeiten sowie Versandapotheken und „Dr. Google“ hat sich dieser Beruf verändert.
  • Krankenpfleger: Durch den Mangel an Krankenpflegern klagen Personen, die den Beruf ausüben, über Missstände in Kliniken wie beispielsweise das Verabreichen von Beruhigungstabletten in Fällen, in denen auch persönliche Zuwendung gereicht hätte. Die Arbeit ist – auch aufgrund des Personalmangels – mit zahlreichen Überstunden verbunden.
  • Altenpfleger: Dass Menschen länger leben, führt dazu, dass immer mehr Altenpfleger benötigt werden. Deren Beruf genießt allerdings keine sonderliche Beliebtheit: Die Arbeit ist hart und mit Schichteinsätzen verbunden, und auch psychisch ist die Tätigkeit ausgesprochen anspruchsvoll: Man muss mit der häufigen Konfrontation mit dem Tod umgehen können. Anstatt – wie etwa in der Krankenpflege – etwas aufbauen zu können, muss man als Altenpfleger dazu imstande sein, mit der negativen Entwicklung der Patienten zu leben.
  • Wer gern studieren will und von einer Karriere im Bereich Pflege träumt, kann auch den Studiengang Pflegemanagement oder den der Pflegewissenschaften belegen.
Jobs mit Zukunft - IT Security

Bildquelle: www.istockphoto.com / Rawpixel

IT-Branche

Über zahlreiche Themen aus dem IT-Bereich könntest du dir den Mund fusselig reden? Wenn du neben reinem Interesse auch eine entsprechende Begabung mitbringst (die unterschiedlich geartet sein kann, siehe IT-Berufe), dann mache dir doch schon einmal konkretere Gedanken über deinen Start in diesem Metier! Besonders gefragte Berufe in der IT sind unter anderem Softwareentwickler, IT-Security-Experten sowie IT-Projektmanager.

Internetbereich

Supermärkte und andere Läden vor Ort sind nicht immer dazu imstande, die teils sehr speziellen Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen. Wo also kaufen die Leute die Backmischung für die Low Carb-Lebkuchen oder das Ersatzteil für das Elektrogerät? Natürlich online! Aufgrund dieser Tatsache sind nach und nach ganz neue Berufe im E-Commerce entstanden.

  • Wer einen der zukunftsträchtigen Berufe Social Media Manager, Customer Experience Manager oder Online-Marketing-Manager ergreifen will, kommt um ein Studium in den allermeisten Fällen nicht herum.
  • Anders sieht das in diesem neuen Ausbildungsberuf aus: Als Kaufmann im E-Commerce gehören Tätigkeiten wie das Auswählen des Sortiments für den Online-Shop, das Einbauen der Produkte, die Erstellung von Angeboten und Rechnungen sowie zahlreiche weitere Aufgaben wie Tätigkeiten aus dem Bereich Marketing zum Profil des Berufs, den man in einer dreijährigen Berufsausbildung erlernen kann.

Handwerklicher Bereich

  • Als Klempner, Heizungs- und Klimatechniker oder Sanitärinstallateur die Wünsche der Menschen erfüllen? Da in diesen Berufen ein besonderer Fachkräftemangel besteht, kannst du bei einer einschlägigen Ausbildung mit glänzenden Zukunftschancen rechnen. Doch auch der Beruf des Elektronikers wird in Zukunft wahrscheinlich sehr gefragt sein.
  • Du willst lieber die gute Seele eines bestimmten Hauses sein? Unterschiedliche handwerkliche Ausbildungen können dich für die vielseitige Tätigkeit als Hausmeister qualifizieren.
  • Mechatroniker: In diesem gutbezahlten Job mit 3 1/2-jähriger dualer Berufsausbildung kümmert man sich um Maschinen und Anlagen. Häufig arbeiten Mechatroniker im Schichtdienst. Wer sowohl ein gutes technisches Verständnis und Begeisterung für Programmiersprachen mitbringt, kann sich damit auseinandersetzen, ob dieser Beruf infrage kommt.

Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel

Durch Bewegungen wie Fridays for Future werden immer mehr Menschen für das Thema Klimaschutz sensibilisiert. Dann ist es insbesondere in Gegenden mit guter Versorgung durch öffentliche Verkehrsmittel trendy, auf ein eigenes Auto zu verzichten. Doch wer opfert sich dazu auf, Busfahrer, Trambahnfahrer, U-Bahn-Fahrer oder Lokführer zu werden? Nachteilen wie Monotonie, ungemütlichen Arbeitszeiten, einer häufig nicht allzu guten Bezahlung und teuren Führerscheinkosten ist der Fachkräftemangel in diesen Berufen zu verdanken.

Fazit

Wie du unserer (bei weitem nicht vollständigen) Sammlung zukunftsträchtiger Berufe entnehmen kannst, wird es auch in Zukunft voraussichtlich einen hohen Personalbedarf in zahlreichen klassischen Berufen geben. Die Nachteile einzelner Jobs wollten wir dir nicht verschweigen, da gerade solche Mankos für einen Fachkräftemangel verantwortlich sein können.

Wenn du viel Pioniergeist besitzt, kannst du auch einen der neueren Berufe wählen, vorausgesetzt, dass dich die jeweilige Branche interessiert und du denkst, der Job könnte dich glücklich machen.

Ganz zum Schluss noch ein Tipp für dich: Orientiere dich bei deiner Berufswahl in erster Linie an deinen Interessen und Talenten. Denn was hilft es dir, wenn du zwar einen Engpassberuf ergreifst, für diesen jedoch gar nicht richtig geeignet bist? In jedem Fall solltest du viel Zeit in deine Suche nach dem optimalen Beruf investieren. Denn woher willst du beispielsweise wissen, ob dir der Job eines Supply Chain Managers oder der eines Data Scientists liegen würde, wenn du dich über das Berufsbild gar nicht informiert hast?

Aktuelle Jobangebote




Hinterlasse einen Kommentar