Mit Elan und neuem Schwung sind wir ins Jahr 2021 gestartet: Der Blick geht jetzt optimistisch nach vorn. Und deshalb macht es Sinn, sich jetzt schon mal Gedanken zu machen, wie dein Karriereturbo dieses Jahr so richtig zünden könnte – zum Beispiel mit der richtigen Fortbildung. Hier kommen 5 Fortbildungstrends rund um Karriere und Beruf für dieses neue Jahr.

Trend 1: Fit für das mobile Arbeiten

Wenn uns Corona irgendetwas gebracht hat, dann mit Sicherheit einen Digitalisierungsschub. Was vorher nur online sein konnte, aber auch gut und gerne mit einem Bürotalk oder live auf einem Flipchart erledigt werden konnte, musste es im Jahr 2020 plötzlich werden. Dadurch waren alle plötzlich gezwungen, komplett digital zu arbeiten, wodurch die Arbeitswelt einen ungeahnten Sprung in Sachen Digitalisierung von Prozessen und Arbeitsweisen erhalten hat. Aber bist du diesbezüglich auch schon up-to-date?

Falls nicht, kein Problem: Dafür gibt es Fort- und Weiterbildungen. Und sehr viele davon werden sich im Jahr 2021 mit digitalem Arbeiten, Mobile-Working und Home-Office beschäftigen. Microsoft Teams, Zoom, Skype – welche Tools muss ich beherrschen, wenn ich von zuhause aus arbeite? Wie organisiere ich ein Online-Meeting mit mehreren Teilnehmern? Welche Tipps und Tricks gibt es, damit mein Video-Bewerbungsgespräch gut klappt? Und wie stelle ich sicher, dass der Datenschutz auch im Home-Office garantiert ist?

Alles rund um die smarte Arbeitswelt hat sicher auch 2021 Hochkonjunktur. Jetzt ist es spätestens an der Zeit, sich in diese Richtung weiterzubilden und noch vorhandene Wissenslücken zu schließen. Speziell Fortbildungsangebote in diesem Bereich werden wie Pilze aus dem Boden schießen, denn der Bedarf ist hoch. Nutze sie!

Beispiele für Weiterbildungsangebote, die für deine Arbeit im Home-Office hilfreich sein können:

  • E-Learning
  • Teamwork im Home-Office
  • Cybersicherheit – auch beim Mobile Working
  • Smarte Arbeitswelt: Software-Tools im Home-Office
  • Digitale Arbeitsplattform: Voicebots, Chatbots, Virtual Assistants
Fortbildung
Bildquelle: www.istockphoto.com / Yuricazac

Trend 2: Selbstdisziplin und Mental Health

Viele Arbeitnehmer haben 2020 einen Großteil ihrer Arbeitszeit im Home-Office verbracht und sahen sich vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Denn das Arbeiten von zuhause ist für den einen oder anderen anspruchsvoller, als man zunächst denkt. Es erfordert eine ordentliche Portion Selbstdisziplin, da in der eigenen Wohnung jede Menge Ablenkungen lauern. Und die wollen erst mal ignoriert sein, bevor man produktiv werden kann.

So spuckt der Fortbildungskalender für 2021 viele Angebote aus, die dir aufzeigen, wie du deine Produktivität, deine Arbeitsweise und deine Selbstdisziplin optimieren kannst. Hinzu kommen Workshops, bei denen es um mentale Gesundheit und eine ausgewogene Balance zwischen Freizeit und Arbeitszeit geht. Denn auch diesen Ausgleich zu finden, ist mit viel mobilem Arbeiten oft gar nicht so leicht. Der Trend bei den Weiterbildungsangeboten geht also in Richtung gesunde Selbstwahrnehmung, Work-Life-Balance und konzentriertes Arbeiten. Gerade für Letzteres gibt es auch ganz spezielle Arbeitstechniken, die es einem erleichtern, das Arbeitsvolumen zu strukturieren und aufzuteilen und so Stück für Stück voranzukommen. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die Pomodoro-Technik.


Trend 3: Netzwerken

Ein Dauerbrenner unter den Fortbildungsthemen ist das Networking oder Netzwerken. Was früher vermeintlich ausschließlich Führungskräften vorbehalten war, ist heute ein Hobby, das alle Karrierewilligen ausüben sollten. Der Vorteil: Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, geschickt und niveauvoll zu netzwerken. Es gibt Themenstammtische in Großstädten, offene Vortragsreihen, fachspezifische Branchentreffs, Absolventenclubs oder reine Frauen-Netzwerk-Veranstaltungen. Doch Netzwerken an sich ist mehr als sich einfach nur mal wo blicken lassen, und es will gelernt sein. Darum geht’s:

  • Wie knüpfe ich wertvolle Kontakte?
  • Wie komme ich ins Gespräch?
  • Welche Kontakte sind die richtigen für mich und meine Karriere?
  • Und wie halte ich die Kontakte über längere Zeit lebendig?

All diese Dinge lassen sich auch in speziellen Fortbildungs-Workshops lernen.

Hinzu kommt dieses Jahr eine neue Herausforderung: Durch die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sind persönliche Treffen vorübergehend kaum möglich. Deshalb musste sich auch das Networking zum Großteil in den virtuellen Raum verlagern. Und auch das funktioniert. Wie, dazu gibt es auch im Jahr 2021 entsprechende Weiterbildungsangebote. Denn sicherlich wird das Online-Netzwerken auch nach Corona ein wichtiger Bestandteil im Arbeitsleben bleiben.

Networking
Bildquelle: www.istockphoto.com / dusanpetkovic

Trend 4: Datenkompetenz

„Daten sind das neue Kapital“, diese Schlagzeile durfte man ja schon des Öfteren lesen. Und natürlich ist an dieser Aussage auch etwas dran. Schon jetzt wird mit Daten unterschiedlichster Art jede Menge Geld verdient. Egal, um welche Art von Daten es sich handelt: Daten zu Nutzern, zum Nutzerverhalten, Daten zu Produkten oder Prozessen – sie alle wollen gesammelt, analysiert und interpretiert werden. Und dieses Feld wird immer wichtiger und erfordert bestimmte Kompetenzen, vor allem im Umgang mit spezieller Software wie Datenanalyseprogrammen. Denn was nützen all die Daten, wenn sie niemand auslesen kann?

So gibt es zum Beispiel Weiterbildungen mit klangvollen Namen wie „Data Science und Business Intelligence“ oder „Data Analyst/Big Data Specialist“, auch speziell für verschiedene Berufsgruppen wie Ingenieure oder Wirtschaftswissenschaftler aufbereitet. Sie vermitteln eine höhere Datenkompetenz im berufsspezifischen Umfeld und sind aktuell sehr gefragt. Wer solch eine Fortbildung absolviert, hilft seiner Karriere ganz ordentlich auf die Sprünge. Bei potenziellen Arbeitgebern können solche Zusatzqualifikationen momentan der entscheidende Türöffner sein.


Trend 5: Berufliche Neuorientierung

Für dich war 2020 unterm Strich beruflich ein Horror-Jahr? Du willst oder musst dich komplett neu orientieren? Auch dafür gibt es im neuen Jahr die passenden Fortbildungsangebote. Einige Branchen leiden extrem stark unter der Krise, andere wiederum boomen regelrecht. Warum also nicht noch einmal ganz von vorne beginnen und einen beruflichen Neustart wagen? Es gibt einige Berufsfelder, in die ein Einstieg schon nach kurzer Umschulung oder Qualifizierungsmaßnahme klappt. Im Jahr 2021 werden sich sicherlich viele Arbeitnehmer auf diesen Weg begeben. Keine Ahnung, welcher Bereich für dich der richtige sein könnte? Spannende Quereinsteiger-Jobprofile findest Du hier.


Fazit

Eines ist klar: Auch im Jahr 2021 wird auf jeden Fall zunächst das E-Learning dominieren. Das heißt, dass die meisten Fortbildungen online angeboten werden müssen, da der persönliche Kontakt ja immer noch erheblichen Einschränkungen unterliegt. Hier hat sich in den letzten Monaten durchaus ein großes Angebot entwickelt und es gibt viele Weiterbildungsinstitute, die entsprechende Online-Seminare im Programm haben. Man kann sich in Ruhe von zuhause einen Überblick über die angebotenen Kurse machen und dann die Fortbildung auswählen, die man wünscht.

Allerdings prognostizieren einige Experten im Weiterbildungsmarkt auch einen – vielleicht kurzfristigen – Trend zum persönlichen Kontakt, wenn die Pandemie samt Beschränkungen denn komplett überstanden ist. Auf jeden Fall werden Präsenzkurse dann ebenfalls wieder angeboten werden, vielleicht mit der Möglichkeit, daran auch digital teilzunehmen. Egal ob live vor Ort oder von zuhause online verbunden – Fort- und Weiterbildung ist auch im Jahr 2021 ein wichtiger Baustein für deine Karriere.


Unsere Neujahrs-Challenge auf Instagram

Dieser Artikel ist Teil unserer Neujahrschallenge #2021wirdallesbesser auf Instagram.  Schau doch mal vorbei, schließe dich unserer tollen Community an und hinterlasse vielleicht sogar einen Kommentar. Denn dann hast du die Chance, einen von drei 100-€-Gutscheinen für Media Markt, einen von zehn Amazon Dot (3. Gen.) und eins von fünf 6-Minuten-Tagebüchern von UrBestSelf zu gewinnen⁠. Mehr Infos findest du hier.


Aktuelle Jobangebote