Assessment Center: Selbstpräsentation

Viele Assessment Center beginnen mit einer so genannten Selbstpräsentation. Dabei stellen sich die einzelnen Bewerber im Kreis der übrigen Kandidaten den Beobachtern kurz oder auch etwas länger vor.

Im Zentrum Ihrer Präsentation stehen dabei Sie, Ihre Ausbildung, Ihre berufliche Erfahrung, Ihre Qualifikationen und warum Sie glauben, die passende Besetzung für die ausgeschriebene Stelle zu sein.

Die Macht des ersten Eindrucks
Diese erste Übung wird von vielen AC-Teilnehmern unterschätzt. Es handelt sich dabei nicht um eine lockere Einstimmung auf den Tag. Im Gegenteil. Es handelt sich um die erste Übung im Personalauswahlverfahren! Die Beobachter erhalten mit dieser Aufgabe einen ersten Eindruck von den Kandidaten. Ein erster Eindruck, der sich erfahrungsgemäß auch durch die weiteren Aufgaben und Beurteilungen ziehen wird. Wer sich hier überzeugend darstellt, wird bei den übrigen Aufgaben anhand dieser Grundlage bewertet und kann sich somit schon einmal einen Bonus erarbeiten.

Nutzen Sie deshalb die Chance, sich von den anderen Kandidaten qualitativ abzuheben und einen positiven Eindruck bei den Beobachtern zu hinterlassen, indem Sie sich auf diese Übung gut vorbereiten. Wer hier schon eine mittelprächtige oder schlechte Leistung abliefert, wird es im Verlauf des Assessment Centers schwerer haben, die Beobachter für sich zu gewinnen. Denn auch die Assessoren sind nicht frei von persönlichen und subjektiven Eindrücken.

Für diese Übung haben Sie in der Regel keine oder nur eine kurze Vorbereitungszeit von wenigen Minuten, von der Redezeit der übrigen Teilnehmer einmal abgesehen. Ihre Vorbereitung auf diese Übung sollte deshalb schon zu Hause stattfinden. Für die Präsentation stehen Ihnen zwischen einer und sieben oder acht Minuten zur Verfügung. Abhängig von der vorgegebenen Länge Ihrer Selbstpräsentation ist auch der Inhalt. Bei einer einminütigen Vorstellung gehen Sie nur kurz und knapp auf Ihre persönlichen Daten, Ihre Ausbildung und Ihre berufliche Erfahrung (derzeitiger Arbeitgeber, bei Studenten auf Studienschwerpunkte oder Praktika) ein. Je mehr Zeit Ihnen zur Verfügung steht, desto weiter können Sie ausholen und auf Ihre Erfahrungen und Qualifikationen eingehen.

Halten Sie sich an die Zeitvorgaben
Auch wenn Sie Ihre Selbstpräsentation noch so gut vorbereitet haben und den Beobachtern gerne noch so viel über sich sagen möchten, halten Sie sich auf jeden Fall an die Zeitvorgabe, selbst wenn diese nur eine Minute oder gar nur 30 Sekunden beträgt!

Ihre Vorbereitung ist nicht umsonst, spätestens im persönlichen Interview werden Sie darauf zurückgreifen können.

Dieser Text stammt aus:

Testbuch Assessment Center
Jasmin Hagmann, Christoph Hagmann

Haufe Verlag, 2. Auflage 2009
160 Seiten mit CD-ROM. € 16,80 [D]





Jetzt bei amazon.de bestellen.

Mehr Infos zum Assessment Center:
Personalauswahlverfahren Assessment Center
Postkorbübungen
Gruppendiskussionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen