Das Bewerbungsschreiben (Aufbau und Inhalt)

Zurück

Wecken Sie mit einem aussagefähigen, prägnanten Bewerbungsschreiben das Interesse des neuen Arbeitgebers. Bei einem fehlerhaften Bewerbungsschreiben erhalten Sie keine zweite Chance.

Für das Bewerbungssschreiben gilt:

  • maximal eine DIN A4-Seite
  • frei von Grammatik- und Rechtschreibfehlern
  • keine Wiederholung des Lebenslaufs

Verwenden Sie für Ihr Bewerbungsschreiben eine gut lesbare Schriftgröße (Schriftgrad 11 oder 12) und eine gängige Schriftart (zum Beispiel Arial, Verdana). Vermeiden Sie mehrzeilige, schwer verständliche Schachtelsätze. Personaler erhalten auf Stellenanzeigen ganze Stapel an Bewerbungen, so dass ihnen für eine erste Sichtung / Vorauswahl nur wenige Minuten Zeit bleiben. Verzichten Sie daher auf ausschweifende Einleitungen und umständliche Formulierungen im Bewerbungsschreiben.

Lassen Sie Ihr Bewerbungsschreiben vor der Versendung noch einmal von einer anderen Person gegenlesen. Zahlendreher oder Tippfehler werden so vermieden.

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und machen Sie den Personaler mit Ihrem Bewerbungsschreiben neugierig auf Ihre Person. Verfassen Sie Ihr Anschreiben nach dem KISS-Grundsatz (Keep it short and simple) und beachten Sie das Anforderungsprofil der Stellenanzeige. Damit haben Sie bereits einen großen Schritt in Richtung einer Einladung zum Vorstellungsgespräch getan.

Die nachstehende Auflistung zeigt die Kurzstruktur eines Bewerbungsschreibens. Diese Angaben sollte Ihr Bewerbungsschreiben enthalten:

Kurzstruktur eines Bewerbungsschreibens

  • Absenderadresse (mit Telefon-, Mobilnummer und E-Mail-Adresse)
  • Empfängeradresse (mit Ansprechpartner)
  • Datum
  • Betreff (Bewerbung als..., Ihre Stellenausschreibung vom... in ...)
  • Anrede
  • Einstieg / Einleitungssatz
  • Bezug zum neuen Unternehmen
  • Kurzdarstellung Ihres Bewerberprofils
  • Angabe besonderer Stärken und Soft Skills (mit Beispielen)
  • Sonstige Kenntnisse (Sprachen, EDV, etc.)
  • ggf. Hinweis auf Referenzen
  • ggf. Kündigungsfrist und frühestmöglicher Eintrittstermin
  • ggf. Angabe der Gehaltsvorstellung
  • Kurze Abschlussformulierung
  • Unterschrift
  • Anlagen

Bewerbungsschreiben - Der Inhalt im Einzelnen:

1. Der Einstieg

Viele Bewerbungsratgeber empfehlen einen kreativen, individuellen Einstieg für das Bewerbungsschreiben. Dies ist jedoch nicht zwingend. Auch mit einem "klassischen" Einstiegssatz "Gerne bewerbe ich mich auf Ihre ausgeschriebene Stelle als ..." machen Sie nichts falsch. Im Idealfall vermitteln Sie bereits in der Einleitung, warum Sie der geeignete Mitarbeiter für die Stellenbesetzung sind. Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Einleitung die Branche, in der Sie sich bewerben. Was in der Medienbranche passt, kann zum Beispiel bei Banken oder Unternehmensberatern nicht so gut ankommen.

2. Bewerberprofil

Nach dem Einstieg folgt der wichtigste Teil des Bewerbungsanschreibens. Mit einer Kurzdarstellung vermitteln Sie, was der Personaler über Ihr Bewerberprofil wissen muss. Zum Beispiel so:

"Als Diplom-Kaufmann (FH) bringe ich eine mehr als 5-jährige Berufspraxis als Vertriebsleiter in der Telekommunikationsbranche mit".

Stellen Sie einen Bezug zwischen Ihrem bisherigen Werdegang und dem neuen Unternehmen her (Aufgaben, Branche, Produkte, Tätigkeiten, etc). Beachten Sie dabei das Anforderungsprofil der Stellenanzeige.

3. Häufiger Bewerbungsfehler

Ein häufiger Bewerbungsfehler ist die Aufzählung der beruflichen Stationen. Beachten Sie unbedingt, dass das Bewerbungsschreiben keine Wiederholung und Aufzählung der Angaben aus dem Lebenslauf ist.

4. Stärken und Soft Skills im Bewerbungsschreiben

Ergänzen Sie einige für die Position wichtige Stärken und Soft Skills Verzichten Sie dabei auf Pauschalaussagen, wie zum Beispiel "Ich bin teamfähig.". Verbinden Sie Ihre Stärken mit konkreten Beispielen oder Projekten.

Nennen Sie weitere für die Position wichtige Kenntnisse (zum Beispiel Fremdsprachen, EDV). Auch Ansprechpartner, die als Referenz zur Verfügung stehen, können Sie hier angeben und darauf verweisen, zum Beispiel so:

"Als Referenzen stehen Ihnen gerne die im Lebenslauf genannten Ansprechpartner zur Verfügung."

5. Eintrittstermin und Gehaltsvorstellung

Wird in der Stellenanzeige die Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins sowie eine Gehaltsvorstellung gewünscht, so sollten Sie diese im Bewerbungsschreiben nennen. Geben Sie dabei ein Gesamtjahresgehalt an.

Quelle: www.bewerbungstrainerin.de


Muster-Bewerbungsschreiben zum kostenlosen Herunterladen für Sie:
Muster für eine Initiativbewerbung
Muster für eine Standardvorlage


Hier finden Sie weitere Bewerbungstipps zum Thema Gehaltsfrage.

Jobs per Mail

Abonnieren Sie jetzt unseren Service
"Jobs per Mail", um täglich über passende Stellenanzeigen informiert zu werden.

Mehr erfahren »

Wählen Sie Ihr Berufsfeld
Jobtitel, Suchwort oder Job-ID
Ort oder PLZ
Anzeige schalten

stellenanzeigen.de unterstützt Sie bei der Suche nach Ihrem neuen Job. Auf stellenanzeigen.de finden Sie dazu täglich aktuelle Stellen- und Jobangebote. Sie können dabei im Stellenmarkt die Jobs nach Berufsfeldern selektieren oder die Stellenangebote regional eingrenzen um Arbeit zu finden. Die Stellenbörse stellenanzeigen.de bietet Ihnen darüber hinaus praktische Tools für Ihre Jobsuche. So finden Sie im Handumdrehen Ihren neuen Job.

Stellenangebote nach Unternehmen Firmenprofile Firmenvideo Brutto Netto Rechner Karriere Karrieretipps

Bewerbung Bewerbungsschreiben Sitemap