Social Media wird für die Personalarbeit immer attraktiver

16.02.2012

Unternehmen sind inzwischen auf den gängigen Social-Media-Plattformen präsent. Zwar nutzen sie dies immer noch eher für eine allgemeine Unternehmenspräsentation und weniger für Personalmarketing und Recruiting. Aber die Tendenz scheint dorthin zu gehen, so eine empirische Analyse von 230 Unternehmen.

Basierend auf einem umfassenden Kriterienkatalog haben Professor Christoph Beck von der Fachhochschule Koblenz und Gero Hesse, Mitglied der Geschäftsleitung der Medienfabrik Gütersloh insgesamt 230 Unternehmen untersucht - die nach eigenen Angaben bisher größte empirische Analyse zur Nutzung von Social Media im Bereich Personalmarketing und Recruiting. Unter den 230 Unternhemen befinden sich sämtliche Dax-, MDax- und TecDax-Unternehmen.

Telekom liegt vorne in der Social-Media-Nutzung

Die Quintessenz: Die Bedeutung von Facebook & Co. nimmt langsam zu. Aber viele Unternehmen scheuen sich noch, aktiv in das Thema einzusteigen, oder starten ihre Social-Media-Aktivitäten nur halbherzig.

Aber es gibt auch einige herausragende Best-Practice-Beispiele. Besonders gelungen finden die Analysten die Positionierung der Deutschen Telekom. Sie landet auf dem ersten Platz der Social-Media-Studie 2011 mit 70,2 Prozent Social-Media-Nutzung in Personalmarketing und Recruiting. Danach folgt die Bayer AG (63,3 Prozent) und die BASF SE (57,9 Prozent).

Weitere Ergebnisse der Erhebung knapp zusammengefasst

- 27 Prozent der Unternehmen in Deutschland binden Social Media auf den Karriere-Websites in Form von Entrypoints, User Generated Content oder "Tell a Friend"-Funktionen ein.
- 86,5 Prozent sind zwar auf Facebook präsent, jedoch haben nur 8,3 Prozent eine Karriere-Fanpage.
- 6,5 Prozent sind mit einem Karriere-Account auf Twitter aktiv.
- 74 Prozent haben Videos auf YouTube, spezielle Karriere-Videos dagegen haben nur 22 Prozent.
- 94 Prozent aller Unternehmen sind auf XING.
- 67 Prozent nutzen LinkedIn.

Die Steigerung des Social-Media-Engagements für Personalmarketing und Recruiting beläuft sich bei den DAX-Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr auf knapp sieben Prozentpunkte.


Die Studie steht als kostenloser Download zur Verfügung: www.embrace.medienfabrik.de/personalfunk

[Personalfooter]

Wählen Sie Ihr Berufsfeld

Jobtitel, Suchwort oder Job-ID

Ort oder PLZ