Widmen Sie den Vormittag im Büro hauptsächlich dem Versuch, überhaupt auf Touren zu kommen? Frühaufsteher sind erfolgreicher und der Vormittag sollte eine produktive Zeit sein.
Wir verraten Ihnen 7 Dinge, die es wert sind, schon vor der Mittagspause erledigt zu werden:

Beenden Sie den Arbeitstag mit einer To-Do-Liste für den nächsten Tag

So wissen Sie genau, was am nächsten Tag auf Sie zukommt und womit Sie starten. Und verlieren am Vormittag keine kostbare Zeit mit dem Sortieren Ihrer Aufgaben.

Pünktlich anfangen

Sonst starten Sie bereits mit einem Zeitverzug in den Tag und laufen den ganzen Tag Ihren Aufgaben hinterher. Für die Anfahrt zur Arbeit also am besten auch immer ein paar Pufferminuten einrechnen!

Melden Sie sich beim Team

Es ist nicht nur eine Frage der Höflichkeit, sondern für das Arbeiten in Teams wichtig, dass Sie allen Bescheid sagen, sobald Sie da sind. Dann wissen alle, Sie sind da, Sie selbst sehen ebenfalls, falls noch jemand fehlt und können entsprechend durchstarten.

Schwieriges zuerst

Starten Sie am Vormittag mit komplexen Projekten. Denn Ihr Gehirn ist zu Beginn des Arbeitstages noch am fittesten. Und sollten sich noch Fragen ergeben, die Sie mit Kollegen klären müssen, können Sie hoffen, Antworten noch am gleichen Tag zu erhalten.

Meiden Sie Meetings am Morgen

Versuchen Sie, Ihre eigene produktivste Zeit und auch die Ihrer Kollegen nicht mit Meetings zu verbringen. Besprechungen passen nachmittags besser in den Arbeitsrhythmus. Ausnahme ist natürlich, wenn das Meeting die wichtigste Aufgabe eines Tages ist – dann gebührt ihr ein Vormittagstermin.

Zeit für Nachrichten und Telefonate

Räumen Sie sich in Ihrem Kalender Zeiten ein zum Schreiben von Mails und Führen von Telefonaten. Sonst arten diese Aufgaben gerne aus und fressen ganze Arbeitstage auf. Also zum Bespiel vor der Mittagspause und am Nachmittag jeweils eine Stunde reservieren, in denen Sie diese Dinge systematisch herunterarbeiten und die Feedbacks auf Ihre Mails checken.

Auszeiten bewusst nehmen

Stehen Sie auch während des Arbeitens mal vom Schreibtisch auf, vertreten Sie sich die Beine, holen Sie sich ein Glas Wasser. Denn diese kleinen Auszeiten helfen gerade beim größten Stress, leistungsfähig zu bleiben und auch zur gerade aktuellen Aufgabe Abstand zu gewinnen und vielleicht eine neue Perspektiven zu entwickeln.